Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34587
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Papst empfängt LGBTI-freundlichen Jesuitenpater


#15 LarsAnonym
  • 12.10.2019, 18:11h
  • Antwort auf #14 von TheDad
  • "Wenn denn ausgerechnet die "Jesuiten" als Teil einer solchen Funktion identifiziert werden, dann ist es folgerichtig, daß diese "Aufklärung" auch genau so früh gründlich gescheitert ist, wie sie begann.."

    Die oft noch religiös gebundene Frühaufklärung (zu der die Jesuitn beitrugen) wurde - in Europa - durch die religionsunabhängige Aufklärung abgelöst. Ich würde da von einem Wandel sprechen, nicht von einem klaren Bruch.

    Dass Aufklärer wie Voltaire, Diderot und Descartes auf Jesuitenschulen gegangen sind, kann man als Erfolg der Jesuiten oder als ihr Scheitern bewerten.

    Auf jeden Fall war die Qualität des jesuitischen Bildungswesens sehr hoch.

    Inwieweit Fr. Martin mit seiner Arbeit die Kirche zusammenhält oder inhaltlich aushöhlt, ist schwer zu sagen. Das hat die Jesuiten sowohl für die Kirche wie für die Säkularen immer etwas dubios gemacht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »

» zurück zum Artikel