Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34595

TVNOW

"Prince Charming" ab 30. Oktober im RTL-Videoportal

Früher als ursprünglich geplant wird der schwule "Bachelor" an den Start gehen. 20 Männer werden um den 28-jährigen Nicolas buhlen, der sich am Ende seinen Traummann aussuchen darf.


Hahn im Korb: Nicolas kann 20 Singles testen und sich den besten aussuchen (Bild: TVNOW / Arya Shirazi)

Der von der Mediengruppe RTL Deutschland betriebene Streamingdienst TVNOW wird ab dem 30. Oktober die erste Folge von "Prince Charming" (Englisch für Märchenprinz) zeigen. Wöchentlich jeden Mittwoch wird eine neue Folge der neunteiligen Serie online gehen. Das Portal kann auch kostenlos und ohne Anmeldung genutzt werden, sofern man mehrere Werbeblöcke über sich ergehen lässt. TVNOW vermarktet die Show als "erste Gay-Dating-Show" Deutschlands. Ursprünglich war der Serienstart für den November angekündigt worden (queer.de berichtete).

In der Realityserie kämpfen 20 attraktive Single-Männer an der Küste Griechenlands um das Herz von "Prince Charming", des 28-jährigen Nicolas Puschmann. Der gebürtige Hamburger und Wahl-Kölner hatte bisher zwei feste Beziehungen und sucht eigenen Angaben zufolge seit einem halben Jahr nach seinem persönlichen Traummann. "Ich glaube, jeder sehnt sich insgeheim nach Liebe. Viele können sich aber von den Reizen in der heutigen Gesellschaft schlecht lösen und suchen immer nach etwas noch Besserem", erklärte der Account-Manager gegenüber RTL. "Ich möchte einfach jemanden an meiner Seite, mit dem es Spaß macht, Zeit zu verbringen."


"Prince Charming" Nicolas wird acht Folgen lang bis zum Gehtnichtmehr flirten (Bild: RTL.de)

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Krawatten statt Rosen

Acht Folgen lang buhlen die Single-Männer in der griechischen "Männer-Villa" (TVNOW) um die Gunst des Märchenprinzen, bevor sie sich in der neunten Folge in Deutschland zum gemeinsamen Talk wiedersehen. In unterschiedlichen Dates bekommt Nicolas die Chance, den Junggesellen in größerer Runde oder in trauter Zweisamkeit auf den Zahn zu fühlen. In jeder Folge verabschiedet sich "Prince Charming" in der sogenannten Gentlemen-Night von immer mehr Singles. Anders als beim "Bachelor" gibt es hier keine Rosen, die das Weiterkommen signalisieren – gehen muss, wer am Ende des Abends keine Krawatte trägt.

Die Realityshow basiert auf einem amerikanischen Format, das 2016 unter dem Titel "Finding Prince Charming" ausgestrahlt wurde (queer.de berichtete). Die Sendung lief im LGBTI-Sender Logo, der auch die ersten acht Staffeln von "RuPaul's Drag Race" in Erstausstrahlung zeigte. Der amerikanische "Prince Charming" sorgte für einige Kontroversen, nachdem er als Ex-Callboy geoutet worden war (queer.de berichtete).

Bereits vor sechs Jahren versuchte sich RTL mit einer Show ums schwule Verkuppeln: In "Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn" sollten die Mütter ihren Söhnen die Traumperson zum Heiraten präsentieren – auch ein schwuler Kandidat war damals dabei (queer.de berichtete). Die Serie erwies sich jedoch als Quotenflop und wurde am Ende aus der Primetime in den Sonntagnachmittag verbannt (queer.de berichtete). (dk)



#1 AFD-WatchAnonym
  • 02.10.2019, 14:45h
  • "20 Männer werden um den 28-jährigen Nicolas buhlen, der sich am Ende seinen Traummann aussuchen darf."

    äääh und was ist, wenn die 20 Männer um sich untereinander buhlen? ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 EulenspiegelAnonym
  • 02.10.2019, 15:08h
  • Antwort auf #1 von AFD-Watch
  • Kam mir auch sofort. Wie soll das funktionieren, 20 untervögelte schwule Kerle in ihren 20ern sollten besseres zu tun haben wie die 20 untervögelte Mädels in der Heteroschau als sich mit Zickenterror gegenseitig fertigzumachen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 IronikerEhemaliges Profil
  • 02.10.2019, 15:26h
  • Tja, sowas kommt dabei 'raus, wenn man versucht, Heteronormativität nachzuspielen.

    Weil wir ja angeblich gar nicht anders seien.

    Oder sind wir es vielleicht doch?
    Und ist das vielleicht sogar gut so?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PetterAnonym
  • 02.10.2019, 15:35h
  • Schön und gut.

    Man kann ja von solchen Sendungen halten, was man will. Aber selbst wenn man sowas mag:
    Wieso wird das wieder mal in irgendwelchen Videoportalen versteckt, statt im Fernsehen gezeigt?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DominikAnonym
  • 02.10.2019, 15:43h
  • Antwort auf #2 von Eulenspiegel
  • Ach, bei diesen "Reality"-Formaten geht's doch nie um das, was vorgegaukelt wird: Natürlich hier auch nicht um die große Liebe, nicht um Romantik, nicht um sexuelle Authentizität; um nichts dergleichen.

    Den Protagonisten selbst geht's lediglich ums Bekanntwerden, um die Befriedigung einer narzisstischen Aufmerksamkeitssucht, mitunter auch Mediengeilheit genannt. Ansonsten bestünde ja echt kein vernünftiger Grund, ausgerechnet seine intimsten Gefühle (bzw. das, was als solches inszeniert wird) vor TV-Kameras zu vermarkten. Sie versprechen sich halt davon, ein bekanntes TV-Sternchen zu werden, das anschließend auch von Künstleragenturen unter Vertrag genommen wird, um für verschiedene Medienjobs (Werbung, Moderation, Schauspielerei, usw.) gebucht zu werden. Darum geht's und nicht um die "große Liebe". Und dem Sender geht's natürlich nur um die Quote und die davon abhängigen Werbeeinnahmen.

    Wer sich gern trashen lässt, der soll sich so 'nen Schrott gern antun. Nix für mich!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 lindener1966Profil
#7 lindener1966Profil
  • 02.10.2019, 21:25hHannover
  • Meine Mutter guckt das immer, ob sie sich DAS hier anschaut, wage ich zu bezweifeln.........
  • Antworten » | Direktlink »
#8 felix-baerlinAnonym
  • 03.10.2019, 06:57h
  • Account-Manager ist er? So, so. Wie bei der Bachelorette freue ich mich schon jetzt auf die Untertitelungen zu den angeblichen Berufsbezeichnungen der anderen 20 TV-Prostituierten. Neben dem aktuellen Wohnort und - ganz wichtig - der Altersangabe erfährt man ja sonst nichts über die Abziehbildchen einer Generation Tatoo und McFit. Außer dass sie angeblich die Liebe ihres Lebens suchen. Die letzte Bacherlorette ließ sich in der Staffel von einem durchpimpern, bevor sie sich für einen andren entschied. Wie die Mitkommentatoren schon sagten, würde es spannend sein, wenn das TV die Schwulen als die Sexschlampen darstellen würde bei dem, wie es dort in Griechenland tatsächlich abgeht, auch mit der Produktion. Aber dann ließe sich das alles nur schlecht für die Schaltung von Werbeminuten bei den sauber-Image-Konzernen vermarkten.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LotiAnonym
  • 03.10.2019, 07:57h
  • Antwort auf #5 von Dominik
  • Ich habe mich mal für eine Nachmittagssendung zum Interview mit Ilona Christen überreden lassen. So etwas mache ich nie im Leben noch einmal. Man wird vorgeführt und was ich viel fürchterlicher fand, waren all diese spießigen Zuschauer in der Sendung.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 tomtomAnonym
  • 03.10.2019, 09:54h
  • Toll 20süsse BoyZ die sich ständig rasieren, die Haare schön machen und Müll von sich geben..(LOVEISLAND nur ohne Tussis) hatte ich nicht irgendwo etwas von Männern gelesen...?

    Ich fordere den BEARchelor!- Das würde ich mir dann tatsächlich reinziehen..
    20Mann- gestandene Männer....

    Gemütliches Holzhacken, danach Dinner in einer Waldloge mit Kaminfeuer..undwas der Abend so bringt..
    Angeltripp...danach Fischgrillen am Seeufer und vögeln...
    Segeltörn...danach Captains´Dinner mit Capitan IGLU, dann vögeln zu dritt...
    Auto tunen...Grillen im Garagenhof dann in der Werkstattdusche vögeln
    Kühe melken und Buttermachen auf der Alm...
    danach wird WIE immer gevögelt!

    Drehnbuch- open end..
    Grrrrrrrr!!!
  • Antworten » | Direktlink »