Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34603

"Hetero-Heilung"?

Russischer iPhone-Kunde: Apple hat mich schwul gemacht

In Moskau soll in Kürze der Fall eines Mannes verhandelt werden, der sich durch die Nutzung eines amerikanischen Smartphones plötzlich dazu genötigt gefühlt habe, Sex mit Männern zu haben.


Wie wurden Männer nur vor der Einführung des Smartphones schwul? (Bild: torbakhopper / flickr)

Ein Mann hat in Moskau vor Gericht Klage gegen Apple eingereicht, weil er durch die Nutzung des iPhones homosexuelle Beziehungen ausprobiert habe. Wie russische Medien und die Nachrichtenagentur AFP berichten, verklagte er daher den US-Konzern auf Zahlung von Schmerzensgeld in Höhe von einer Million Rubel (14.000 Euro).

Der Kläger argumentiert laut dem Radiosender Goworit Moskwa, dass er 2017 mit seinem Smartphone mit einer App 69 (!) sogenannte Gaycoins von einer unbekannten Person erhalten habe. Dabei handelt es sich wie bei Bitcoin um eine Kryptowährung, die allerdings die LGBTI-Community als Zielgruppe auserkoren hat. Umgerechnet sind die "schwulen Münzen" rund 1,40 Euro wert.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

"Apple hat mich mit Manipulation in die Homosexualität gedrängt"

Bei der Lieferung der Gaycoins habe der unbekannte Absender auch eine englischsprachige Notiz geschickt, die der Kläger als "Urteile nicht, bevor du es probiert hast" übersetzt habe. "Daraufhin habe ich gleichgeschlechtliche Beziehungen ausprobiert", heißt es in der Anklageschrift. Seit dem Kauf der Kryptowährung suche er stets immer Intimität mit Männern. "Ich habe jetzt einen festen Freund und weiß nicht, wie ich es meinen Eltern erzählen soll. Nachdem ich die zuvor erwähnte Nachricht erhielt, hat sich mein Leben verschlechtert. Es wird nie wieder normal sein." Weiter heißt es: "Apple hat mich mit Manipulation in die Homosexualität gedrängt. Das hat moralische und psychische Schäden verursacht."

Seine Anwältin erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, die Klage sei ernst gemeint. Ihr Mandant lebe seit dem Erhalt der Gaycoins in Angst und leide unentwegt. Eine erste Anhörung ist für den 17. Oktober angesetzt.

Apple gilt als beliebtes Ziel von Homo-Hassern, da sich der Konzern auch politisch für LGBTI-Rechte engagiert (queer.de berichtete). Seit 2011 wird die Firma aus Kalifornien von Tim Cook geführt, der sich 2014 als schwul outete (queer.de berichtete). (dk)



#1 JarJarProfil
  • 04.10.2019, 10:17hKiel
  • Das wäre so toll wenn das gehen würde, weiß jemand ob Channing Tatum schon ein iPhone hat, ich würde ihm sonst eins schenken. :D
  • Antworten » | Direktlink »
#2 N8EngelProfil
  • 04.10.2019, 12:29hWenden
  • Neulich las ich einen Artikel, in dem ein Neurowissenschaftler die These aufstellte, das der durchschnittliche IQ der Menschen in den letzten Jahren zu sinken begonnen hätte.
    Wenn ich solche Geschichten lese glaube ich die These unbewiesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TheDadProfil
  • 04.10.2019, 12:36hHannover
  • "" "Apple hat mich mit Manipulation in die Homosexualität gedrängt.""..

    Vor jedem ordentlichem Gericht wird der Kläger mit einer solchen Klage einfach abgewiesen..

    Denn für sein Handlungen ist nicht Apple verantwortlich, sondern im Zweifel dann die App..
    Nun könnte man noch drüber streiten, ob denn die App von Apple lanciert wurde, oder gar Teil des Betriebssystems wäre, doch selbst dann ist der Nutzer verantwortlich, wenn er das nutzt, um am Ende festzustellen, wie sehr ihm das gefällt..

    "" "Ich habe jetzt einen festen Freund und weiß nicht, wie ich es meinen Eltern erzählen soll.""..

    Die davon ja auch ganz sicher nichts erfahren werden, wenn man sich mit einer solchen Aktion öffentlich macht..

    Da hilft dann nicht einmal mehr
    Facepalm..
  • Antworten » | Direktlink »
#4 dellbronx51069Anonym
  • 04.10.2019, 14:35h
  • Ich würde dem jungen Mann eher empfehlen seinen Wodkakonsum einzuschränken. Das Problem ist in Russland dass sich offensichtlich die Mehrheit ihre Sozialkompetenz gezielt wegsäuft einhergehend mit der paranoiden Staatshomophobie. Lebenserwartung 56 Jahre bei Männern!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 panzernashorn
  • 04.10.2019, 16:07h
  • Falls es nicht nur um pure geplante Abzocke geht, sollte der Gute wohl besser zu einem geeigneten Psychiater gehen..............
  • Antworten » | Direktlink »
#6 MarthaAnonym
#7 BaerchenProfil
  • 04.10.2019, 16:13hzuhause
  • Ja natürlich...ist in Ordnung...Apple hat ihn schwul gemacht...also ich habe noch niemals einen solch absolut dummen und hirnlosen Spruch gehört, aber in Russland könnte dieser Laberkopp damit tatsächlich durchkommen,. Da fehlen einem wirklich die Worte...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 BaerchenProfil
  • 04.10.2019, 16:21hzuhause
  • ...wobei ich eher vermute das dieser Dummkopf von irgendwelchen Spießgesellen dafür bezahlt wird diesen Dummsinn von sich zu geben nur um Apple in Russland noch mehr in Misskredit zu bringen....möglich ist in diesem Land doch inzwischen alles....
  • Antworten » | Direktlink »
#9 mmg123Anonym
  • 04.10.2019, 17:07h
  • Perfekte Werbung für ein Iphone.
    Ich hab keins und bin trotzdem schwul. Was jetzt?
    Werd ich mit einem Android hetero?
    Hab eins, aber funktioniert nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 holleAnonym
  • 04.10.2019, 17:54h
  • Antwort auf #4 von dellbronx51069
  • Alkohol ist sicherlich ein großes Übel... egal wo... in Russland übrigens hat der Alkoholkonsum in den vergangenen 20 Jahren drastisch abgenommen... und liegt mittlerweile unter dem in Deutschland.. während die Lebenserwartung bei Männern um 9Jahre zugenommen hat... prost :))
  • Antworten » | Direktlink »