Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34607

Ratgeber

Haustiere sind wie Familie

Wer die kleinen pelzigen Samtpfoten bereits im Haushalt hat, weiß, dass sie nicht einfach nur Tiere sind. Im Laufe der Zeit werden sie zu einem geliebten Familienmitglied. Natürlich entstehen dabei auch hohe Kosten, doch die Tiere geben uns am Ende so viel zurück, das es eigentlich unbezahlbar ist.


Rund 36 Millionen Hunde und Katzen sollten in Deutschlands Haushalten leben (Bild: Diego Torres Silvestre / flickr)

  • 4. Oktober 2019, 12:51h, noch kein Kommentar

In Deutschland nimmt die Zahl der Haustiere immer weiter zu. Katzen und Hunde stehen dabei besonders im Fokus. Rund 36 Millionen sollen es sein. Damit liegen wir auf Platz 2, gleich hinter Russland (wobei dieses Land eine weit höhere Einwohnerzahl aufweist). Katzen sind am beliebtesten. Etwa 15 Millionen leben in unseren Haushalten. Weitere 9,5 Millionen Hunde sind es. Der Rest teilt sich auch weitere Haustiere auf.

Nicht verwunderlich ist es dabei, das sich ein regelrechter Absatzmarkt in den letzten 20 Jahren gebildet hat. Neben den unterschiedlichsten Versicherungen sind es vor allem Tierfutter, Spielzeug und Accessoires, die den meisten Umsatz in Deutschland erzeugen.

Extravagant muss es sein

Eine Katze ist kein Tier. Ebenso wie ein Hund. Es sind unsere Familienmitglieder (queer.de berichtete). Und da machen wir natürlich keinen Halt, wenn es um das Thema Mode geht. So hat in den letzten 10 Jahren die Nachfrage nach Tierkleidung deutlich zugenommen. Ob nun Jacke, Schal oder modisches Hundeband, es gibt mittlerweile jeden Trend und jede Modesünde für unsere Haustiere. Und die Preise können sich oft sehen lassen. Besonders bei den Mode Trends für Hunde.

Was bei den einen für ein leichtes Lächeln sorgt, ist für andere eine Selbstverständlichkeit. Dabei geht es längst nicht mehr um nur ein modisches Halsband. Mützen, Schuhe, Jacken, Schals und andere Modeartikel werden besonders für Hunde, aber auch für Katzen angeboten. Die Preise reichen von ein paar Euro bis in den 6-stelligen Bereich. Ein Hundemantel wird häufig gesucht. Mal aus Kunstpelz, mal aus richtigem Pelz. Letztlich entscheidet der Geldbeutel. Oder wie wäre es mit einem rosafarbigen Mantel, der bei der richtigen Sitzposition wie ein Kleid aussieht. Natürlich, ganz klar für die Hündin.
Für den Bad-Dog gibt es das Bad-Boy Shirt. Ein Ghetto-Shirt speziell für Hunde. Wer es lieber exklusiv mag, findet Mantel und Shirt auch mit Edelsteinen besetzt. Dabei finden sich mittlerweile bekannte Designer, die auch für Hunde entwerfen. Zum Beispiel Ed Hardy. Zum Abschluss darf es noch ein Hundehalsband sein, das wie ein Collier wirkt, dass aus teuren Edelsteinen in Handarbeit erstellt wurde. Nach dem Preis haben wir lieber nicht gefragt …

Auch nach dem Tod gibt es viele Möglichkeiten

Wer sein Haustier liebt, wird es nach dem leidvollen Ableben nicht einfach in die Mülltonne legen oder dem Tierarzt übergeben. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten. Das Tier kann ausgestopft werden oder Sie mieten sich ein Grab auf dem Tierfriedhof. Der letzte Schrei. Überall in der Bundesrepublik sind Tierfriedhöfe zu finden. Sie bieten einen respektvollen Ort der Würde, um an ein geliebtes Familienmitglied zu gedenken. (ak)