Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34633

Dänemark

Eishockey-Profi outet sich als schwul

Der in der dänischen Bundesliga seit Jahren aktive Torhüter will zeigen, "dass es leicht ist, schwul zu sein und Eishockey zu spielen".


Jon Lee-Olsen ist der erste offen schwule Spieler in der höchsten dänischen Spielklasse (Bild: Rungsted Seier Capital)

  • 8. Oktober 2019, 11:41h, noch kein Kommentar

Der 27-jährige dänische Eishockeyspieler Jon Lee-Olsen hat sich am vergangenen Donnerstag in einem Interview in der Sendung "Go' Aften Live" des dänischen Fernsehkanals TV2 als schwul geoutet. Lee-Olsen ist bereits seit mehreren Jahren Ersatztorhüter des 30 Kilometer nördlich von Kopenhagen gelegenen Teams Rungsted Seier Capital, das in diesem Jahr die dänische Meisterschaft gewann. Das Coming-out sorgte schließlich weltweit für Schlagzeilen.

"Ich bin bereit zu zeigen, dass es leicht ist, schwul zu sein und Eishockey zu spielen", sagte Lee-Olsen. Es sei ihm schwerer gefallen, sich vor sieben Jahren vor seinen Eltern zu outen als in seinem Sport, sagte er weiter. Es sei ihm wichtig gewesen, sich als Eishockeyspieler nicht länger verstecken zu müssen. Seine Teamkollegen hätten "großen Respekt davor, dass ich diesen Schritt gewagt habe."

Lob von Eishockey-Funktionären und -Spielern

Für seinen Mut, sich in einer Machosportart wie Eishockey zu outen, gab es viel Lob. So erklärte etwa Thomas Friberg, der Präsident seines Vereins, dass für ihn Homophobie genauso wenig wie Rassismus oder Sexismus zum Eishockeysport gehöre. "Wir glauben an eine offene Gesellschaft, in der jeder seinen Platz haben sollte", so Friberg.

Der dänische NHL-Star Lars Hansen von der Hauptstadtmannschaft Washington Capitals ergänzte: "Im Eishockey gibt es eine große Machokultur, deshalb war das sicher keine leichte Entscheidung – ich finde das sehr mutig und besonders."

Bislang sind Coming-outs im Eishockeysport sehr selten. In der dänische Liga, ebenso wie in der deutschen DEL oder der amerikanisch-kanadischen Eliteliga NHL, hatte es noch nie einen offen schwulen Spieler gegeben. Anders sieht es beim anderen Geschlecht aus: In der US-Frauenliga NWHL haben sich bereits mehrere Spielerinnen geoutet – letztes Jahr sorgten Anya Battaglino und Madison Packer mit ihrer Hochzeit für Schlagzeilen. (cw)

Instagram / battaglinoa | Anya Battaglino und Madison Packer gaben sich 2018 das Ja-Wort