Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34643
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
LGBTI-Aktivisten: Rückständige Gesundheitsversorgung treibt trans* Personen in den Selbstmord


#84 trans naysayerAnonym
  • 14.10.2019, 03:08h
  • Antwort auf #81 von TheDad
  • "Zeig doch einfach mal wie das geht !"

    Wie ich bereits sagte, gehöre ich in erster Linie meiner community. Da geht es nicht nur um "trans".

    Die school to prison pipeline, die Epidemie der Gewalt gegen indigene Frauen und Mädchen und ihr massenhaftes Verschwinden vor dem Hintergrund von sex trafficking, weil sie sich aufgrund ihrer Physiognomie sowohl als "Asiatinnen", "Hispanics" und Indigenas bestens verkaufen lassen, die Epidemie der tödlichen Gewalt gegen TWOC und die miserable Versorgung von Latinas im Gesundheitswesen liegen näher als die deutsche T-community.

    Die deutsche T-community verfügt über alles, was sie braucht. Ihr steht das gesamte Wissen und alle Ressourcen zur Verfügung. Wie das geht, haben andere ihr vorgemacht. Es ist alles im www verfügbar. Sie müssen nur aktiv werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #81 springen »

» zurück zum Artikel