Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34656

Führungskräfte

Eva Kreienkamp führt Liste der "Top 100 Out Executives" an

Queere Menschen sind auch in Führungsetagen angekommen: Das soll die zum zweiten Mal veröffentlichte Liste der 100 wichtigsten geouteten Führungskräfte aufzeigen.


Die laut der Liste führenden offen queeren Executives: Dr. Ralph Breuer, Annika Zawadzki, Eva Kreienkamp, Anastasia Biefang und Dr. Gesa Heinrichs (Bild: Out Executives)

  • 11. Oktober 2019, 12:33h, noch kein Kommentar

Die Stiftung Prout At Work und die Uhlala GmbH, die Veranstalterin der queeren Karrieremesse Sticks & Stones, haben anlässlich des internationalen Coming-out-Tages am Freitag eine neue Top-100-Liste der bedeutendsten LGBTI-Führungskräfte in Deutschland veröffentlicht. An erster Stelle bei "Germany's Top 100 Out Executives" steht die Diplom-Mathematikerin Eva Kreienkamp, die als Geschäftsführerin der Verkehrsbetriebe Mainzer Mobilität Mit-Umsetzerin der dortigen "Mobilitätswende" ist.

Zuvor arbeitete Kreienkamp als Senior Vice President bei der Allianz-Versicherungsgruppe und ist eine anerkannte Gender- und Diversity-Expertin. Sie hatte sich bereits mit 16 Jahren geoutet. Im Vorjahr, als die Liste zum ersten Mal veröffentlicht wurde, hatte sie noch auf Rang zwei gelegen (queer.de berichtete).

Auf den weiteren Plätzen folgen mit Annika Zawadzki von der Boston Consulting Group und der trans Bundeswehr-Kommandeurin Anastasia Biefang zwei weitere Frauen. Platz vier nimmt Dr. Ralph Breuer von McKinsey ein, Platz fünf Dr. Gesa Heinrichs von der Otto-Group. Im vergangenen Jahr hatte Katrin Suder die Liste angeführt, die in diesem Jahr nicht mehr unter den Top-100 geführt wird.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Zudem wurde die Liste der "Top 20 Future Leaders" veröffentlicht. Den Spitzenplatz nimmt hier Oliverio Walter Gomes ein, der Sprecher des dbPride Netzwerks, dem Diversity-Arm der Deutschen Bank. Auf Platz zwei liegt Nikita Baranov vom LGBT-Mitarbeiternetzwerkes des Konzerns Metro, dahinter folgt Mikolaj Ciechanowicz von der Deutschlandstiftung Integration und dem Walther-Rathenau-Institut, Jo Labecka von der Deutschen Bank und Claudia Feiner von der Porsche AG.


Die Top-Five-Future-Leaders: Jo Labecka, Nikita Baranov, Oliverio Walter Gomes, Mikolaj Ciechanowicz und Claudia Feiner

Ziel der Initiative ist es, lesbische, schwule, bisexuelle sowie trans- und intergeschlechtliche Führungskräfte, die geoutet sind und beruflichen Erfolg haben, sichtbarer zu machen. Damit soll LGBTI-Talenten vor Augen geführt werden, dass es auch in Deutschland möglich ist, mit der eigenen sexuellen Orientierung, der eigenen geschlechtlichen Identität und dem eigenen geschlechtlichen Ausdruck offen umzugehen und gleichzeitig erfolgreich im Berufsleben zu sein.

Uhlala-Chef Stuart Cameron bedankte sich bei den 120 gelisteten Führungskräften. "Seid stolz auf euch, auf das was ihr erreicht habt und euren Mut, dies auch der Öffentlichkeit mitzuteilen. Danke, dass ihr als Vorbilder Flagge zeigt", so Cameron. (dk)

++ Breaking News ++ Herzlichen Glückwunsch an die Germany?s Top 100 Out Executives und die Top 20 Future Leaders. 120…

Gepostet von Stuart B. Cameron am Freitag, 11. Oktober 2019
Facebook / Stuart B. Cameron


Korrektur: Kreienkamps aktueller Arbeitgeber ist die Mainzer Mobilität und nicht die Allianz, wie hier ursprünglich angegeben. Wir bitten um Entschuldigung.