Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34736

Aufruf

München sucht das CSD-Motto gegen Gewalt, Ausgrenzung und Hass

Der größte CSD Süddeutschlands startet wieder einen Mottoaufruf. Wer eine gute Idee hat, kann noch bis zum 8. Dezember einen Vorschlag einreichen.


Letztes Mal setzte sich das Motto "50 Jahre Stonewall – Celebrate Diversity! Fight for Equality!" durch (Bild: CSD München)

  • 23. Oktober 2019, 09:56h, noch kein Kommentar

Beim CSD München dreht sich nächstes Jahr alles um Solidarität und Aktivismus. Die Organisatoren haben daher am Dienstag am traditionellen Szenestammtisch, einem Zusammenschluss der mehr als 50 Vereine, Gruppen und Einrichtungen der Münchner LGBTI-Community, den Themenschwerpunkt für den CSD 2020 vorgestellt. Nächstes Jahr soll es darum gehen, "ein Zeichen gegen Gewalt, Ausgrenzung und Hass" zu setzen. Es gehe um "um Solidarität und den Aktivismus, der daraus entsteht und Gutes bewegt".

Wie in den letzten Jahren fordern die Aktivisten die Öffentlichkeit auf, Mottovorschläge zu dem Schwerpunkt einzusenden. Alle Vorschläge, die bis zum 8. Dezember eingehen, sollen berücksichtigt werden. Das neue Motto soll dann beim nächsten Szenstammtisch am 17. Dezember ausgewählt werden.

"Vor 40 Jahren hat in München der erste CSD stattgefunden", erklärte Thomas Niederbühl, Stadtrat der Rosa Liste und politischer Sprecher des CSD München. "Ohne den Zusammenhalt zwischen Lesben, Schwulen, Bi, Trans* und Inter*, den Mut und den Einsatz engagierter LGBTI*-Aktivist*innen wären wir nie dahin gekommen, wo wir heute stehen."

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Weitere politische Forderungen des CSD

Zwar habe es laut den CSD-Veranstaltern in den letzten Jahrzehnten in Deutschland viele Fortschritte gegeben. Dennoch sei noch vieles zu tun, etwa ein verbessertes Transsexuellengesetz, eine umfassende Antidiskriminierungsgesetzgebung, konsequente Verfolgung von Hassverbrechen oder die Förderung der Sichtbarkeit von sexuellen Minderheiten. Alle ihre politischen Forderungen haben die Organisatoren auf ihrer Website zusammengefasst.

Wer eine Motto-Idee hat, kann einen Vorschlag auf der Webseite csdmuenchen.de/motto2020.html einreichen.

Im letzten Jahr hatte der CSD München einen Mottoaufruf anlässlich des 50. Jahrestages des Stonewall-Aufstandes gestartet. Als Motto 2019 wurde vom Szenestammtisch "50 Jahre Stonewall – Celebrate Diversity! Fight for Equality!" ausgewählt (queer.de berichtete). (cw)