Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34775
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Jüdischer Weltkongress fordert Verbot von Neo-Nazi-Parteien


#3 PetterAnonym
  • 29.10.2019, 11:41h
  • ------------------------------------------
    Der Jüdische Weltkongress ehrt Angela Merkel als "Hüterin der Zivilisation" und forderte dazu auf, "gegen Antisemitismus, Rassismus, Islamophobie, Fremdenhass und Homophobie" zusammenzustehen.
    --------------------------------------------

    Die Aufforderung kann ich vollkommen unterschreiben.

    Aber es ist mir absolut unverständlich, wie man Angela Merkel in dem Zusammenhang ehren kann, wo die doch weitestgehend die Hände in den Schoß legt und nichts tut. Das höchste, was von ihr in dem Zusammenhang gekommen ist, war ein "Wir schaffen das". Seitdem ist Funkstille.

    Und ihre Busenfreundin AKK sieht in Anschlägen ein "Warnzeichen". Wo hat die die letzten Jahre gelebt, dass erst Menschen sterben müssen, damit sie Tote als "Warnzeichen" ansieht?

    Und in Bezug auf Homohass:
    Würde Merkel wirklich "die Zivilisation hüten", wäre längst die Gehirnwäsche an LGBTI verboten, Art. 3 GG wäre längst reformiert und würde zeigen dass LGBTI-Hass nicht tolerabel ist, es gäbe ein generelles Asylrecht für verfolgte LGBTI, etc. etc. etc.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel