Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34788
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homophobes Bushido-Album bleibt auf dem Index


#3 Ralph
  • 31.10.2019, 10:59h
  • Das Thema ist ja gerade aktuell durch Bemühungen, die Narrenfreiheit für Nazi-Bands einzuschränken. In diese Kategorie gehört Bushido. Richtigerweise wird darauf hingewiesen, dass die Indizierung im digitalen Zeitalter wenig Sinn hat. Die Antwort darauf kann aber nicht der Verzicht darauf sein, sondern ihre Ausweitung. Es gibt keinen Grund, weshalb Nazis weiter erlaubt sein soll, ihren Dreck unter Gleichgesinnte zu bringen, egal ob auf sogenannten Konzerten oder im Internet. Was dagegen rechtlich und technisch unternommen werden kann, muss getan werden. Und man möge sich endlich mal abgewöhnen, Nazis als Künstler zu titulieren, sobald sie ihren geistigen Müll zu musikartigen Tönen singen oder schreien.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel