Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34857

"Burning Bright"

High Voltage Rock'n'Roll

Die Gitarristin und Sängerin Laura Cox überzeugt auch auf ihrem neuen Album "Burning Bright" mit ihrer zügellosen Stimme und eingängigen Refrains.


Laura Cox ist genau das was sie verspricht zu sein: eine "Badass Rock 'n' Roll Lady" die mit ihrer Gitarre Sounds produziert, die die Welt in einer bahnbrechenden Art und Weise zum Beben bringen (Bild: Christophe-Crenel-Photobangs)
  • 11. November 2019, 08:12h, noch kein Kommentar

Halb Englisch, halb Französisch, 100 % Rock 'n' Roll – Laura Cox ist genau das was sie verspricht zu sein: eine "Badass Rock'n'Roll Lady" die mit ihrer Gitarre Sounds produziert, die die Welt in einer bahnbrechenden Art und Weise zum Beben bringen. Damit hat sie sich selbst in die Rangliste der größten weiblichen Gitarristinnen katapultiert, und gibt es denn ernsthaft etwas cooleres als in einem Atemzug mit Nancy Wilson (Heart), Nita Strauss (Alice Cooper), The Runaways oder Joan genannt zu werden, nur um ein paar davon zu nennen.

Obwohl Laura Cox bisher erst ein einziges Album veröffentlich hat, haben ihre kraftvollen Soli, eingängigen Refrains und ihre zügellose Stimme nicht nur das Internet im Sturm erobert (380.000 Youtube-Abonnenten, 90 Millionen Views!), sondern sie spielt auch schon seit einigen Jahren ausverkaufte Tourneen.

Gitarre statt Sex-Appeal


Das neue Album "Burning Bright" von Laura Cox ist am 8. November 2019 erschienen

Die Gitarristin und Sängerin hat nie geleugnet, dass das Leben als weibliche Gitarristin sich doch erheblich von dem ihrer männlichen Kollegen unterscheidet. Nach wie vor wird sie nicht müde zu erwähnen, dass sie sich nicht in geringster Weise um Sex-Appeal schert, sondern viel mehr um ihre Gitarre!

Gerade diese Einstellung ist auch der Grund, weshalb sich ihr Debüt-Album "Hard Blues Shot" (2017) innerhalb nur weniger Monate in Frankreich über 10.000 Mal verkauft hat, sie höchste Anerkennung innerhalb ihrer Gitarristen und Gitarristin Kollegen erlangt hat und einen äußerst erfolgreichen Youtube-Kanal vorweisen kann.

Das am Freitag erschienene zweite Album "Burning Bright" ist "High Voltage Rock'n'Roll" im Stil von AC/DC und Danko Jones meets Joan Jett, gemischt mit Southern und Blues Einflüssen. Deshalb definiert Laura selbst ihren Style als "Southern Hard Blues" – ein Mix aus Genres und Bands mit denen sie aufwuchs.

Direktlink | Laura Cox mit dem offiziellen Pre-Listening zu "Burning Bright"

"Burning Bright" wurde in den legendären ICP Studios (Johnny Hallyday, The Cure, Vanessa Paradis, Solomon Burke) aufgenommen. Mit einer makellosen Band als Backup, und dem Mastering des großartigen Howie Weinberg (Aerosmith, Oasis, The White Stripes), ist es versehen mit zehn Blues-, Classic-Rock- und Hard-Rock-Bomben.

Be ready to burn bright! (cw/pm)

"Burning Bright Tour 2019

15.11.2019, Hamburg – Bahnhof Pauli (Klubhaus) Spielbudenplatz
16.11.2019, Udestedt / Erfurt – Winterblues Festival
29.11.2019, Idar Oberstein – Blues Nacht Spezial