Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34868

Köln

Museum Ludwig plant große Andy-Warhol-Ausstellung

Viele Werke des offen schwulen amerikanischen Pop-Art-Künstlers werden ab Oktober 2020 in Köln zu sehen sein.


Andy Warhol 1968 in Stockholm (Bild: PD)

  • 12. November 2019, 12:47h, noch kein Kommentar

Er begann als Werbegrafiker und Schaufensterdekorateur und wurde zur Ikone: Andy Warhol (1928-1987), der herausragende Vertreter der Pop Art, wird regelmäßig als einer der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts aufgeführt. Im kommenden Jahr widmet ihm das Kölner Museum Ludwig zusammen mit der Tate Modern in London eine große Retrospektive.

Zu sehen sind eine Vielzahl von Werken, darunter seine berühmten Darstellungen von Marilyn Monroe, Coca-Cola-Flaschen und Campbell-Suppen-Konserven, die der amerikanischen Kultur einen Spiegel vorhalten. Auch bislang weniger bekannte Porträts von Dragqueens und Transfrauen sollen ausgestellt werden.

Gleichzeitig soll das Bild des Künstlers aber auch auf der Grundlage neuer Forschungserkenntnisse erweitert werden. So wird die Bedeutung seiner Mutter herausgestellt, die aus der heutigen Slowakei in die USA eingewandert war; ihr fühlte sich Warhol innig verbunden. Auch seine Homosexualität soll ein wichtiges Thema der Ausstellung sein. Immerhin lebte Warhol bereits vor Stonewall als offen schwuler Mann.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Die Schau läuft vom 12. März bis zum 6. September 2020 in der Tate Modern und vom 10. Oktober 2020 bis zum 21. Februar 2021 im Museum Ludwig am Heinrich-Böll-Platz, der in unmittelbarer Nähe zum Dom liegt. (dpa/dk)