Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34988

Härte und Geschwindigkeit

Electro-Rock aus Erfurt

Mit "Evolution" hat die Electro-Rock-Band Northern Lite ihr 13. Studioalbum veröffentlicht – und sich erneut erfolgreich weiterentwickelt.


(Bild: UN Music)
  • 29. November 2019, 11:11h, noch kein Kommentar

Unter Evolution versteht man gemeinhin die allmähliche Veränderung der vererbbaren Merkmale einer Population von organischen Strukturen von Generation zu Generation.

Überträgt man diesen Gedanken aus der biologischen Welt in die musikalische von Northern Lite, so trägt jedes neue Album die signifikanten Merkmale seiner Vorgänger in sich, aber erfindet dennoch den typischen Northern Lite Sound auf spielerische Art neu.

Quecksilbrige Pop Balladen und neue Hymnen


Das neue Album "Evolution" von Northern Lite ist am 29. November 2019 erschienen

Nach "Back To The Roots" im vergangenen Jahr, gibt das 13. Studioalbum "Evolution" von Northern Litet ihrem unstillbaren Drang nach Härte und Geschwindigkeit Raum, ohne jedoch die existenzielle Notwendigkeit von Liebe zu verleugnen. Sich ihrer eigenen Vergänglichkeit bewusst geworden, gehen Kubat, Bohn und Rödel, nun jenseits der vierzig, schonungslos mit sich ins Gericht. Weder textlich noch musikalisch werden Gefangene gemacht. Von zärtlich quecksilbrigen Pop Balladen, bis hin zu neuen Hymnen, die die Kraft haben, ganze Generationen im Herzen zu verbinden, nimmt jeder Song des neuen Albums seine Hörer mit auf eine Reise zu sich selbst.

Im Ergebnis bilden auf "Evolution" Inhalt und Form eine rauschhafte Koexistenz, die nur durch die meisterhafte Präzision der musikalischen Ausführung noch Steigerung erfährt. (cw/pm)

Direktlink | "Evolution"-Album Vinyl Snippet

Tourdaten 2019-2020

20.12. – Berlin, Astra
21.12. – Vacha, Vachwerk
27.12. – Leipzig, Felsenkeller
28.12. – Erfurt, Halle 6
24.01. – Zwickau, Seilerstrasse
25.01. – München, Muffathalle
06.02. – Frankfurt, Nachtleben
07.02. – Magedeburg, Factory
08.02. – Rostock, M.A.U.
13.03. – Jena, Kassablanca
14.03. – Hamburg, Docks
21.03. – Dresden, Kleinvieh