Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35039
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Deutsche Bischöfe: Homosexualität ist normal


#2 Carsten ACAnonym
  • 06.12.2019, 10:19h
  • Antwort auf #1 von Finn
  • Ich gebe Dir im Prinzip recht.

    Aber eh man jetzt noch auf die Idee käme, die Kirche für ihren Einsatz zu loben, muss man eines deutlich klarstellen.

    Dieser neue Wind resultiert nur aus den immer stärker schwindenden Mitgliedszahlen und damit verbunden der Gefahr für Macht und Vermögen.

    Ginge es wirklich um die Sache, wäre das viel früher gekommen. Aber dass es erst so spät und so halbherzig kommt, ist reinem Opportunismus geschuldet. Denn die Kirche hat immer wieder bewiesen, dass Macht und Einkommen für sie an erster Steller stehen und dass sie dem alles unterordnet und dann auch mal sehr flexibel sein kann, wenn es "ans Eingemachte geht".

    Solange Hass und Hetze vorteilhafter sind, wird das gemacht. Aber wenn man sieht, dass das eine Gefahr für Macht und EInkommen ist, dann rudert man gerade so weit zurück, um das nicht zu gefährden und um noch so viel Diskriminierung wie möglich erhalten zu können.

    Und eines muss man auch beachten, was das nochmal deutlich belegt:

    Dort, wo es diesen Mitgliederschwund nicht gibt, hetzt die Kirche munter weiter. Siehe Polen und diverse andere Staaten auf allen Kontinenten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »

» zurück zum Artikel