Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35043
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Queen of Drags" erstmals unter der Millionen-Marke


#1 Andy2Anonym
  • 06.12.2019, 15:01h
  • Aber es war doch klar, dass Pro7 das Ding an die Wand fährt, oder? Dieser Sender weiß meiner Meinung einfach nicht, wie gutes Fernsehen gemacht wird. Es ist schade, denn die deutsche Drag-Community hätte mehr verdient gehabt.
    Ich verstehe auch nicht, wieso man bei solch einem Format nicht einfach die Lizenzen aus den USA kauft und die Original-Produktionsfirma World of Wonder damit beauftragt. Denn die wissen wie's geht. Die haben "Drag Race" aus einer Nische heraus salonfähig gemacht. Vom Spartensender zu einem der großen Sender, etliche Emmy-Gewinne und zudem ist die Sendung in aller Munde.
    Aber klar, Pro7 meint, sie können das besser.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Patrick SAnonym
  • 06.12.2019, 15:10h
  • Woran könnte das liegen?
    Vll, weil ein Abklatsch nie so gut ist, wie das Original und letzteres jeder sehen kann, der Internetanschluss hat und halbwegs englisch versteht?
    Vll weil RuPaul selbst Drag-Ikone ist und weis wovon er spricht, im Gegensatz zum Unterwäschemodel, dass nebenbei noch schnell dem Bruder ihres Mannes einen Job verschafft hat, trotz gleicher Kompetenzlosigkeit?
    An den Kandidaten kann es jedenfalls nicht liegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Nick NameAnonym
  • 06.12.2019, 16:38h
  • Kommt nicht wirklich überraschend. Es gibt halt Formate da schaut man mal aus Neugierde rein, aber der Geschmack der Masse liegt woanders. Leider sind andere Formate immer TV auch nicht besser, obwohl sie schon seit Jahren laufen... Verstehe wer will. Zum Glück gibt es streaming.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FredericAnonym
  • 06.12.2019, 18:52h
  • Ist doch klar, dass dies niemand sehen will. Prince Charming startete auch nur online ... Wer will bitte 08/15 Dragqueens sehen?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PeerAnonym
  • 06.12.2019, 20:21h
  • Ich finde es sehr schade...

    Egal, was manche im Detail davon halten mögen. Aber ich finde, alles was mehr Queerness und mehr Vielfalt in die Massenmedien bringt, ist gut.

    Das hätte deutlich mehr Zuschauer verdient.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Anonymouse3Anonym
#7 DramaQueen24Ehemaliges Profil
  • 07.12.2019, 05:59h
  • Tja, abkupfern ohne eigene zündenden Ideen reicht halt nicht! Hab mir mal aus Interesse zwei Folgen je zur Hälfte angesehen. Mehr konnte ich nicht ertragen, so trivial war es.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 LotiAnonym
#9 MichaProfil
#10 Carsten ACAnonym
  • 07.12.2019, 11:04h
  • Antwort auf #8 von Loti
  • Das stimmt natürlich. So ist das eben beim kommerziellen Fernsehen.

    Aber dennoch erreichen gerade diese Sender eben Bevölkerungsschichten, die andere Medien wenig bis gar nicht erreichen.

    Und wenn diese Leute auch mal ein wenig mehr Vielfalt mitkriegen und auch mal Dragqueens sehen, ist das positiv.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#11 LotiAnonym
  • 07.12.2019, 12:22h
  • Antwort auf #10 von Carsten AC
  • Volle Zustimmung ja! Aber gerade die breite Bevölkerungsschicht hat sich an solch skurrile Machenschaften wie alle gefühlten 20 Minuten Film u.Unterhaltungssendungen mit 10 minütige Werbung zu unterbrechen längst gewöhnt. Soetwas bezeichne ich als Oberflächlich hoch 3. Konzentration auf das wesentliche gleich null. Vom herumschnibbeln der aufgezeichneten Sendungen und Filme ganz zu schweigen. Das hat mich damals schon in den 70er Jahren maßlos geärgert in den USA.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 AhmadAnonym
  • 08.12.2019, 13:52h
  • unnötige Sendung. Aber was noch interessanter ist, dass es nun Bilder von HEIDI KLUM gibt, die sie zeigen, wie sie mit EPPSTEIN und GISLAINE MAXWELL rumhängt. Das wird sie ihre Karriere kosten. Und ihre Halloweenparties werden bald vorbei sein
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel