Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35053

"JEDE LIEBE ist Echte Liebe"

Guerilla-Plakate gegen Homophobie in Dortmund

Unbekannte plakatierten Poster im Design von Borussia Dortmund gegen Homofeindlichkeit im Fußball – der ahnungslose Verein unterstützt die Botschaft "voll und ganz".


Eines der Guerilla-Plakate in der Dortmunder Innenstadt (Bild: Felix / twitter)

Sie sehen aus wie echte Plakate von Borussia Dortmund: In der Nacht zu Samstag tauchten in der Dortmunder Innenstadt zahlreiche schwarz-gelbe Poster mit BVB-Logo auf, die sie sich unter dem Motto "JEDE LIEBE ist Echte Liebe" gegen Homophobie im Fußball wenden. Plakatiert wurden sie jedoch nicht im Auftrag des Bundesliga-Vereins, sondern von Unbekannten.

"Was homosexuelle Spieler unter der Dusche machen? Duschen", heißt es etwa auf einer Plakatbox in der Kreuzstraße. Auf einem anderen Poster steht: "Wie schwule Spieler den Zweikampf gewinnen? Mit vollem Einsatz." Ein weiteres Motiv fordert zum Coming-out auf: "Eier, wir brauchen Eier! WANTED: Deutschlands erster aktiver homosexueller Profifußballer." Auf allen Plakaten kann man zudem den Hashtag #gemeinsamgegenhomophobie lesen.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

BVB verbannt homophobe Fans

Borussia Dortmund reagierte auf Twitter auf die Guerilla-Aktion: "In der Stadt Dortmund sind viele Plakate gegen Homophobie im BVB-Design aufgetaucht", schrieb der Verein in einem Tweet. "Die Plakate sind nicht von uns. Die Botschaften unterstützen wir aber voll und ganz." Dazu verwendete der BVB die beiden Hashtags #BorussiaVerbindet und #gegenhomophobie.

In einem weiterem Tweet bedankte sich der Verein für das "positive Feedback" – und machte gleichzeitig eine klare Ansage: "Homophobe Kommentare lehnen wir ab. Wer diese Meinung nicht mitträgt, hat auf unseren Kanälen nichts zu suchen und wird blockiert."

Twitter / BVB

In den Kommentaren fanden die Plakate durchaus Zuspruch: "Da kann man gar nicht genug Plakate kleben. Homophobe können keine Borussen sein. Heja BVB", schrieb etwa ein Twitter-Nutzer.

Die Guerilla-Poster erinnern an eine Aktion aus dem Mai. Damals waren in Dortmund gefälschte BVB-Plakate gegen Rassismus aufgetaucht. (cw)

Wöchentliche Umfrage

» Wann wird sich in Deutschland ein aktiver schwuler Profi-Fußballer outen?
    Ergebnis der Umfrage vom 09.12.2019 bis 16.12.2019


#1 DramaQueen24Profil
  • 07.12.2019, 14:14hBerlin
  • Prinzipiell eine gute Idee. Nur eine Anmerkung: Oben rechts, der Spruch, ist etwas missverständlich- Päderasten sagen auch, dass sie ihre Opfer "lieben". Aber das ist keine Liebe, das ist Macht und Gewalt. Vielleicht sollten die Macher den Spruch rechts oben noch mal überarbeiten?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 WadimAnonym
  • 07.12.2019, 16:01h
  • Antwort auf #1 von DramaQueen24
  • ich bin der Meinung, dass man es so lassen soll, wie es ist. Nur die Rechte könnten hier etwas abartiges finden.
    Gegen dem Slogan" Ehe für alle" hatte ich ähnliche Gedanken gehabt. Die Rechten haben aber keinen Gehör von der Gesellschaft bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MoKiAnonym
  • 07.12.2019, 17:13h
  • Antwort auf #1 von DramaQueen24
  • "Echte Liebe" ist der Claim, mit dem Borussia Dortmund seit Jahren für sich bei den Fans wirbt.
    Die Macher der Aktion haben das also aufgegriffen und im Kontext mit dem Hashtag ist dann ja wohl auch klar, was gemeint ist.

    Man muss schon eine ziemlich dumme Nuss sein, um das in Richtung Pädosexualität umzudeuten oder unter Hysterie leiden.
    *augenroll*
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Ralph
#5 GaysoccerAnonym
  • 08.12.2019, 00:06h
  • Haha, die Bayern hättenwahrscheinlich erstmals ne Anzeige wegen Markenrechtsverletzung rausgehauen! Der BVB ist einfach toll, weil ich es Ihnen abnehme, dass der Kampf gegen Rechts und Homophobie ein wahres Anliegen ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DramaQueen24Profil
  • 08.12.2019, 05:08hBerlin
  • Antwort auf #3 von MoKi
  • Ich wurde früher dafür gut bezahlt, solche Dinge zu sehen, damit Kampagnen nicht nach hinten losgingen. Ich habe gelernt, wie der Feind zu denken, um den Feind zu besiegen. Hatte in den Siebzigern und Achtzigern gut funktioniert. Die Deutschen sind so dumm, die glauben auch heute noch einige der Lügen, die ich in die Welt gesetzt habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DramaQueen24Profil
#8 BalltreterAnonym
  • 08.12.2019, 08:33h
  • Antwort auf #7 von DramaQueen24
  • Vernünftige Leute bringen das doch aber in Zusammenhang mit Konsens und Erwachsenen, die einander lieben.

    Das merkwürdige Denken, wie es die Rechten praktizieren, die hinter Worten wie jede und alle dann Sodomie und Pädophilie sehen, müssen wir nicht übernehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
  • 08.12.2019, 14:30hHannover
  • Antwort auf #6 von DramaQueen24
  • ""Ich wurde früher dafür gut bezahlt, solche Dinge zu sehen, damit Kampagnen nicht nach hinten losgingen. Ich habe gelernt, wie der Feind zu denken, um den Feind zu besiegen.""..

    Äh ?
    Nöö..
    Wer teil einer Propaganda-Maschinerie wie dem CIA ist oder war, hat nicht gelernt "wie der feind zu denken", der hat gelernt dem Bürger seine Ideen davon, wie der Feind angeblich denkt, als "Wahrheit" zu verkaufen..

    Wie man bei Plakaten die sich gegen Trans-und Homophobie aussprechen auf die Thematik "Pädo" kommt, ist schon mehr als nur merkwürdig, vor allem wenn man bedenkt, daß Du von der Thematik nur Ansätze verstehst..
  • Antworten » | Direktlink »
#10 TheDadProfil
  • 08.12.2019, 14:36hHannover
  • Antwort auf #7 von DramaQueen24
  • ""Pädosexuelle könnten es aber für ihre Zwecke missbrauchen, so, wie sie schon immer die LGBTIQ-Gemeinschaft für ihre Zwecke missbrauchen.""..

    Und schon haben wir den "Beweis" für krudes Denken..

    Und wenn sich erst die CDU dieses Denken zu Eigen macht, dann werden sie flugs daran arbeiten die Ehe-Öffnung rückgängig zu machen, weil LGBTTIQ*-Menschen mit ihrer Propaganda für "jede Liebe" den "Pädos" die Argumente in die Hand gegeben haben sich "eigene Rechte" zu verschaffen..

    Wer so dumm um die Ecke "denkt" hat nicht verstanden welche Dimension er damit aufstößt, OHNE sie vorher ausreichend "durch-ge-dacht" zu haben..

    Das Du hier ständig den KONSENS außer Kraft zu setzen suchst, der zwischen Menschen bestehen MUSS um eine Beziehung zu einer "Liebesbeziehung" zu machen, ist mehr als unverschämt !

    Und leider Teil des Problems, und nicht Teil einer Lösung..
  • Antworten » | Direktlink »