Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35098

Einschaltquoten

"Queen of Drags" erholt sich leicht

Der Abwärtstrend ist vor der letzten Folge gestoppt: "Queen of Drags" konnte sich im Vergleich zur Vorwoche leicht erholen. ProSieben verfehlte allerdings die Millionen-Marke knapp.


Die Juroren Bill Kaulitz, Heidi Klum und Conchita Wurst entscheiden, wer nächste Woche die "Queen of Drags" wird (Bild: Martin Ehleben / ProSieben)

Die Einschaltquoten von Folge fünf der queeren Realityshow "Queen of Drags" sind am Donnerstagabend leicht nach oben gegangen: Insgesamt schalteten 990.000 Zuschauer zur Primetime die ProSieben-Sendung ein. Das entspricht einem Marktanteil von 3,5 Prozent. Im Vergleich zur Vorwoche sahen damit 30.000 mehr Menschen die Show mit Heidi Klum, Conchita Wurst und Bill Kaulitz. Der Marktanteil stieg um einen Zehntelprozentpunkt. Die erste Folge war noch in ganz anderen Sphären unterwegs: Mitte November schalteten 1,5 Millionen Menschen ein (queer.de berichtete).

In der für Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sahen 750.000 Menschen zu. Der Marktanteil erholte sich damit gegenüber Folge vier deutlich – er stieg von 8,3 Prozent auf 9,2 Prozent und liegt damit ungefähr im ProSieben-Durchschnitt.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Angesichts der Einschaltquoten kommentierte ProSieben auf Twitter: "Spannend: Warum schauen eher junge Leute #QueenOfDrags? Und warum schalten über 40-Jährige kaum ein?" Allerdings dürfte auch das Senderumfeld für diese Diskrepanz verantwortlich sein: ProSieben erreicht in den meisten Sendungen in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen einen doppelt so hohen Marktanteil wie im Gesamtpublikum.

Twitter / ProSieben

Das Finale der Sendung wird am kommenden Donnerstag (19. Dezember) um 20.15 Uhr auf ProSieben und im Streamingnetzwerk Joyn ausgestrahlt. Dann wird entschieden, welche der drei verbliebenen Dragqueens die "Queen of Drags" werden wird. Alle bisherigen Folgen können kostenlos auf prosieben.de gestreamt werden.

Vor wenigen Tagen hatten die Queens für Schlagzeilen gesorgt, als sie in einem Video homophobe Hasskommentare vorlasen, die im Zuge der Sendung eingegangen sind (queer.de berichtete). (dk)



#1 JarJarProfil
  • 13.12.2019, 17:14hKiel
  • Aria hat sich echt gesteigert, für mich absolut unverständlich warum Heidi Klum ihr nur einen Punkt gibt und 5 an Yonce und an die Caterrine 4 Punkte?
    Besser diese Woche auch dass es mal Kritik gab mit der die Kandidaten arbeiten können, die ersten Folgen war immer alles super, egal was gemacht worden war. Aber Frau Klumm hat mir diese Woche erneut gezeigt dass sie nicht für so ein Format als Jurymitglied geeignet ist. Yonce hätte diese Punkte niemals verdient gehabt, die hätte im Mittelfeld landen müssen (ausscheiden nicht, da Bambi leider sehr schwach war diese Woche). Letztlich hat es die richtigen erwischt, aber gewonnen hat die falsche Teilnehmerin. Yonce kann super performen, diese Woche halt das Thema komplett verfehlt, es ging nicht darum wer die schönste war. Wie gesagt unverständliche Wertungen von Klum und Kaulitz, wobei das vielleicht auch abgekartet ist um die Spannung zu halten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BillyBoy98Profil
#3 NathanAnonym
  • 13.12.2019, 22:40h
  • Und immer noch fehlt es an "Shape & Silhouette". Scheint dann wohl typisch für deutschen Drag zu sein, irgendwie schade.

    Die Jury lässt mittlerweile jegliche Kompetenz vermissen. Was da so verpunktet wird, entbehrt jeglicher Logik.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 QueerAiAnonym
  • 14.12.2019, 07:28h
  • Ich finde die Sendung besser als erwartet.
    Und das ausgerechnet auf dem privatsender Po7 ;)

    Wo ja bekanntermaßen sehr oft scheiße hoch 9 rauskommt ;)

    Aber hier hat sich prosieben ausnahmsweise mal was konstruktives einfallen lassen...
    Auch ein blindes Huhn findet mal eine drag Queen.. :D

    Vor allen Dingen finde ich es gut und mutig dass die Sendung auch politische Themen nicht ausklammert..

    Das ist eben nicht nur um den reinen Spaß geht. denn drag Queen zu sein bzw homosexuell oder anderes sexuell orientiert zu sein ist in unserer Gesellschaft immer noch kein Spaß...

    Das haben die Geschichten der drag Queens eindeutig gezeigt.

    Jeder einzelne von ihnen hat Mobbing erlebt aufs schlimmste. und gerade von Zeiten wo der rechtsruck in Europa und Deutschland immer stärker wird dank AFD und Co, ist es wichtig schwule Zeichen zu setzen..

    allein die Tatsache dass an litfaßsäulen und überall drag Queens zu sehen sind, schwule Männer...

    Ich habe sogar einige Reaktion auf den Straßen mitbekommen. Die einen finden ist gut und mutig, und viele finden das ganz widerlich...

    aber wenn man Normalität erreichen will muss eben genau das schwule ins Fernsehen zur primetime...

    gleichzeitig er freut es mich dass ich Bill von Tokio Hotel nun endlich als echten schwulen wahrnehmen kann..

    Einziger kritikpunkt der Serie ist, das gefühlt 30 bis 40% aus rein Englisch besteht...

    Da Wörtern auf einmal little bit english gesprochen, in einer German TV show.
    I so not verstehe warum das überhaupt so ist..

    Exempel Conchita Wurst, sie spricht everytime immer wieder Englisch in ihren German Worten..

    When we all jeden Tag so speaking, sen wir werden silly germans...

    Die stupid deutsche Wörter sagen..
    But when uns das allen gefällt, sendemast noch everytime more englische Wörter ins Deutsche nei quetsche

    ich würde aber empfehlen auch noch ein wenig Mandarin in die deutsche Sprache rein zu machen...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JuNiAnonym
#6 Patroklos
  • 14.12.2019, 21:13h
  • Ich finde die Show nach wie vor toll, auch wenn am Donnerstag meine Favoritin Bambi Mercury, die ja Vater von Zwillingen wurde, ausschied. Ich bin auf das Finale gespannt und Yoncé Banks sollte sich noch nicht als die sichere Siegerin feiern lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FredericAnonym
  • 15.12.2019, 11:35h
  • Ich hab die Sendung das erste Mal geschaut und fand sie eher lahm. Die Performances waren relativ kurz und größtenteils nichtssagend. Die beiden, die ausgeschieden sind, waren meiner Meinung nach auch die schlechtesten Darsteller. Aria fand ich am besten. Aber wie gesagt, die Show an sich, ist eher auf dem lahmen Seite, aber ist wahrscheinlich Geschmackssache.
  • Antworten » | Direktlink »