Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35239

Las Vegas

Pornodarsteller soll seinen neunjährigen Bruder sexuell missbraucht haben

Wegen eines schlimmen Verdachts sitzt der 19-jährige Pornostar Trent Olsen derzeit in Untersuchungshaft.


Trent Olsen wird – sollte sich der Verdacht erhärten – wohl die nächsten Jahre hinter Gittern verbringen (Bild: 8TeenBoy)

Der 19-jährige Pornostar Trent Olsen ist am Dienstag­vor­mittag in Las Vegas fest­ge­nommen worden, weil er letztes Jahr Sex mit seinem heute neun­jährigen Bruder gehabt und den Missbrauch gefilmt haben soll. Das berichtet der gewöhnlich gut informierte Porno-Blog Str8UpGayPorn. Zudem veröffentlichte die Seite ein Gerichtsprotokoll – darin steht unter dem Punkt "Anklage": "Herstellung, Werbung für und Verteilung von Material, das Pornografie mit einem Minderjährigen zeigt." Olsens bürgerlicher Name wird in dem Dokument – für Gerichtsunterlagen in den USA unüblich – geschwärzt. Grund ist Opferschutz, da dieser mit dem mutmaßlichen Täter verwandt ist und den selben Nachnamen hat. Der Pornodarsteller befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Olsens Boyfriend Daniel Hausser, der ebenfalls Pornodarsteller ist, filmte die Verhaftung. Zu sehen ist, wie Polizisten Olsen in einer Wohnung Handschellen anlegen und ihn abführen.

Hausser erklärte gegenüber Str8UpGayPorn, dass er in der Nacht von Montag auf Dienstag Kinderpornografie auf Olsens Handy entdeckt habe. Darin werde unter anderem gezeigt, wie Olsen Oral-Sex mit seinem zehn Jahre jüngeren Bruder gehabt habe. Die Videos soll er an einen Mann mit dem Usernamen "Cold" verkauft haben, mit dem er über den Instant-Messaging-Dienst Snapchat Kontakt gehabt habe. Die Behörden versuchten nun, diesen Mann zu finden und ihn ebenfalls anzuklagen.


Auf Twitter schrieb Hausser, dass er völlig fertig sei

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Hausser behauptete auch, dass er ein Geständnis von Olsen gegenüber den Beamten belauscht habe, wonach dieser zugab, dass er bereits seit zwei Jahren Sex mit seinem kleinen Bruder gehabt habe. Zudem bestätigte Hausser, dass er die mehrere Monate andauernde Beziehung mit Olsen beendet habe.

View this post on Instagram

Projected Eye 2018

A post shared by (@danielhausser99) on

Instagram / danielhausser99 | Olsens Ex-Freund Daniel Hausser

Olsen hatte insbesondere für das Label "8teen Boys" vor der Kamera gestanden, das besonders jung aussehende Models ab 18 Jahren unter Vertrag nimmt. Außerdem arbeitete er für das Label "Blacks On Boys", das Sex zwischen schwarzen Männern und weißen Twinks zeigt.

Pornofans zeigten sich auf "Str8UpGayPorn" in Kommentaren geschockt über die Entwicklung. "Vielleicht sollte 8TeenBoys diesen Fetisch mit 'gerade so legalen' Jungs überdenken", schrieb ein Leser, ergänzte aber sofort: "Wem mache ich etwas vor? Das werden die natürlich nicht tun." Ein Leser namens Edward beklagte, dass viele schwule Pornofans Inzest-Videos glorifizieren würden. (cw)



#1 Patrick SAnonym
  • 08.01.2020, 12:39h
  • Wenn das zutrifft, hoffe ich, er kommt so schnell nicht wieder aus dem Gefängnis heraus und wenn, dann nur mit Therapie.
    Seinen eigenen Bruder zu vergewaltigen, ist ja schon krank und abstoßend genug, aber das ganze auch noch aufzunehmen und für ein paar Dollar zu verschachern ...
    Sowas macht mich unglaublich wütend.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SebimausAnonym
#3 LotiAnonym
  • 08.01.2020, 14:48h
  • Antwort auf #1 von Patrick S
  • Er hat seinen Bruder missbraucht, nicht vergewaltigt. Ein Unterschied. Zudem nicht unüblich unter Brüdern, gemeinsam Sex zu haben. Ich war 6 Jahre alt, als ich zum ersten Mal mit einem 11 jährigen Nachbarsjungen Sex hatte. Ich finde vielmehr seinen ehem. Boyfriend echt zum kotzen. Zuerst macht dieser sich ans andere Handy zu schaffen. Filmt die anschließende Verhaftung natürlich sogleich und belauscht das Geständnis des 19 jährigen. Selbstverständlich wird der Typ sich einer Therapie unterziehen. Schon um mildernde Haftumstände zu erzielen. Zudem hat er mit Sicherheit ein umfassendes Geständnis abgelegt um eine öffentliche Aussage und zur Schaustellung seines Bruders bei Gericht zu vermeiden.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 geschocktAnonym
  • 08.01.2020, 16:23h
  • Antwort auf #3 von Loti
  • Sag mal, was stimmt mit deinem Kopf nicht? Das ist ein eiskalter Kinderschänder, der seinen eigenen Bruder vergewaltigt und missbraucht hat, das auch noch filmte und im Internet an andere Perverse verkauft hat! Mindestens seit zwei Jahren!
    Sein Freund hat völlig richtig gehandelt, die Polizei zu rufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 GehtsnochAnonym
#6 anonymAnonym
  • 08.01.2020, 18:10h
  • Antwort auf #3 von Loti
  • Wenn zwei teenies wichsen oder sex haben ist das pubertäre Spielerei und ok , aber nicht wenn ein Erwachsener ein Kind dazu nötigt und wenn es der Bruder ist schon garnicht.

    Da geht es nicht darum dass zwei Brüder im Teeniealter wichsen oder oral Sex haben , was auch noch vorkommen könnte und ok wäre.

    Hier vergeht sich ein Erwachsener an einem Kind , der das auch noch filmt um es weiter zu reichen ... hallo ???
  • Antworten » | Direktlink »
#7 UnfassbarAnonym
  • 08.01.2020, 19:55h
  • Antwort auf #3 von Loti
  • Es ist unfassbar, dass du den sexuellen Missbrauch ggü seinen Bruder so verharmlost. Allein, wenn man die Begriffe sexueller Missbrauch und Bruder im selben Satz nennt, sollte dir klar werden, dass das unnatürlich ist und ein Verbrechen, für dass er zu Recht bestraft werden soll. Ich habe auch einen jüngeren Bruder und eine ältere Schwester. Aber mir kam nie - nie und zu keiner Zeit - der Gedanke, ihnen in sexueller Hinsicht näher zu kommen. Das ist nicht normal, sondern krank. ES mag zweifelhaft sein, wie sein angeblicher Freund gehandelt hat, aber wenn jemand so ein Material entdeckt, dann ist es Zeit, zu handeln. Das hat in dem Fall nichts mehr mit Privatsphäre zu tun. Ich hoffe, du denkst mal genauer drüber nach!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 saltgay_nlProfil
  • 08.01.2020, 22:06hZutphen
  • Diese scheinheiligen Entrüstungsrituale können sich die Foristen sparen.

    Entscheidend ist einzig, was bei diesem Ermittlungsverfahren herauskommt und wie das Gericht urteilen wird. Das sollte den Fachleuten überlassen werden.

    Mir scheint hier plustern sich Einige besonders auf, die wohl es nötig haben als Biedermänner aufzutreten.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 seb1983
  • 08.01.2020, 22:27h
  • Antwort auf #8 von saltgay_nl
  • Also darf ich so etwas nicht widerlich finden? Und wenn doch bin ich ein Biedermann...
    Interessant.

    Sein "Freund" scheint zwar auch ein ganz feines Kerlchen zu sein das so öffentlich zu machen, aber immerhin hat er die Polizei verständigt.
    Ein Glück für den kleinen Bruder dass es jetzt vorbei ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Patrick SAnonym
  • 09.01.2020, 00:16h
  • Wieder einmal mehr ein glänzendes Beispiel dafür, dass unsere Community dieselben moralisch verkommenen Gestalten hervorbringt, wie der Rest der Gesellschaft.

    Da wird schwerer Kindesmissbrauch mal eben zur Bagatelle kleingeschwatzt, derjenige, der die Polizei gerufen hat, ist plötzlich der Böse und diejenigen, die ihre Abscheu zum Ausdruck bringen, als Spießer (Biedermann) diffamiert.

    Schlimm, dass man sich hier so langsam daran gewöhnt. Aber ein Glücksfall zugleich, den betreffenden Menschen nicht begegnen zu müssen.
  • Antworten » | Direktlink »