Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35239
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Pornodarsteller soll seinen neunjährigen Bruder sexuell missbraucht haben


#12 zundermxeAnonym
  • 09.01.2020, 09:15h
  • Sorry Leute, gibt keinen Grund sich hier gleich so zu zerfleischen.
    Kann am Kommentar von Loti nichts finden was ich nicht als legitime Meinung eines Anderen aufgrund seiner persönlichen Lebenserfahrung nachvollziehen könnte.

    Steht für mich wohl allein vom Alter her außer Frage, dass es sich hierbei zumindest um Missbrauch (allerspätestens mit Verkauf und Veröffentlichung) handeln wird. Mehr mag ich erstmal nicht zu beurteilen... auch weil ich die Infos dafür zum speziellen Fall nicht als ausreichend empfinde.

    Dass dieser Freund zumindest mit dem Filmen der Festnahme nicht nur uneigennützige Motive hatte, ist wohl auch mehr als naheliegend. Seine Rolle muss nicht so eindeutig sein, wie (von ihm) beschrieben.

    Absolut nicht (!) auf diesen Fall bezogen, sondern auf den Kommentar von Loti und einigen Antworten darauf, möchte ich jenseits des jeweils gültigen Strafrechts sagen, dass es gerade bei noch recht jungen potentiellen TäterInnen mMn schwierig sein kann von außen zu bestimmen wo die Grenzen zwischen Erfahrung und Missbrauch liegen.
    Das kann sehr komplex sein und ist erst einigermaßen zu erfassen wenn die familiäre Lebenssituationen aller Beteiligten und Unbeteiligten hinterfragt wird.

    Kenne Menschen, die als dem Gesetz nach Volljährige innerhalb der Familie missbraucht wurden und bis heute darunter leiden. Kenne aber auch zumindest einen Fall eines zu der Zeit sagen wir mal deutlich Minderjährigen, der heute noch mit leuchtenden Augen von der lang andauernden heimlichen Affäre mit seinem Schwager erzählt.
    Für mich selbst bis heute nicht wirklich nachvollziehbar - jedoch authentisch glaubhaft. Will damit ausdrücklich keinen Missbrauch oder ein Schutzalter in Frage stellen. Möchte nur sagen, dass Menschen das scheinbar Selbe aus ganz unterschiedlichen Lebenserfahrungen heraus auch völlig unterschiedlich gewichtet betrachten ohne gleich als MittäterIn im Geist gelten zu müssen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel