Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35287

Dschungelshow

Das Liebesleben von Prince Damien

"Und dann gab es beim Tanzen einen Jungen, den fand ich richtig interessant": Im Dschungel wird über Prince Damiens sexuelle Orientierung diskutiert – der 29-Jährige erklärte, er sei irgendwie "lost".


Prince Damiens Liebesleben ist Dauerthema im Dschungelcamp (Bild: TVNOW)

Der 29-jährige Sänger Prince Damien hat in der ersten Dschungelwoche mehrfach über seine sexuelle Orientierung gesprochen. In der am Dienstagabend ausgestrahlten fünften Folge der Reality-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" erzählte er, wie er entdeckt habe, dass er auf Frauen und Männer stehe – ohne Worte wie Bi- oder Pansexualität zu erwähnen.

Er berichtete den anderen Campern, wie er in einem bayerischen Dorf groß geworden sei. "Ich habe ganz viele Körbe von Mädels kassiert. So fing das an", so der 1990 in Johannesburg geborene Sänger. Er habe damals gedacht, dass etwas mit ihm nicht stimme, und sei zur Zielscheibe von Mobbing an der Schule geworden. Als jemand, der "ausländisch aussehend" sei, eine hohe Stimme habe und ein Britney-Spears-Fan sei, habe er sich von seinen Mitschülern abgesetzt.

"In der Grundschule habe ich mich in eine verliebt, aber die wollte nicht wirklich viel mit mir zu tun haben", erzählte er. Er habe sich erhofft, mit dem Mädchen Händchen zu halten. "Aber sie hat gesagt, ich wäre zu unreif." Das sei das letzte Mal gewesen, als er verliebt gewesen sei.

"Als Teenager habe ich mit dem Tanzen angefangen, weil ich auf ein Mädchen stand. Sie hatte nie Zeit für mich, war immer tanzen und hatte einen anderen Freund. Und dann gab es beim Tanzen einen Jungen, den fand ich richtig interessant", erzählte der Prince weiter. Dann habe er gedacht: "Okay, ich bin schwul." Aber dann seien wieder Mädchen in sein Leben "gelaufen". Er fühle sich deshalb bis heute "lost", also verloren.

Ex-Boxer Sven Ottke merkte daraufhin an, dass sich eine Person mit 29 Jahren "eigentlich entschieden haben" sollte. "Irgendwas ist kaputt mit mir", antwortete darauf Prince Damien. "Das ist sehr, sehr kompliziert."


Sven Ottke und Prince Damien unterhalten sich im Dschungelcamp über die Liebe (Bild: TVNOW)

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

"Ich hatte noch nie einen festen Freund oder eine feste Freundin!"

Bereits am Sonntag hatte Prince Damien über seine Bisexualität gesprochen. Von anderen Campern angesprochen, warum er denn Single sei, antwortete der Sänger: "Ich weiß es nicht." Und weiter: "Ich hatte noch nie einen festen Freund oder eine feste Freundin! Es ist noch nie passiert. Klar habe ich meine Erfahrungen gesammelt, sonst würde ich ja auch nicht wissen, dass ich auf Frauen stehe. Ich glaube, es ist schwer für andere Menschen sich auf mich einzulassen."

Seine Traumperson solle "bodenständig" sein und "keine Partymaus". Dann erzählte der 29-Jährige, wer ihn anmache: ein australischer Ranger, der die Truppe ins Camp gebracht hatte. Schon beim Einzug hatte Prince Damien dem Ranger mit einer Geste zu verstehen gegeben, dass dieser ihn mal anrufen solle.


Der Traumranger von Prince Damien… (Bild: Screenshot RTL)


…der schon mal drauf los flirtet (Bild: Screenshot RTL)

Prince Damien: "So'n Ranger ist echt nicht schlecht. Die kennen sich auch mit Tieren aus. Haben keine Angst vor Ameisen. Können auch kochen in der Wildnis. Ja, das ist schon sehr kompatibel mit mir."

Die nach Australien mitgereiste Schwester von Prince Damien, Messiah Felicity Maya-Sari Ritzinger, beschrieb gegenüber RTL, welcher Partner oder welche Partnerin ihrem Bruder gut tun würde: "Da er nicht raucht und auch keinen Alkohol trinkt, eher so in die Richtung. Auf jeden Fall jemand, der auch Humor hat und mit dem man viel lachen kann. Der nett ist und der Echsen mag, weil er seine Tiere nicht weggibt", so Ritzinger. "Eine Familie wäre schon schön für ihn. Aber erst später."

Prince Damiens Prominenz rührt von seiner Teilnahme bei der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", die er 2016 gewinnen konnte (queer.de berichtete). Damals hatte er mit seinen "schrillen Auftritten" für Begeisterung der DSDS-Zuschauer gesorgt. Auf die Frage von "Promiflash", ob er homo- oder heterosexuell sei, antwortete er damals: "Komme, was wolle. Ich weiß es nicht." 2017 sagte er in einem Interview: "Ich weiß noch nicht ganz genau, wo ich hingehöre oder was mir liegt. Ich lasse das einfach mal offen, um zu sehen, was wirklich gut für mich ist. Früher dachte ich, ich muss mich zwischen Mann und Frau entscheiden. Jetzt denke ich, es ist besser, wenn man es sich offenlässt."

Die 14. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" läuft noch bis zum 24. Januar täglich im Hauptabendprogramm von RTL. (cw)



#1 Homonklin_NZAnonym
  • 15.01.2020, 10:41h
  • Klingt so bissi nach pansexuell, was der Dude so erzählt von wegen nicht sicher wissen. Ist ihm wahrscheinlich einfach Latte wie Titte, und er verguckt sich in Persönlichkeiten.

    ""Da er nicht raucht und auch keinen Alkohol trinkt, eher so in die Richtung. Auf jeden Fall jemand, der auch Humor hat und mit dem man viel lachen kann. Der nett ist und der Echsen mag, weil er seine Tiere nicht weggibt""
    Das und kochen in der Wildnis, Tiere kennen usw. hätte ja gepasst. Bin aber viel zu alt und mein Bart ist schon grau.
    Vermutlich fährt er sowieso nicht auf Motorradlederkombi, Helm, Stiefel, alles drum und dran, und vielleicht mag er keinen Knoblauch im Himbeerpudding und pennt nie im shiny Trackie. Alles nix.

    Die sollten sich besser mal fragen, warum sie das "Dschungel" nennen. Könnte man zu einem verwucherten Backyard auch sagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DramaQueen24Profil
  • 15.01.2020, 13:24hBerlin
  • Geht mir am Arsch vorbei, wenn in einem trashigem Format jemand versucht, sich mit der eigenen Sexualität interessant zu machen, um den ersten Platz zu erreichen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 niccinicciAnonym
  • 15.01.2020, 13:41h
  • meine güte, der ist stockschwul, war doch von der ersten sekunde an klar. und von campern bei diesen no-name-möchtegern-promis zu sprechen, ist ja schon fast eine beleidigung für echte camper. wer sich für so einen mist interessiert, gehört echt auf die couch!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Leon 4Anonym
  • 15.01.2020, 13:53h
  • Antwort auf #3 von niccinicci
  • Ja ja,die elitäre community.... Aber sich dann aufregen wenn genau solche trash Sendungen, die so unter eurem Niveau sind, "nur" zum streamen sind und nicht im linearen TV laufen....

    Wie.... absolut vorhersehbar und erbärmlich, aber wer es nötig hat seinen tv-konsum - oder seinen nicht konsum - als Etikett vor sich her zu tragen und sonst nichts hat mit dem er versuchen kann sich selbst zu erhöhen hats halt auch nötig.... Das ist so... Typisch, erwartbar und lachhaft...! Passt!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 IchichAnonym
  • 15.01.2020, 23:04h
  • Was er ist weiß nur er, er tut mir irgendwie ein wenig leid. Ist doch ein netter Typ, sieht ganz gut aus, liegt an ihm dann etwas, für ihn selbst hoffe ich dass er mit sich klar kommt und andere Menschen in sein Leben lassen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 So issesAnonym
  • 16.01.2020, 07:51h
  • Antwort auf #4 von Leon 4
  • :-) Volle Zustimmung. Konnte noch nie verstehen warum man sich durch Formate quält Die einen so überhaupt nicht interessieren nur um dann in diversen Foren darüber zu zetern.... Tipp: Einfach um- oder ausschalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Leon 4Anonym
#8 BaerchenProfil
  • 17.01.2020, 10:49hzuhause
  • Ehrlich gesagt ich sehe mir diese oder ähnlich gearbeitete Sendungen per se nicht an, aber für jene die sich so gerne über eben solche TV Produktionen echauffieren möchten/wollen...es gibt eine fantastische Erfindung die nennt sich Fernbedienung, einfach draufdrücken und umschalten, so einfach ist das.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JarJarProfil
#10 Nun JaAnonym