Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35290
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
"Mich ärgert das, wenn heutzutage noch Leute ihre Homosexualität verstecken"


#10 NevermindAnonym
  • 17.01.2020, 11:54h
  • Antwort auf #6 von Tobi Cologne
  • Schwul zu sein ist nichts, das man verbergen oder sich dafür schämen müsste. Das mit öffentlicher Nacktheit zu vergleichen, finde ich nicht nachvollziehbar. Wenn ich meinen Kollegen erzähle, was ich mit meinem Partner unternommen habe, ist das selbstverständlich, wenn ich denen Schwanzbilder zeigen würde, wäre das schwer übergriffig.

    Letztendlich wollen wir gleich behandelt werden und dahin werden wir nicht kommen, wenn wir uns verstecken. Und jeder, der sich nicht outet, versteckt sich nunmal. Natürlich muss es jedem selbst überlassen werden, ob und wann er sich outet. Und wer sich dagegen entscheidet, dem kann auch kein Vorwurf gemacht werden. Trotzdem sollte man dafür werben, dass es möglichst viele tun, denn jedes persönliche Outing ist auch ein kleines Stück für die Community nützlich. Mal ganz abgesehen davon, das es für denjenigen selbst am Ende extrem positiv ist. Schätzungen, das zwei Drittel von uns noch ungeoutet sind, sind daher tatsächlich etwas ärgerlich, da gebe ich dem Schauspieler recht. Aber für viele ist es eben auch eine Riesenherausforderung und keine Kleinigkeit, was einem Hetero natürlich erspart bleibt und der dann leicht reden hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel