Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35293
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Saarländischer Karneval: Homosexuelle dürfen nicht "Prinzenpaar des Jahres" werden


#2 PetterAnonym
  • 15.01.2020, 17:11h
  • Achja, der Karneval - reden immer viel von Narretei, Jeckheit, dem Establishment den Spiegel vorhalten, ausgelassendem Feiern, etc. Aber in Wahrheit ist der Karneval oft extrem rückständig und erzreaktionär.

    Man muss dazu sagen, dass das nicht überall der Fall ist und dass gerade in den großen Karnevalshochburgen des Rheinlands (vor allem Köln und Düsseldorf, aber natürlich auch kleinere Städte) alles viel offener und liberaler ist. Da gibt es auch LGBTI-Karnevalsvereine, die auch Mitglied des Dachverbands sind. Dort gibt es "rosa Sitzungen". Dort dürfen auch Schwule Prinz werden, etc.

    Aber ich habe das Gefühl, je weiter man in Richtung Süden geht und je eher man statt von Karneval von Fasching spricht, desto rückständiger und reaktionärer wird es...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel