Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35297

"Sex and the City"-Star

Cynthia Nixon führt bei lesbischem Broadway-Stück Regie

Bei "Sex and the City" spielte sie Miranda Hobbes, vor knapp zwei Jahren stieg sie in die Politik ein – und nun überrascht die New Yorkerin mit einem weiteren Projekt.


Die amerikanische Schauspielerin Cynthia Nixon geht unter die Theaterregisseurinnen (Bild: New Line Cinema)

  • 15. Januar 2020, 17:18h, noch kein Kommentar

Die bisexuelle US-Schauspielerin Cynthia Nixon wird Broadway-Regisseurin. Die 53-Jährige werde in diesem Jahr bei dem Stück "Last Summer at Bluefish Cove" Regie führen, berichtete die "New York Times" am Montag.

Das Stück, das 1980 in New York erstmals aufgeführt worden war, handelt von mehreren lesbischen Frauen, die ihren Urlaub in einem Ort am Meer verbringen. Unter den Produzentinnen sind mit TV-Moderatorin Ellen DeGeneres, deren schauspielender Ehefrau Portia de Rossi ("Ally McBeal", "Arrested Development") sowie der Schauspielerin Lily Tomlin ("Grace & Frankie") und deren Ehefrau Jane Wagner vier prominente offen lesbische Frauen. Wer in dem Stück mitspielt und wann die Premiere stattfindet, war zunächst noch nicht klar. Das Stück gilt als bahnbrechend für die lesbische Literatur in den Vereinigten Staaten.

Nixon, die mit der Lokalaktivistin Christine Marinoni verheiratet ist, war als Schauspielerin durch ihre Rolle in "Sex and the City" berühmt geworden. Sie spielte in der Erfolgsserie, die auch zwei Kinofilme mit einschließt, die Anwältin Miranda Hobbes. 2018 hatte sie sich als Gouverneurin von New York beworben, konnte sich aber bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei nicht gegen Amtsinhaber Andrew Cuomo durchsetzen (queer.de berichtete). (dpa/dk)