Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35310
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Uganda: Imam heiratete unwissentlich einen Mann


#1 panzernashorn
  • 17.01.2020, 14:05h
  • Wenn das ganze Theater nicht so traurig und irgendwo auch widerlich wäre, könnte man eigentlich herzhaft über diese Posse lachen......................
  • Antworten » | Direktlink »
#2 IrrsinnAnonym
  • 17.01.2020, 19:27h
  • Auch wenn der Imam in diesem Fall Opfer ist und das Ganze einen bitteren Beigeschmack dadurch bekommt, kann ich meine Genugtuung nicht leugnen, dass er jetzt das erleidet, was er als Täter anderen angetan hat oder zumindest anzutun bereit war oder ist.

    Wenn doch nur alle Religiösen ihr Tun selbst erdulden müssten!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Alexander_FAnonym
  • 17.01.2020, 22:35h
  • Da davon auszugehen ist, dass der Herr Imam die Politik seines Landes bislang unterstützte, wird ihm seine Anklage, wenn schon nichts anderes, so doch einen reichlich harten Denkanstoß liefern, seine Meinung zu überdenken. Die Schadenfreude darüber bleibt einem aber schon im Halse stecken, wenn man bedenkt, was ihm vermutlich drohen wird.
    Das ist wirklich das Groteskeste, was ich bislang in diesem Jahr gelesen habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Homonklin_NZAnonym
  • 18.01.2020, 06:59h
  • Wie leseplemplem einer sein muss, um das bei einer Hochzeit nicht zu checken, oder wie feminin ein Mann in hochzeitlichem Drag wirken kann, mal dahin gestellt. Es könnte sich auch um jemand Diverses handeln, wie angemerkt.

    Aber so ein Fall zeigt doch in tragischer Weise her, was homophobe Gesetze möglich belassen, wenn es jemand trifft, der vielleicht noch nicht mal schwul ist und ziemlich ahnungslos, da auf einen miesen Betrüger hereingefallen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 vorortbkkthAnonym
  • 18.01.2020, 10:03h
  • das kommt davon wenn man eine Person heiratet,welche man nie zuvor ohne Vollverschleierung gesehen hat.

    Katze im Sack nennt man sowas...

    wurde nicht erwähnt ist aber möglich bei den Mosis..
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Ralph
  • 18.01.2020, 11:32h
  • Egal wie idiotisch und brutal dieses Land ist: Ich empfinde klammheimliche Freude.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 panzernashorn
#8 Alexander_FAnonym
  • 18.01.2020, 13:44h
  • Bei weiterer Überlegung gäbe es noch eine Theorie: die nämlich, dass dieser Betrugsfall eine False-Flag-Operation ist, um einen Präzedenzfall und Vorwand für verstärkte Verfolgung Transsexueller zu schaffen. Nichts Genaues weiß man natürlich nicht, aber bei so einer abstrusen Geschichte kann man nichts ausschließen; und bei einer so skrupellosen Regierung.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 MediAnonym
#10 Leon 4Anonym
  • 19.01.2020, 09:09h
  • Des einzige was man aus dem Artikel über den dude erfährt ist das er Imam ist...

    Solang man nix über den Kerl weiß und ihr euch in Hypothesen steigert ist eure sogenannte "schadenfreude" einfach nur entlarvend... Wenn auch wenig überraschend!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 TheDadProfil
  • 19.01.2020, 13:54hHannover
  • Antwort auf #10 von Leon 4
  • ""Des einzige was man aus dem Artikel über den dude erfährt ist das er Imam ist...""..

    Was hättest Du denn gerne noch für Informationen über einen "Religions-Führer" dem nun das Ungemach seiner eigenen Einflüße auf Staatliches Handeln droht ?

    Mal davon abgesehen wie hier schon beschrieben ist, das Menschen ohne sich zu kennen, aber unter Beigabe von "Brautgeldern" wie Ziegen und ähnlichem Frauen kaufen, um mit ihnen eine "Ehe" zu führen aus der dann Nachwuchs entspringen soll..

    Begriffe wie "Zwangsehe" oder auch "arrangierte Ehe" sind dort ebenso noch nicht gefallen wie "Menschenhandel" und "Sklavenhandel"..

    Offensichtlich finden es die Leser hier nicht einmal mehr des Bemerkens Wert wie hier "Familie" und "Ehe" in diesem Land formuliert wird..

    Also hier dann noch einige "Informationen" über diesen "Dude", wie Du dich immer wieder auszudrücken suchst, was mit einem echtem "Dude" aber nur wenig zu tun hat :

    Der Typ ist 27 Jahre alt, und bis ins Mark verdummbibelt, respektive verdumm-korant, hat kein Ahnung von Sexualität oder gar Frauen als seine Option für Sex, was an sich schon obskur ist, geht dann auch "unbefleckt" in diese "Ehe", und läßt sich ganz den Regeln des "Koran" und der "Sunna" folgend mit dem Vorwand seine "Ehe-Frau" hätte die Menses von der "Hochzeitsnacht" abhalten..

    Wie viel muß man noch über einen Mann wissen, der sich von der "Tante" seiner "Ehe-Frau" ein "Brautgeld" aus der Tasche locken läßt ?

    In völlig absurder Art&Weise wird dann aus diesem "Opfer eines Betruges" ein Täter gemacht, denn der Staat unterstellt ihm nun das Ganze "vorsätzlich" eingefädelt zu haben, und verfolgt mit den Mitteln der Unterdrückung von LGBTTIQ*-Menschen nun einen Heterosexuellen "Geistlichen"..

    Und um sich der geäußerten "Schadenfreude" anzuschließen, meiner Meinung nach völlig zu Recht, denn die Unterdrückung und Diskriminierung von LGBTTIQ*-Menschen trifft eben nicht nur diese, sondern IMMER die gesamte Gesellschaft !

    So ist dieses Beispiel staatlicher Unterdrückung auch exemplarisch für die Folgen die gesellschaftliche Verwerfungen haben..

    Und wenn ich auch denke, eine Haft würde diesen Deppen nicht zu einem Umdenken bewegen können, denn dafür hat er sich schon als zu dumm erwiesen, so muß ich hier gleichzeitig konstatieren, dem Mann muß geholfen werden, aber eben nicht um ihm selbst zu helfen, sondern den in diesem Land unterdrückt lebenden LGBTTIQ*-Menschen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 Ex-KatholikAnonym
#13 stromboliProfil

» zurück zum Artikel