Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35318

Starkes Liebesdrama

Liebe ist stärker als Politik

Lesbisches Film-Highlight mit Ellen Page und Kate Mara jetzt fürs Heimkino: In "My Days of Mercy" verliebt sich Lucy, die gegen die Todesstrafe kämpft, in die Hinrichtungs-Befürworterin Mercy.


Lucy und Mercy lernen sich auf einer Demonstration kennen, bei der sich Befürworter und Gegner der Todesstrafe gegenüberstehen (Bild: Kinostar)
  • 18. Januar 2020, 10:44h, noch kein Kommentar

Die Geschwister Lucy (Ellen Page) und Martha Morrow (Amy Seimetz) wohnen regelmäßig Hinrichtungen bei, die in den Staaten des Mittleren Westens durchgeführt werden. Dort demonstrieren sie für die Abschaffung der Todesstrafe.

Bei einem dieser Ereignisse lernt Lucy Mercy (Kate Mara) kennen. Sie ist die Tochter eines Polizeioffiziers, dessen Partner von einem Mann getötet wurde, der nun die Todesspritze erhalten soll. Mercy ist dort, um zu feiern, dass der Gerechtigkeit Genüge getan wird.

Lucy und Mercy könnten erbitterte Feindinnen sein, aber ganz offensichtlich verbindet sie etwas. Ihre Beziehung entwickelt sich von anfänglicher Animosität über Neugierde bis hin zu intensiver physischer Leidenschaft.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Siegt die Liebe über die Differenzen?


"My Days of Mercy" ist auf DVD, Blu-ray sowie digital erhältlich

Aber letztendlich muss sich Lucy dazu bekennen, wie sie zu dem Thema Todesstrafe steht. Denn ihr eigener Vater (Elias Koteas) wurde wegen Mordes verurteilt und wartet nun auf seine Hinrichtung. Können Lucy und Mercy ihre unüberbrückbar scheinenden Differenzen überwinden, oder werden diese ihre intime Freundschaft womöglich zerstören?

Bei den Lesbisch Schwulen Filmtagen Hamburg 2018 gewann das starke lesbische Liebesdrama "My Days of Mercy" der israelischen Regisseurin Tali Shalom-Ezer ("Princess") zurecht den Publikumspreis (queer.de berichtete). "In gewisser Weise haben wir es mit einer Coming-of-Age-Story zu tun, obwohl beide keine Teenager mehr sind", erklärte Schauspielerin Kate Mara zu dem Film. "Aber es sind junge Frauen, die immer noch herauszufinden versuchen, wo sich ihr Platz in dieser Welt befindet. Wenn sich die beiden treffen und ineinander verlieben, dann sehen sie die andere Person genauso wie sie auch wirklich ist."

Für Ellen Page hat "My Days of Mercy" sogar eine Vorbildfunktion: "Die Liebesgeschichte wird auf eine Weise erzählt wie wir sie, was homosexuelle Beziehungen betrifft, nicht oft auf der Leinwand zu sehen bekommen", so die lesbische Schauspielerin. "Die Story ist so voll von typischen Queer-Nuancen, auch bei den Fragen, die sie sich gegenseitig stellen." (cw/pm)

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zum Film

Infos zum Film

My Days of Mercy. Drama. USA / Großbritannien 2017. Regie: Tali Shalom-Ezer. Darsteller: Ellen Page, Kate Mara, Amy Seimetz, Elias Koteas, Brian Geraghty, Beau Knapp, Tonya Pinkins. Laufzeit: ca. 108 Minuten. Sprache: deutsche Synchronfassung, englische Originalfassung. FSK: Freigegeben ab 12 Jahren. Verleih: Koch Films
Galerie:
My Days of Mercy
17 Bilder