Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35362

"Modern Family"

Jesse Tyler Ferguson und Ehemann werden Eltern

Der Schauspieler kündigte in einer US-Talkshow an, im Juli ein Baby zu erwarten.


Ferguson (r.) mit seinem Ehemann Justin Mikita (Bild: jessetyler / instagram)

  • 24. Januar 2020, 12:34h, noch kein Kommentar

"Modern Family"-Star Jesse Tyler Ferguson wird in Kürze Vater. Das kündigte der fünffache Emmy-Nominierte am Mittwoch in der Talkshow "The Late Late Show With James Corden" im Sender CBS an.

Der 44-Jährige Amerikaner gab zunächst dem englischen Schauspieler Charlie Hunnam, der als jugendlicher Schwuler in der britischen Version von "Queer as Folk" seine inzwischen nach Amerika verlagerte Karriere begann und im April 40 wird, Tipps zum Älterwerden. Mit 40 werde man endgültig zum Erwachsenen, so Ferguson. "So in der Art: 'Ich muss jetzt anfangen, die Dinge ernst zu nehmen.' Eigentlich habe ich das noch niemandem gegenüber erwähnt, (…) aber ich erwarte tatsächlich im Juli ein Baby mit meinem Mann."

Das Publikum reagierte darauf mit Jubel und Applaus, Hunnam beglückwünschte den zukünftigen Vater. "Oh mein Gott", meinte Gastgeber Corden, "weißt du, ob es ein Junge oder Mädchen wird?" Ferguson antwortete: "Ein Mensch." Er sei überzeugt, dass die beiden die besten Eltern werden, so Corden unter erneutem Applaus.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Letzte Drehwochen für "Modern Family"

Ferguson hatte vor zehn Jahren den Rechtsanwalt Justin Mikita kennengelernt und 2012 seine Verlobung mit ihm bekannt gegeben und dabei gleichzeitig mit der Kampagne tietheknot.org für die Ehe-Öffnung in den USA gekämpft (queer.de berichtete). 2013 heiratete das Paar in Manhatten, die Zeremonie leitete der Schriftsteller und Drehbuchautor Tony Kushner (queer.de berichtete). In der Beziehung wachsen bereits Hunde auf.

Auch abseits des privaten Lebens ändert sich für Ferguson demnächst einiges: Am 8. April wird in den USA die letzte Folge von "Modern Family" ausgestrahlt; die preisgekrönte Serie, die ihn als einen der Hauptdarsteller landes- und weltweit bekannt machte, endet nach elf Staffeln. Als Corden ansprach, dass er nur noch drei Folgen zu drehen habe, meinte Ferguson am Mittwoch: "Das ist unglaublich traurig. Etwas, was ich elf Jahre lang gemacht habe. Das ist wie erste bis elfte Klasse, als ich Kind war."


Ferguson in einem Promo-Bild für das Theaterstück "Take me out" (Bild: jessetyler / instagram)

Ab April ist Ferguson am Broadway in einem Theaterstück über ein Coming-out im Baseball zu sehen. Bereits ab Februar wird er neuer Moderator des Formats "Extreme Makeover: Home Edition", das in Deutschland zeitweise bei DMAX als "Das Hausbau-Kommando – Trautes Heim, Glück allein" gezeigt wurde. (cw)



-w-

-w-