Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35367
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Versuchte Vergewaltigung? Schwere Vorwürfe gegen Alt-Bischof


#17 Alexander_FAnonym
  • 25.01.2020, 23:15h
  • Antwort auf #15 von Watcher
  • Dass du ein Fürsprecher für die katholische Kirche bist, steht jedenfalls völlig außer Frage. Und angesichts von deren Reichtum stellt sich die Frage danach, ob du ein bezahlter Fürsprecher bist, ganz von selbst.

    Und auch wenn du formaljuristisch Recht hast (was für einen Beigeschmack das Wort "formaljuristisch" unter Juristen hat, lassen wir mal dahingestellt), bleibt schlicht die Frage, weshalb eine Organisation, die längst keine breite Bevölkerungsmehrheit mehr präsentiert, deren Weltanschauung allgemein höchst fragwürdig ist, die nachweislich nicht nur im Kleinen, wie hier bei dieser Vergewaltigung, sondern auch in ganz großem Stil abscheulichste Verbrechen auf dem Kerbholz hat, die sich nachweislich historisch gesehen immer auf die Seite der Tyrannei und des Rückschrits gestellt hat und dann oft noch die Dreistigkeit hat, zu behaupten, der demokratische Staat, den sie stets bekämpft hat, sei auf ihrem Mist gewachsen , allen Ernstes das Recht haben sollte, sich von der Allgemeinheit bezahlen zu lassen und ihre Ansichten anderen aufzuzwingen.

    Wahrscheinlich würde dir erst dann ein Licht aufgehen, wenn mit derselben Argumentation, die die katholische Kirche seit Jahren anwendet, muslimische Arbeitgeber Schariarecht anwenden und ihre Mitarbeiter auspeitschen würden. Oder wenn ein Hindu legal eine Witwenverbrennung durchführen darf oder Betrugsfälle durch Scientology auch nicht mehr verfolgt würden. Denn schließlich können sich Körperschaften ja völlig grundgesetzkonform ihre eigenen Gesetze schaffen, nicht wahr? Warum sollen das also nur zwei Religionsgemeinschaften dürfen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »

» zurück zum Artikel