Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35407

Schreiben von Georg Gänswein

Olivia Jones darf nur als Mann zum Papst

Im Fummel trat Olivia Jones im "Wort zum Sonntag" auf oder wählte als Delegierte der Bundesversammlung den deutschen Präsidenten. Der Vatikan stellt aber klar, dass er so etwas nicht akzeptiert.


Olivia Jones würde gerne mit Papst Franziskus schnacken, muss sich aber vorher umziehen (Bild: WDR)

Kurienerzbischof Georg Gänswein hat auf Anfrage der "Bild"-Zeitung klargestellt, dass Dragqueen Olivia Jones nur in Männerklamotten eine Audienz bei Papst Franziskus erhalten würde. "Eine Teilnahme an der Generalaudienz als Künstlerfigur ist nicht möglich", so Gänswein, der es mit einem "Vanity Fair"-Titel bereits zu einer Art vatikanischem Coverboy gebracht hatte. Der 63-Jährige ist Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI. Laut Gänswein bräuchte Olivia Jones neben Hose und Männerhemd auch ein Empfehlungsschreiben ihres Ortsbischofs, um auf ein Treffen mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche hoffen zu können.

Jones hatte im November 2019 öffentlich ihr Interesse an einer Papst-Audienz geäußert (queer.de berichtete). Damals sagte sie: "Den Wunsch möchte ich mir im nächsten Jahr erfüllen." Sie wolle Franziskus Fragen zur Ehe für alle und zur Unterdrückung von Frauen stellen.

Olivia Jones: Wunsch nach Audienz ist ernst gemeint

Gegenüber "Bild" stellte das Management der Dragqueen klar, dass der Wunsch nach einer Audienz ernst gemeint sei: "Mehrere Institutionen und Personen haben schon Unterstützung bei der Vermittlung angeboten."

Jones war im Vorfeld des Eurovision Song Contest 2016 in der ARD-Kirchensendung "Wort zum Sonntag" aufgetreten. Damals hatte sie mit einer Pfarrerin auf dem Turm des Hamburger Michel zu mehr Toleranz aufgerufen. Allerdings war diese Sendung nicht von der Kirche des Papstes organisiert worden, sondern von der evangelischen Kirche.

Direktlink | Die göttliche Olivia im "Wort zum Sonntag"

Auch politisch hatte sich Jones immer wieder engagiert: So stellte sie sich 2004 als Einzelbewerberin für die Hamburger Bürgerschaftswahl auf und wählte 2017 als Mitglied der Bundesversammlung Präsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit. (cw)



#1 R--LAnonym
  • 30.01.2020, 13:34h
  • Liebste Olivia

    das zeigt exakt die Borniertheit der sogenannten aufgeschlossenen Kirche!
    Ich würde mich niemals so verbiegen, dass ich so etwas akzeptieren würde.
    Entweder ein Mensch akzeptiert dich so wie du bist oder er lässt es.
    Auch ein Papst ist nur ein Mensch, der die gleiche Luft atmet, wie alle anderen Lebewesen auch.
    Wer sich so erniedrigt nur um eine Audienz zu bekommen, verliert damit einen grossen Teil seiner Selbstachtung und Glaubwürdigkeit.

    LG
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Religioten-WatchAnonym
  • 30.01.2020, 13:42h
  • Ich finde die Klarstellung der Vatikanisten gut. An Oliva Jones' Reaktion werden wir nun sehen, ob wir sie als Teil der Community ernst nehmen können oder ob sie letzlich doch den Speichel der Religionsführer leckt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 vorortbkkthAnonym
  • 30.01.2020, 15:05h
  • die dulden keine Konkurenz in den heiligen Hallen..

    wen einer dort im Fummel umherhuschen darf,
    dann doch nur klerikale Röckchenfans.

    Rüschen,Röckchen Karnevalhütchen ist den

    RKK Schauspielern vorbehalten AMEN
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stromboliProfil
#5 JadugharProfil
  • 30.01.2020, 15:31hHamburg
  • Antwort auf #1 von R--L
  • Das erinnert mich an einen Vorfall im Jahre 1077, als der römisch-deutsche König Heinrich der IV vom Papst Gregor VII gedemütigt wurde, auf der Burg zu Canossa!
    Er soll drei Tage lang bei winterlicher Kälte kniend um Einlaß gefleht haben. Damals ging es um das Verhältnis von weltlicher und geistlicher Macht! Der König mußte alle königlichen Gewänder ablegen, ohne alle Abzeichen der königlichen Würde, ohne die geringste Pracht zur Schau zu stellen, barfuß und nüchtern, vom Morgen bis zum Abend. So verhielt er sich am zweiten, so am dritten Tage im Büßerhemd. Endlich am vierten Tag wurde er zu ihm [Gregor] vorgelassen, und nach vielen Reden und Gegenreden wurde er schließlich vom Bann der Kirche losgesprochen.

    Diese arbeitsscheue hoch arrogante Verbrecherbande, die auf Kosten anderer prunkvoll lebt, die so gut wie nicht christlich ist, und den Menschen von der Wiege bis zu Bahre kontrollieren möchte, um dann von jenen kontrollierten Menschen das Erbe abzuschwatzen, hat sich kaum in ihren Verhalten verändert. Es ist Zeit, daß man jener Bande das verbrecherische Handwerk legt. Für einen persönlichen Glauben benötigt man ein solches organisiertes Verbrechertum namens Kirche nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DamienAnonym
#7 DamienAnonym
  • 30.01.2020, 16:05h
  • "Eine Teilnahme an der Generalaudienz als Künstlerfigur ist nicht möglich. Laut Gänswein bräuchte Olivia Jones neben Hose und Männerhemd"

    ok, wenn der alte mann in Rom auch seine künstlerfigur "papst" im schrank lässt und auch hose und männerhemd anzieht...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 PetterAnonym
  • 30.01.2020, 17:04h
  • Olivia Jones sollte weder als Mann noch als Frau da hin gehen.

    1. Wer sie nicht akzeptiert, wie sie ist, braucht sie auch gar nicht erst zu empfangen. Wer einem Vorschriften machen will, wie man zu sein hat, den würde ich gar nicht sehen wollen.

    2. Die Kirche hat (nicht nur für LGBTI) so viel Leid über die Welt gebracht. Da würde ich denen nicht als Feigenblatt dienen wollen, damit die sich mit angeblicher Toleranz schmücken können, die aber in Wirklichkeit gar nicht vorhanden ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ElfolfProfil
  • 30.01.2020, 19:04hHamburg
  • Olivia übertreibt es zeitweise. Sie kann als Mann zum Sport gehen, aber bei der Trauerfeier für Jan Fedder saß die mit rosa Perücke im Gottesdienst. Mag sein, dass ich alt bin, aber solange sie betont, nur Drag zu sein und nicht transsexuell, muss sie sich fragen, ob Oliver zur Beerdigung eines Freundes geht oder seine Kunstfigur, um noch mal vor eine Kamera zu kommen. Was Olivia beim Papst will, ist mir schleierhaft. Ist Oliver Knöbel überhaupt katholisch?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 PetterAnonym
  • 30.01.2020, 19:33h
  • Antwort auf #9 von Elfolf
  • Da Jan Vedder den Kiez mit all seinen bunten Facetten und seiner Vielfalt mochte, wäre es bestimmt auch in seinem Sinne gewesen, dass Olivia als Frau kommen kann, wenn sie es will.

    Ich finde es auch ein wenig herabwürdigend von Dir, ihr zu unterstellen, es sei ihr nur darum gegangen, selbst im Fernsehen zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »