Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35442
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
CSD Wiesbaden: "Eine Familie ist eine Familie ist eine Familie"


#16 TheDadProfil
  • 05.02.2020, 20:29hHannover
  • Antwort auf #14 von Ex-Katholik
  • ""Da müssten sich die Mütter an die eigene Nase packen, dass sie nur ein Kind in die Welt gesetzt haben.""..

    Nöö..
    Denn den Satz gibt es in diversen Varinaten, von
    "dann werde ich nie"
    bin hin zu
    "dann werde ich nie von dir oma"..

    Blöd dann auch wenn man als Schwuler der "Lieblingssohn" der Mutti ist, denn die Kinder des anderen Sohnes können dann ja nie "soviel wert" sein wie es die deinen wären..

    Mütter können so grausam sein, wie sie manchmal blöd sind, und Eltern die sich an ihren Enkeln als "ersatz-erziehende" versuchen wollen, weil sie denken sie könnten dort gut machen, was sie bei den eigenen Kindern verpatzt haben, richten meist nur noch mehr Schaden an..

    Doch zuerst einmal bin ich als Sohn nicht der "Erfüllungsgehilfe der Wünsche der Mutter"..

    Und ob nun Schwul, Zeugungsunfähig oder gar Zeugungs-Unwillig..
    Es gibt Männer die sich nicht fortpflanzen WOLLEN, doch das preist die verdummbibelte Heteronormativität einfach nicht mit ein..

    Mit der aufgekommenen "Ein-Kind-Familie" der Ende der Achtziger Jahre hat sich das Problem verschärft, und trotz aller inzwischen erreichter Aufklärung bei den Eltern geistern durch die Köpfe immer noch die Träume vom "Fortbestand der Blutlinie", als gäbe es auf der Erde keine anderen Probleme zu lösen..

    ""Deren Mütter könnten ja auch sagen "dann werde ich von dir nur ein Enkelkind haben"?""..

    Keine Sorge..
    Das tun sie sogar..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »

» zurück zum Artikel