Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35511

Berlin-Neukölln

Transfrau mehrfach von Männergruppe beleidigt

Erneut meldet die Berliner einen transphob motivierten Übergriff auf eine Frau: Im Bezirk Neukölln wurde die Transsexuelle von mehreren Männern verbal attackiert.


Die Berliner Polizei meldet – anders als die Behörden in den meisten anderen Städten – homo- oder transphobe Übergriffe stets in ihren Polizeiberichten (Bild: kris krüg / flickr)

Eine Transfrau ist nach eigenen Angaben bereits wiederholt von einer Männergruppe in Berlin transphob beleidigt worden. Das meldete die Hauptstadt-Polizei am Mittwochmittag. Der letzte Vorfall habe sich demnach am Dienstagabend kurz vor 21 Uhr in der Böhmischen Straße ereignet.

Die 64-Jährige sei demnach zu Fuß unterwegs gewesen und habe – wie bereits zwei Wochen zuvor – Beschimpfungen aufgrund ihrer geschlechtlichen Identität über sich ergehen lassen müssen. Diese seien von mehreren bisher unbekannt gebliebenen Männern ausgegangen, zu deren Identität die Polizei bislang keine weitere Angaben gemacht hat.

Weiter erklärte die Polizei, dass der Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen habe. Dies ist bei Fällen von vermuteter Hasskriminalität in der Bundeshauptstadt üblich.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Weiterer Übergriff am vergangenen Sonntag

Bereits am Sonntag hatte es in Neukölln nach Polizeiangaben einen Übergriff auf eine Transfrau gegeben: Zwei unbekannte Männer hätten das 51-jährige Opfer demnach  "homophob beleidigt", angegriffen und verletzt (queer.de berichtete).

In Berlin werden anders als in vielen anderen deutschen Städten mögliche homo- oder transfeindliche Hintergründe von Straftaten gezielt in den Polizeiberichten publik gemacht. Die Polizei und Staatsanwaltschaft der Hauptstadt besitzen eigene Ansprechpersonen für sexuelle und/oder geschlechtliche Minderheiten. (dk/pm)



#1 AHMADAnonym
  • 13.02.2020, 09:32h
  • in welcher Welt leben wir eigentlich ?

    Zeitgleich gibt es im Bundestag 100+ Personen, die einer Partei angehören, die so einen Müll noch gutheissen und Minderheiten gegeneinander hetzen. Da tut es nichts zur sache dass deren Vorsitzende lesbisch ist
  • Antworten » | Direktlink »