Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35590
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Karneval in Kroatien: Regenbogenfamilie aus Pappe verbrannt


#41 Homonklin_NZAnonym
  • 25.02.2020, 12:19h
  • Antwort auf #39 von Numinex
  • Bin zwar kein Historiker oder Archäologe, aber da:

    ""Den Hexenvergleich sehe ich übrigens auch kritisch, denn (leider) waren Hexenverbrennungen ja historische Realität, über mehrere Jahrhunderte hinweg und das im gesamten Abendland. Die Verbrennung von Homosexuellen fand nur einmal ideologisch statt und zwar, als wir alle rosa Winkel trugen.""

    ...muss man schon der Logik halber annehmen dürfen, dass unter all den als "Hexen" Verbrannten sicher einige Queers drunter gewesen sein dürften. Ob die dann wegen "Hexerei" oder wegen gleichgeschlechtlicher Liebe verbrannt wurden, oder wenn gleichgeschlechtliche Liebe und Trans*Identität ect. zu "Hexerei" gerechnet wurden, wie etwa in der A>bgrenzung des "Heidentums" als angestammter Vorgänger-Religion gut möglich. Das hat eher nicht erst mit dem NS-Regime angefangen. Auch wenn die früher und noch lange, bevor "Urninge" gesagt wurde, andere Begriffe gehabt haben mögen.

    P.s. Setzt euch nach dem 3. Gin-Tonic nicht mehr ans Steuer. Läuft bestimmt irgendwo ein guter Film. ;)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »

» zurück zum Artikel