Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35674

Heimkino

Lesbische Superheldin im Kampf gegen böse Dämonen

Mit "Riley Parra – Better Angels" gelang Regisseurin Christin Baker ein mystischer Krimi mit viel Frauenpower. In einer Nebenrolle: Marina Sirtis (Deanna Troi) von der "Enterprise".


Polizistin Riley verliebt sich in die Gerichtsmedizinerin Gillian (Bild: Pro-Fun Media)

Die Polizistin Riley (Marem Hassler) sorgt im harschen No Man's Land für Gerechtigkeit. Sie glaubt an das, was sie sieht, hat hier und da eine Affäre mit Frauen und lebt den Alltag einer gewöhnlichen Ermittlerin. Ihr Leben ändert sich komplett, als sie eines Tages zu einem Tatort kommt, an dem man dem Mordopfer Muskeln entfernt hat, die es bei normalen Menschen gar nicht gibt.

Da ist zum einen die neue Gerichtsmedizinerin Gillian (Liz Vassey), in die sich Riley Hals über Kopf verliebt. Zudem wird ihr Glaube auf die Probe gestellt, als ein sonderbarer Fremder sie zur Vertreterin des Himmels im Kampf gegen die Dämonen beruft. Riley ist überfordert mit dieser Aufgabe und verzweifelt sagt sie: "Ich bin doch nur eine Polizistin!".

Als sich die Atheistin nach dem Tod ihrer Kollegin hilfesuchend an einen Priester wendet, kommt es zu einem Wendepunkt: "Finde etwas, an das du glaubst!", sagt der Geistliche zu Riley – und legt damit einen unsichtbaren Schalter um. Nun fügt sie sich in ihre auferlegte Rolle und beginnt, nicht nur an Engel und Dämonen zu glauben, sondern auch an sich selbst.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Kraft durch Glaube


Pro-Fun hat "Riley Parra: Better Angels" mit deutschen Untertteln fürs Heimkino veröffentlicht

Der teilweise durch Crowdfunding finanzierte Mystery-Film "Riley Parra – Better Angels" geht aus der gleichnamigen Web-Serie hervor und beruht auf der fünfteiligen Romanreihe von Geonn Cannon. Regisseurin Baker besetzt das gesamte Ermittlerteam mit weiblichen Darstellerinnen und setzt damit einen feministischen Schwerpunkt. In einer Nebenrolle als Bösewichtin ist sogar Martina Sirtis (Schiffscouncelerin Deanna Troi aus "Star Trek") dabei.

Auf Herzschlag erhöhende Spannungsmomente setzt der Film nicht in erster Linie. Für Tiefgang sorgen die subtilen Botschaften im alltäglichen Kräftemessen zwischen Gut und Böse und die Lichtblicke in Momenten der Dunkelheit. Vereint in Mystik, Crime und Spiritualität, wirft Baker – ähnlich wie in der "Matrix"-Trilogie – die Frage auf, inwieweit der Glaube an sich selbst ungeahnte Kräfte hervorrufen kann.

Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin

Baker selbst fand den Zugang zum Filmemachen durch ihre Position als CEO bei Tello Films, einem "lesbischen Netflix", wie sie die Produktionsfirma in einem Interview mit "Starrymag" bezeichnete.

Hauptdarstellerin Marem Hassler gewann für "Riley Parra" vor zwei Jahren den "Indie Series Award" als beste Hauptdarstellerin. Für ihre Rolle hatte sie mehrmals die Woche Schießtraining und lernte diverse Kampfsportarten, denn die Stunts im Film absolvierte sie selbst. "Es ist der Traum einer jeden Schauspielerin, eine Superheldin zu spielen, meinte sie im Crowdfunding-Video.

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer

Infos zum Film

Riley Parra: Better Angels. Spielfilm. USA 2019. Regie: Christin Baker. Darsteller*innen: Marem Hassler, Liz Vassey, Carolyn Ratteray, Connor Trinneer, Maeve Quinlan, Karl E. Landler, Connor Kelly-Eiding, Marina Sirtis. Laufzeit: 111 Minuten. Sprache: englische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 12. Pro-Fun Media
Galerie:
Riley Parra: Better Angels
10 Bilder


#1 JudyAnonym
  • 07.03.2020, 17:09h
  • Ich bin so froh, dass jetzt auch mal in Deutschland über Giles Ist da und vor allem auch Tellofilms berichtet wird. Ich bin ein großer Fan der Bpcher von Geonn Cannon. Auch wenn er ein Mann ist, schreibt er hervorragende weibliche Charaktere. Seine Bpcher sind sehr divers ohne damit aufdringlich zu wirken. Sie spiegeln das Leben wieder.
    Der Film, als auch die Webserie, sind sehr gut gemacht. Ich habe mich damals an dem Crowdfunding beteiligt. Sowohl für die erste Staffel, als auch für die zweite Staffel und den Film.
    Ich kann jedem nur ans Herz legen diesen Film oder die Serie zu schauen. Außerdem lohnt sich ein Abo bei Tellofilms Und nicht zu vergessen, lest die Bücher von Geonn. Er ist ein großartiger Autor und ein herzensguter Mensch.
  • Antworten » | Direktlink »