Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35686
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Lesben und Schwule finden die Liebe vor allem online


#11 Phoenixdk1984Anonym
#12 Nk231Anonym
  • 10.03.2020, 18:24h
  • Vor allem ist es erheblich schwerer geworden überhaupt jemanden kennen zu lernen, egal ob online oder offline.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 PiepmatzAnonym
  • 10.03.2020, 18:57h
  • Antwort auf #1 von RuferInDerWueste
  • "Mein Kommentar mag nun besonders spitzfindig klingen"

    Nein, das war das Erste, das auch mir durch den Kopf ging. Die normative Vorstellung, dass erst ein verheiratetes Paar ein "richtiges" Paar sei, wird jetzt einfach auch den Homos übergestülpt - oder diese machen den Unsinn auch noch umso begeisterter mit, weil "normal" ja jetzt das neue "stolz" ist.

    Und ich will ja nicht bestreiten, dass man in einer Ehe sein persönliches "Glück finden" kann, möchte aber ergänzen, dass die Zwangsvorstellung, dass nur eine sexuell exklusive und lebenslange Zweierbeziehung solches Glück gewährleisten könne, ironischerweise schon sehr viel Unglück verursacht hat. Für Menschen, die in der Promiskuität, in offenen Beziehungen oder im Alleinleben ihr Glück finden, finanziert aber keine Lobby irgendwelche Jubelstudien.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#14 NuminexEhemaliges Profil
#15 Leon 4Anonym
#16 RyluriAnonym
  • 10.03.2020, 20:08h
  • Antwort auf #2 von ahmad
  • Ich verstehe diese Leute sowieso nicht, die nur jüngere suchen, als ob deren Partner dann nicht altern würde. Klar will man in der Regel nicht jemanden der 20 Jahre älter ist als man selbst, aber man kann es auch übertreiben. Aber gut, sympathisch sind diese Leute sowieso selten. Aber was meinst du mit Reste? Ist ja nicht so das alle anderen Beziehungen ewig halten und die alle perfekt wären.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#17 AndreasKAProfil
  • 10.03.2020, 22:44hKarlsruhe
  • Ich kann die Studie nachvollziehen.

    Mein Partner und ich haben uns über ein online-Portal gefunden. Beiden war in unserer Selbstbeschreibung das Interesse an einem ONS völlig nachrangig und unsere Vorlieben/Maße etc. hatten wir gar nicht erst im Profil eingetragen.

    Wir kamen online in einen chatwechsel und haben den nach einem Tag auf unsere privaten Mailboxen verlegt, um dem sonstigen Getöse auf der Plattform zu entgehen. Es entspann sich ein etwa 4wöchiger täglicher Mailwechsel wie bei einer Brieffreundschaft. Beim ersten Kennenlernen war uns beiden sofort klar, dass wir zusammengehören.
    Das war vor 11 Jahren. 10 1/2 davon sind wir verpartnert.

    Achja: Wir sind heute 55 bzw..57 Jahre alt.

    Fazit:
    Es kommt darauf an, wie man das Ganze angeht.
    Das Alter ist unwichtig.
    Klar hätte es schief gehen können.
    Aber im realen Leben wären wir uns nie begegnet. Online-Portale können eine echte Hilfe sein. Wer dort aber nur mit seinem Penis wedelt ... oder als anderes Extrem nur virtuell rumheult, dass er ganz doll und ganz schnell den Partner fürs Leben finden will, verbaut sich das Beste.

    Locker bleiben, klar bleiben, ehrlich bleiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 DominikAnonym
  • 11.03.2020, 08:22h
  • Mal eine andere Frage: Findet ihr nicht auch schlimm, was aus der einst fantastischen Seite Planetromeo (früher Gayromeo) geworden ist? Man kann da kaum noch vernünftig schreiben, kaum noch vernünftig suchen, alles ist total unübersichtlich geworden. Oder geht es nur mir so?
  • Antworten » | Direktlink »
#19 TheDadProfil
  • 11.03.2020, 08:39hHannover
  • Antwort auf #10 von DerVonNebenAn
  • ""Leider gibt es aber kaum noch Möglichkeiten außerhalb von GR jemanden kennen zu lernen.
    Vor allem wenn man nicht in Berlin, Köln & co lebt.""..

    Das ist eine sehr merkwürdige Auffassung von
    "Augen auf beim Auto-Kauf"..

    Wenn man wachen Auges durchs Leben läuft, und vielleicht mal den Blick von der Elektronik nimmt, dann sieht man MENSCHEN um sich herum..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#20 Homonklin_NZAnonym
  • 11.03.2020, 16:44h
  • Antwort auf #18 von Dominik
  • Nope, da biste nicht allein mit. Habe mir das auch mal angesehen und war da früher, back in tne days mal, da war das noch mit richtigen Profilen und Textbeschreibungen. So, wie das umgebaut wurde, ähnelt es mehr einer baren Hook up-App für die Live-Sucher.
    Auch Gaydar haben die ziemlich umstrukturiert und gearfetish gibt es gar nicht mehr. Craigslist hat die Personal ads section ziemlich reduziert leider.
    Weiß nicht, was aus gayamo.re mal wird, schaut vielversprechend aus, das. Viele der anspruchsvolleren Parship-Seiten sind dann einfach so eine Sache, ist das nun Abzocke, oder für die Besserverdiener und die Geouteten da. So ein richtiges Kontaktforum mit Korrespondenzmöglichkeit scheint es nicht zu geben. Foren sind selten geworden, erinnert sich noch wer an das Eurogay-Forum? Kaffeeklatsch und so. Die Leute sind so unterhaltungsscheu geworden, und Etliche schon regelrecht sprachverarmt, wortkarg.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »

» zurück zum Artikel