Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35686
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Lesben und Schwule finden die Liebe vor allem online


#41 DamalsAnonym
  • 13.03.2020, 10:23h
  • Antwort auf #38 von TheDad
  • Ich vermische hier gar nichts. Ich habe lediglich auf dein Kommentar reagiert.
    Mir ist es egal wie andere Menschen leben. Ich respektiere jede Form von Beziehungen. Für mich aber ganz klar , dass ich auch weiterhin nur in einer Monogamen Partnerschaft leben möchte. Und dieses Bedürfnis habe ich seit meinem 12/13/14 Lebensjahr. Das ist meine persönliche Entscheidung und ich habe mich noch nie von irgend jemandem beeinflussen lassen, weder von Heteros noch von schwulen. Ich trinke gar keinen Tee. Warum behauptest du etwas was gar nicht stimmt? Woher willst du wissen wenn ich zu mir nach Hause einlade? Egal wer hier was schreibt, du bist hier der, der ständig Negative Kommentare dazu schreibst. Du kannst es einfach nicht akzeptieren wenn andere User hier ihren Standpunkt vertreten und schreibst und schreibst und schreibst und sagst im Prinzip nichts. Du bist hier nicht der Nabel der Welt. Aber für deine ständigen negativen nicht konstruktiven antworten auf Kommentare bist du hier reichlich bekannt aber nicht geschätzt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#42 TheDadProfil
  • 13.03.2020, 18:59hHannover
  • Antwort auf #40 von ahmad
  • ""Doch meine Erfahrungen waren sehr negativ. Die Erfahrungen mit 18 waren deutlich besser. Da gab es noch vernünftige Leute.""..

    Die Erfahrungen die man mit 18 Jahren gemacht hat kann man nicht mit denen vergleichen die man Heute macht..
    Vor allem weil es unterschiedliche Bedingungen gibt..
    Was es ebenfalls unmöglich macht, die Erfahrungen die ein Heute 18-Jähriger Mensch macht, mit den Erfahrungen zu vergleichen die ich beispielsweise 1978 gemacht habe..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#43 TheDadProfil
  • 13.03.2020, 19:13hHannover
  • Antwort auf #41 von Damals
  • ""Mir ist es egal wie andere Menschen leben. Ich respektiere jede Form von Beziehungen.""..

    Was immer noch den Respekt vor einem Single-Dasein ausschließt..

    Es hat schon etwas Mantra-haftes an sich immer wieder zu betonen, man respektiere eigentlich alles, schließe dann aber über seine eigenen Bedingungen etliche Möglichkeiten von vorne herein auch..
    Etwas suspekt nää, oder findest Du nicht ?

    Das eigentliche Problem an der Sache ist dann doch diese Bedingungen so zu formulieren, um eine Möglichkeit vermeintlich zu schaffen, und andere Möglichkeiten definitiv auszuschließen..
    Als Ergebnis will man sich vor Erfahrungen schützen, manchmal Neuen, manchmal Wiederholungen..
    Je spezieller diese Bedingungen formuliert sind, desto geringer ist die Chance auf ein Treffen mit Jemandem, auf den diese Bedingungen zutreffen..

    Besonders schlau ist das nicht..

    ""Aber für deine ständigen negativen nicht konstruktiven antworten auf Kommentare bist du hier reichlich bekannt aber nicht geschätzt.""..

    Mal abseits von dem ganzem anderem überflüssigem..
    Wer hat Dir eigentlich eingeflüstert ich wollte hier "geschätzt" sein ?

    Vielleicht liest Du einfach mal was dort steht..
    Es handelt sich um eine andere PERSPEKTIVE auf die Sache, und damit um nichts anderes als den VORSCHLAG dazu, sich die Sache mal aus einem anderem Blickwinkel anzuschauen, und zu HINTERFRAGEN woher eigentlich die Idee stammte, man müsse unbedingt Monogam leben ?

    Wer hier behauptet er habe diese Frage tatsächlich geklärt, der irrt nicht nur, der belügt auch sich selbst mit der Ausrede, "er wolle das schon immer von selbst"..

    Es spricht gar nichts gegen die Monogamie, wenn man sich ausführlich damit befasst hat, WARUM man da will..
    Doch das tut Niemand..
    Eigentlich alle behaupten ständig es sei "ihr ureigenster Wunsch"..

    Ein dreistere Lüge gibt es eigentlich nicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »

» zurück zum Artikel