Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35766

Corona-Krise

Gay.de-Umfrage: Mehrheit der Schwulen hat wegen Corona weniger Sex

"Social Distancing" führt dazu, dass weniger gecruist und mehr Pornografie konsumiert wird.


Schwule und bisexuelle Männer greifen offenbar derzeit eher auf die Ergüsse der Pornoindustrie zurück (Bild: Helix Studios)

Die Covid-19-Pandemie verändert der Sexleben: Laut einer Umfrage des schwulen Datingportals gay.de gaben 54 Prozent an, dass sie derzeit weniger Sex als vor Ausbruch der Krise hätten. 46 Prozent konnten dagegen keinen Unterschied zu vorher feststellen.

Rund 60 Prozent der Befragten erklärten, in den nächsten Tagen und Wochen keine öffentlichen Cruising-Areas mehr besuchen zu wollen. Viele wollten ihr Online-Dating auf ein Minimum reduzieren. Stattdessen wollen sie mehr die Angebote der "Adult Industry" nutzen: 73 Prozent gaben an, virusbedingt häufiger pornografische Filme konsumieren zu wollen. Insgesamt erklärten aber auch rund 30 Prozent, dass sie ihren Liebes- und Lebensstil nicht aufgrund des Virus einschränken oder ändern wollten.

Die nicht repräsentative Umfrage wurde vom 19. bis 23. März auf gay.de durchgeführt. Insgesamt 1.327 Schwule und Bisexuelle beteiligten sich.

Junge Generation sorgloser

Nicht nur unter Schwulen, sondern unter allen Menschen hat der Virus entscheidenden Einfluss auf das Sexleben: Laut einer Umfrage der deutschen Erotik-Community JOYclub unter 1.000 Mitgliedern erklärten 38,5 Prozent der befragten Männer, seit Ausbruch der Corona-Krise weniger oder gar keinen Sex mehr zu haben. Bei den Frauen sind es sogar über die Hälfte (50,5 Prozent). Die junge Generation hingegen verhält sich demnach sorgloser. 75,5 Prozent der 18-25-Jährigen geben an, dass ihre sexuelle Aktivität nicht von der Pandemie beeinflusst wird.

Der Corona-Stress führe auch dazu, dass Sex und Sinnlichkeit für viele zur Nebensache werde: 21,4 Prozent der Befragten haben aktuell keine Lust auf Sex. Nur 8,4 Prozent versuchen, sich durch Sex bewusst auf anderen Gedanken zu bringen.

Unterdessen gibt Sexualtherapeutin Dr. Carla Pohlink Ratschläge, wie man sich beim Sex schützen kann: "Der Erreger ist nach derzeitigem Kenntnisstand nicht im Sperma des Mannes oder in den Schleimhäuten der Vagina, sondern nur im Nasen-Rachen-Bereich einer infizierten Person", so Pohlink. "Von dort wiederum kann der Erreger über Tröpfchen- oder Schmierinfektion in den Nasen-Rachen-Bereich gelangen. Vor allem Küssen birgt die Gefahr der unmittelbaren Übertragung."

Die Expertin stellt auch klar, dass – obwohl die Hände gar nicht genug gewaschen und desinfiziert werden können – dies im Intimbereich dringlichst zu vermeiden sei. "Gerade bei Frauen ist das eine außerordentlich schlechte Idee, weil es die natürliche Milchsäurebarriere zerstört, die wichtig ist, damit die Vagina gesund bleibt." Auch Kondome sollten nicht mit Desinfektionsmittel behandelt werden, da sonst die Oberfläche porös werden kann. (cw)



#1 QwertzuiopüAnonym
  • 24.03.2020, 12:18h
  • Sex ist wichtig, aber nicht unwichtig ist auch der ganz allgemeine soziale Kontakt. Viele Singles müssten im Idealfall gerade ein sehr einsames Leben führen, ohne Freunde treffen etc., ich denke davon sind wir Schwule, Lesben und eventuell auch die Bisexuellen überproportional betroffen. Ist vielleicht wichtiger als Cruising zur Zeit.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 VetoAnonym
  • 24.03.2020, 12:23h
  • Im Artikel steht:

    "Rund 60 Prozent der Befragten erklärten, in den nächsten Tagen und Wochen keine öffentlichen Cruising-Areas mehr besuchen zu wollen. Viele wollten ihr Online-Dating auf ein Minimum reduzieren".

    ---------------------------------------------------

    Heißt das, dass 60% der Schwulen und Bis regelmäßig cruisen? Seltsam hohe Zahl.

    Aber wie dem auch sei: Hier in NRW werden Zusammenkünfte ab 3 Personen mit 600 Bußgeld bestraft. Bei einem flotten Dreier (egal ob in- oder outdoor) wären das dann also 200 pro Teilnehmer. Preiswerter wird es bei steigender Zahl der Mitficker. So würden bei einer 10-er-Gangbang nur 60 von jedem kassiert.

    Aber Spaß beiseite: Vielleicht könnte sich manch promisker Schwuler oder Bi auch besinnen und sein Verhalten grundsätzlich überdenken. Sexuelle Treue mit einem festen Partner kann viel Spaß machen, wenn man ehrlich über seine sexuellen Bedürfnisse und Wünsche spricht. Da braucht es keinen dauerhaften Rudelbums, um glücklich zu werden.

    Andererseits wissen wir ja, dass Schwule gerne Drogen konsumieren, auch die schönen neuen synthetischen. Die einem dann so das Hirn vernebeln, dass geslammt und gesnieft wird, bis der Arzt kommt. Schöne neue Welt ... *kopfschüttel*
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SarkastikerAnonym
  • 24.03.2020, 14:46h
  • Antwort auf #2 von Veto
  • Isaac Asimov hat es schon früher gewusst.
    Solaria ist Trumpf:
    "Über die Jahrhunderte ist es Brauch geworden, menschlichen persönlichen Kontakt komplett zu vermeiden. Kontakt zu anderen Menschen wird über holographische Telepräsenz hergestellt. Das Sehen, also der Kontakt bei physischer Anwesenheit, wird als überaus perverse und im höchsten Maße intime Angelegenheit betrachtet. Demgegenüber ist das Schauen, also Kontakt über holographische Telepräsenz, ohne Tabus belegt und sogar das Nacktheit-Tabu ist aufgehoben."
    aus:

    de.m.wikipedia.org
    wiki
    Webergebnisse
    Die nackte Sonne Wikipedia

    Viel Freude noch bei Deinen Sexualphantasien.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FilipProfil
  • 24.03.2020, 15:59hHamburg
  • Antwort auf #2 von Veto
  • "Aber Spaß beiseite: ..."

    Du hättest eher diesen nachfolgenden Absatz als Spaß deklarieren sollen!

    "Vielleicht könnte sich manch promisker Schwuler oder Bi auch besinnen und sein Verhalten grundsätzlich überdenken. "

    Warum jetzt genau? Inwiefern bestrifft das dein persönliches Leben, wenn andere das anders halten? Ist dein Partner Dir etwas nicht treu?

    "Sexuelle Treue mit einem festen Partner kann viel Spaß machen, wenn man ehrlich über seine sexuellen Bedürfnisse und Wünsche spricht."

    Aha! Soso! Bestimmt kann das Spaß machen, wenn beide auf dasselbe stehen. Wenn man unehrlich darüber spricht, ist die Definition "sexuelle Treue" eh ad absurdum.

    "Da braucht es keinen dauerhaften Rudelbums, um glücklich zu werden."

    Woher nimmst Du diese Erkenntnis? Hast Du es mal ausprobiert mit dem "dauerhaften Rudelbums"? Woher weißt Du, dass diese "Rudelbumser" nur dadurch glücklich sind? Legst Du die Gewichtung auf "dauerhaft" oder "Anzahl der Beteiligten"? Ab wann spricht man von einem Rudel bei kopulierenden Männern?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 dellbronx51069Anonym
  • 24.03.2020, 18:07h
  • Antwort auf #4 von Filip
  • Es gibt halt leider immer mehr Menschen die glauben zu wissen was für Andere richtig ist zu tun, zu denken ,wie Andere zu leben und zu lieben haben. Intoleranz ist überall auf dem Vormarsch.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 BEN1978Anonym
  • 24.03.2020, 18:59h
  • Antwort auf #2 von Veto
  • @ Veto:

    Weißt du, Veto, was mich generell an deiner Antwort stört? - ich würde mich zwar nicht wirklich als Jemanden bezeichnen, der es etwa toll findet, mit verschiedenen Männern Sex zu haben - habe ich auch nicht - dennoch muss ich dir sagen: Nicht jeder hat dein Glück, falls es das deinige ist, einen treuen Partner zu haben. Ich bin fast 15 Jahre allein und ich denke nicht, dass es an Aussehen oder Persönlichkeit liegt (auch das gibt es) - und das stört mich. Und zwar riesig. Nicht jeder hat dieses Beziehungsglück, auch wenn er es sich wünscht. Es kommt mir also vor wie ein versteckter Seitenhieb auf die sogen. promiskuitiven Männer (auch zu denen würde ich mich nicht zählen, ich habe selten Sex - zwar bin ich nicht mehr jung, aber auch nicht alt - ich denke es liegt daran auch. Man kennt genug Vorurteile, ich sage nur Gayromeo). Zieh doch einfach nicht über andere her und quarke herum von sexueller Treue - es gibt genug schwule Singles, die dein (vermeintliches oder weniger vermeintliches) Glück nicht haben - es macht traurig und sei doch froh, dass du nicht in dieser Lage bist, sonst hätte ich gerne gehört, wie treu du eigentlich als Single irgendeinem Alleinseinszustand dann wirklich sein kannst. Im Gegensatz zu den Heterosexuellen Singles nehme die Zahl schwuler Singles x3, denn die Singlehaushalte der Gays sind viel höher. Das ist eine Zahl, die ich dir nachweisen kann, wenn du Bock drauf hast - es gibt einen Haufen Heteros, eine große Minderheit Schwuler und aber die Single-Haushalte sind dreimal so hoch. WTF?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Homonklin_NZAnonym
  • 24.03.2020, 19:39h
  • Antwort auf #2 von Veto
  • ""Heißt das, dass 60% der Schwulen und Bis regelmäßig cruisen? Seltsam hohe Zahl. ""

    Nö, da steht, 60% der Befragten. Wenn man eine andere Gruppe befragt, kann ein anderes Ergebnis heraus kommen, es sind keine allgemeingültigen Zahlen.

    Habe mir so eine Cruisingwelt über Jahre hinweg angesehen, weil ich auch hoffte, so Kontakt zu anderen Gays zu finden, eher zwecks mal Reden. Da kommen so einige verheiratete Bisexuelle hin, die anders kaum mal ihr Männer-Interesse leben können. Aber eben auch Leute, für die das Ambiente einen Kick gibt, die Möglichkeit, da ertappt zu werden, anscheinend. Und auch eine Menge Leute, die niemand kennen, Schwierigkeiten, vielleicht auch psychische Probleme oder Fetische haben. Einer sammelte etwa gebrauchte Kondome ein. Noch einer hat nebebei Flaschen zu seinem Auto getragen. Drogen verticken, das gab es da auch, und Prostitution, das waren oft sehr junge Typen, die dann die Rentner anleierten. Aufgefallen ist mir, wie viele mit Handicap, Übergewichtige, Ältere und Raucher da waren. Ob das an anderen Cruising-Orten auch so ist, weiß ich nicht. Einige, die dann mit den Jahren auch mit mir geredet haben, hatten etwa keine Computer und ihnen war die gesamte Palette des Online-Dating nichtmal bekannt. Obdachlose kannten nur die Möglichkeit, überhaupt mal mas Sexuelles zu unternehmen.

    Für einige Leute wird weniger oder kein Cruising durch Corona ein hoher Verlust an Lebensqualität sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TheDadProfil
  • 24.03.2020, 22:13hHannover
  • Antwort auf #2 von Veto
  • ""Heißt das, dass 60% der Schwulen und Bis regelmäßig cruisen? Seltsam hohe Zahl.""..

    Stimmt..
    Ich halte das für zu niedrig angesetzt, da haben ganz sicher einige mal wieder nicht wahrheitsgemäß geantwortet..

    ""Aber Spaß beiseite: Vielleicht könnte sich manch promisker Schwuler oder Bi auch besinnen und sein Verhalten grundsätzlich überdenken.""..

    Und ich dachte jetzt, Du meintest es ernst mit dem beseite schieben des Spaßes ?

    WOZU ?
    Also das "grundsätzlich" ?
    Dazu besteht keine Veranlassung !
    Man darf gerne sein Verhalten in diesen Zeiten der Situation anpassen..

    Aber für "Grundsätze" bestehen hierzu keine Anlässe !

    ""Sexuelle Treue mit einem festen Partner kann viel Spaß machen, wenn man ehrlich über seine sexuellen Bedürfnisse und Wünsche spricht. Da braucht es keinen dauerhaften Rudelbums, um glücklich zu werden.""..

    Und jetz machste doch wieder Spaß, oder ?
    Wenn es Dir Spaß macht, dann mach doch..
    Aber laß die "Ratschläge" an Andere, vor allem wenn sie in der Form eines "selig salbaldernden Pfaffen" daherkommen, die braucht nämlich niemand..
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
  • 24.03.2020, 22:25hHannover
  • Antwort auf #6 von BEN1978
  • ""Nicht jeder hat dein Glück, falls es das deinige ist, einen treuen Partner zu haben.""..

    Nun muß ich hier anführen, ein solches "Glück" kann ich aus dem Kommentar von "Veto" gar nicht herauslesen..
    Eher die Verbitterung, die sich dann in der Form äußert
    "die rudelbumser bringen mich um die chance den mann fürs leben zu finden"..

    Eine strunzdumme Auffassung, denn wenn einem die "Rudelbumser den Kerl fürs Leben" vorenthalten, dann handelt es sich auch bei diesem Kerl um einen solche Rudelbumser, der sich nicht auf diese Weise zu einem "treuem Wesen" und einer Partnerschaft á la
    "trautes heim, glück allein"
    "bekehren" lassen wird..

    Aus gegebenem Anlass :

    www.youtube.com/watch?v=yyuoh5zZ91A
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FilipProfil
  • 24.03.2020, 22:58hHamburg
  • Antwort auf #9 von TheDad
  • Auch deine Einschätzung sicher ein Volltreffer.
    Aber er wird #Veto nicht anfechten.

    Denn wer dann weiterschreibt

    "Andererseits wissen wir ja, dass Schwule gerne Drogen konsumieren,...." und diesen Absatz dann mit "Schöne neue Welt ... *kopfschüttel*" beendet,"

    hat sich hier schlicht in der Webseite geirrt oder treibt bewusst als Troll sein Unwesen?
  • Antworten » | Direktlink »