Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35784

Heimquarantäne

Zehn queere TED Talks, die euch schlauer machen

Nicht nur mit Katzenvideos kann man sich die Zeit der Ausgangssperre vertreiben. Wir empfehlen zehn kluge wie witzige Vorträge über "Supergays", das Risiko des Händchenhaltens oder den "Born this way"-Nonsens.


Eine unserer zehn TED-Talker*innen ist die US-amerikanische Autorin, Herausgeberin und Englischprofessorin Roxanne Gay (Bild: Slowking4 / wikipedia)
  • Von Paul Schulz
    26. März 2020, 14:48h, noch kein Kommentar

TED-Talks sind sowas wie Katzenvideos für Menschen mit Gehirn. Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen weltweit reden sieben bis fünfzehn Minuten über ein Thema, das sie umtreibt. Damit euch in der Heimquarantäne nicht langweilig wird, haben wir zehn kluge queere Häppchen für euch zusammengestellt – von der Unsichtbarkeit von Bisexuellen und Drogensucht über LGBTI-Familienkonstruktionen bis zu Hauselfen. Hochgradig unterhaltsam, smart und oft sehr witzig. Viel Spaß!

Andrew Solomon: Wie unsere schlimmsten Erfahrungen uns prägen

Andrew Solomon ist einer der führenden Intellektuellen der USA. Er hat sein Leben lang Geschichten von den Nöten der Anderen erzählt. Jetzt richtet er seinen Blick nach innen und zeigt uns sowohl seine mühevolle Kindheit als auch fantastische Geschichten von den mutigen Menschen, die er seither getroffen hat. In einem bewegenden, aufrichtigen und sehr witzigen Vortrag gibt Solomon einen kraftvollen Schubs dahin, aus unseren größten Herausforderungen den Sinn unseres Lebens und unsere Identität zu gestalten. Seine Familie besteht aus "fünf Eltern von vier Kindern in drei Bundesstaaten" und wer an der Stelle, an der er um die Rede seines vierjährigen Sohnes zu seinem 50. Geburtstag geht, keine Träne wegdrückt, hat kein Herz und kein Gehirn. Wer mehr Solomon will, dem sei sein Buch "Weit vom Stamm" empfohlen, in dem er über Kinder schreibt, die so ganz anders sind als ihre Eltern.

Direktlink | TED Talk von Andrew Salomon

Lindsay Amer: Warum Kinder über LGBTI Bescheid wissen müssen

Lindsay Amer ist eine amerikanische LGBTI-Aktivistin und Youtuberin. Amer betreibt und moderiert mit "Queer Kid Stuff" einen Youtube-Kanal, der sich an Kinder richtet und sich auf LGBTI-Themen konzentriert. Amer wurde von GLAAD, der TED-Konferenz und den Webby Awards für ihre Arbeit in Bezug auf queere Bildung ausgezeichnet. Hier erläutert sie in sieben Minuten, warum auch Vierjährige über Gender und Sexualität unterrichtet werden sollten und wie man das so macht, dass es kindgerecht ist. Und sie berichtet von den Anfeindungen, die sie für ihre Arbeit erfährt – und warum sie es trotzdem tut.

Direktlink | TED Talk von Lindsay Amer

Johann Hari: Alles was du über Sucht zu wissen glaubst, ist falsch

Was führt wirklich dazu, dass wir von Substanzen oder Dingen abhängig werden – von Kokain bis zu Smartphones? Und wie können wir diese Süchte überwinden? Johann Hari, einer der schlauesten, berühmtesten und offen schwulsten Journalisten Großbritanniens, hat auch in seiner eigenen Familie gesehen, wie unsere derzeitigen Methoden versagten, als er beobachtete, wie Menschen darum kämpften, mit ihrer Sucht umzugehen. Er begann, sich zu fragen, warum wir Süchtige so behandeln wie wir es tun – und ob es einen besseren Weg geben könnte. In seinem zutiefst persönlichen 15-Minuten-Vortrag erzählt er, wie ihn die Suche nach Antworten auf seine Fragen um die ganze Welt führte und er dabei einige überraschende Lösungen für ein uraltes Problem entdeckte.

Direktlink | TED Talk von Johann Amer

Lisa Daimond: Warum "Born this way" unwissenschaftlich ist und LGBTI nicht hilft

Der Papst und Lady Gaga haben beide gesagt, dass LGBTI "born this way" sind. Stimmt also, oder? Kann sein, aber kommt es darauf wirklich an? Lisa Diamond findet: eher nicht. Sie ist Autorin und Professorin für Psychologie und Gender Studies an der University of Utah und untersucht, wie sich sexuelle Reize und sexuelle Identität im Laufe eines Lebens ausbilden, sowie die Einflüsse früher Lebenserfahrungen auf die spätere sexuelle Entwicklung. Dr. Diamond ist bekannt für ihre Forschungen zur sexuellen Fluidität. In ihrer Arbeit analysiert sie, wie Individuen im Laufe der Zeit Veränderungen in den Mustern ihres gleichgeschlechtlichen Begehrens erleben. Dieser inklusive, lustige und schlaue kleine Vortrag wird einige Augen öffnen.

Direktlink | TED Talk von Lisa Daimond

Roxane Gay: Geständnisse einer schlechten Feministin

Hier kann mensch in elf Minuten lernen, warum Roxane Gay die derzeit gefragteste, queere Intellektuelle auf dem Planeten ist und jeder, der sie kennenlernt, sich ein bisschen in sie verknallt: Sie ist witzig und klug, setzt ihre Punkte leise und treffsicher und hört Gangsta-Rap. Wenn sich die Publizistin als "schlechte Feministin" bezeichnet, macht sie einen Witz, räumt dabei aber ein, dass sie den Forderungen nach Perfektion der feministischen Bewegung unmöglich gerecht werden kann – und das auch nicht will, weil der Ruf nach Perfektion nötige Vielfalt unterbindet. In diesem nachdenklichen und provokanten Kurzvortrag bittet sie uns, alle Arten des Feminismus anzunehmen – und die kleinen Entscheidungen zu treffen, die, trifft mensch sie massenhaft, zu tatsächlichen Veränderungen führen könnten.

Direktlink | TED Talk von Roxane Gay

Panti: All die kleinen Dinge

Als am 22. Mai 2015 in Irland per Volksabstimmung entschieden wurde, die Ehe für lesbische und schwule Paare zu öffnen, verabschieden, feierten die Ir*innen vor allem eine Person: Panti, die berühmteste Dragqueen und bekannteste LGBTI-Aktivist*in des Landes. Panti hatte 30 Jahre für genau diesen Moment gekämpft und gearbeitet, war verklagt und verleumdet worden und ging letztendlich als Siegerin aus all diesen Kämpfen hervor. Warum das so war, erklärt sie in ihrem TED Talk: "Ich bin 45 Jahre alt und habe noch nie in der Öffentlichkeit die Hand eines geliebten Menschen gehalten, ohne mir vorher zu überlegen, wie hoch das Risiko ist." Sie bricht in knapp 15 Minuten die großen Frage der Emanzipation auf die kleinsten, intimsten Gesten herunter und illustriert dabei den gähnenden Abgrund des Andersseins, den Heteros einfach nicht wahrnehmen. Das ist brillant, sehr emotional und sollte in jeder Schulklasse gezeigt werden.

Direktlink | TED Talk von Panti

Misty Gedlinske: Der unsichtbare Buchstabe B

"Ich habe mich für einen Menschen entschieden, mit dem ich leben will, nicht für eine Seite." Gesehen zu werden ist alles. Ob wir überhaupt wahrgenommen werden, wirkt sich sowohl auf das Bild aus, das öffentlich von uns entsteht, wie auch auf unsere persönlichen Beziehungen. Offen mit der eigenen Orientierung umzugehen, ist ein Risiko. Das sich jedoch auszahlen kann, wenn man dadurch ein völlig authentisches Leben führt: Sichtbarkeit kann Stereotypen abbauen, Scham beseitigen und zugängliche, realistische Darstellungen und Vorbilder schaffen. Misty Gedlinske lebt in Wisconsin und ist LGBTI-Aktivistin. Ihr Talk über die Unsichtbarkeit von Bisexuellen in der LGBTI-Community, ihren eigenen Anteil daran und die Folgen, ist smart und bietet Lösungen für ein dringendes Problem.

Direktlink | TED Talk von Misty Gedlinske

Elizabeth Gilbert: Dein wankelmütiger Genius

Gilberts Talk über die Wurzeln von Kreativität ist vor allem eins: eine hoch spannende, sehr unterhaltsame Abrechnung mit dem romantischen Mythos vom einsamen, vor sich hin leidenden, meist männlichen Genie, das am Ende eines furchtbaren Prozesses ein Meisterwerk ausspuckt, an dem niemand anderer Anteil hat als er selbst. Dass ihre Lösung für diesen selbstzerstörerischen Quatsch so frei und auf den ersten Blick merkwürdig ist wie die queere Autorin selbst, wird niemanden überraschen, der Gilberts Bücher kennt. Aber dass sie in ihrem 18-minütigen Monolog auch die Herkunft von "Olé, olé, olé" erklärt, Hauselfen erwähnt und hochgradig ironisch ist, macht das hier zu einer reinen, klugen Freude.

Direktlink | TED Talk von Elizabeth Gilbert

Tiq & Kim Katrin Milan: Queere Liebe, queere Ehe

Das hier ist einfach nur sehr romantisch und total süß, aber auch kraftvoll und hoch politisch: Für die Vortragenden ist Liebe ein Werkzeug für revolutionäre Veränderungen und ein Weg zu Inklusivität und Verständnis für die LGBTI-Community. Die verheirateten Aktivisten Tiq und Kim Katrin Milan benutzen ihre Ehe als trans Mann und cis Frau als ein Modell der Möglichkeiten für Menschen aller Art. Und leben es genau so. Mit ansteckender Freude hinterfragen Tiq und Kim unsere Missverständnisse darüber, wer sie sein dürfen, und bieten eine Vision einer integrativen, herausfordernden Liebe, die von Tag zu Tag wächst. Der Effekt ist einer von großer, selbstverständlicher Freude.

Direktlink | TED Talk von Tiq & Kim Katrin Milan

Jenni Chang & Lisa Dazols: LGBTI rund um den Globus

Als queeres Paar in San Francisco haben Jenni Chang und Lisa Dazols es relativ leicht, so zu leben wie sie es wollten. Aber wie ist das Leben außerhalb der Blase der Bay Area für Menschen, denen alle Grundrechte fehlten? Sie machten sich auf eine Weltreise auf der Suche nach "Supergays" – LGBTI, die etwas Außergewöhnliches vollbracht hatten. In 15 Ländern in Afrika, Asien und Südamerika – von Indien, wo der erste offen schwule Prinz der Welt lebt, bis nach Argentinien, dem ersten Land in Lateinamerika, das die Ehe geöffnet hatte – fanden sie inspirierende Geschichten und die mutigen, fleißigen und stolzen "Supergays", nach denen sie gesucht hatten. Wer lernen will, was uns als LGBTI weltweit verbindet, kann hiermit sehr lehrreiche, unterhaltsame zwölf Minuten haben.

Direktlink | TED Talk von Jenni Chang & Lisa Dazois