Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35796
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Weitere "Geistliche" geben Homosexuellen Schuld an Corona-Krise


#21 zundermxeAnonym
  • 29.03.2020, 08:49h
  • Antwort auf #3 von BePride
  • Glaub nicht, dass da was missbraucht wird.
    Diese Menschenfresser stehen absolut beispielhaft für die Religionen vorgestern, gestern und heute.
    Hass + Tod = Religion

    Wehe, zu viele Menschen könnten wg der Ausgangssperre anfangen zu denken und zu hinterfragen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#22 GrausamAnonym
  • 29.03.2020, 09:28h
  • Antwort auf #12 von PatrickCasper
  • "Gott hat den Virus auf die Welt gebracht weil er unzufrieden mit den Kirchen ist. Jede ist zur Institution verkommen und keine lebt nach den Lehren aus dem Glauben."

    Gut, dass die Kirchen nicht mehr nach den Lehren aus dem Glauben leben, denn die Bibel lehrt:

    Lev 18,22: Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel. Lev 20,13: Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.

    Plus die ganzen anderen grausamen Glaubenslehren...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#23 fredbkkAnonym
#24 Gero2212Profil
  • 29.03.2020, 11:34hJena
  • Möge doch Gottes Strafe diejenigen treffen, die Hass und Hetze in die Menschheit tragen, zumindest dann wenn es bewusst geschieht.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 TheDadProfil
  • 29.03.2020, 12:00hHannover
  • Antwort auf #19 von PatrickCasper
  • ""Es gibt Menschen die brauchen sowas.""..

    Das zweifel ich hier mit nachhaltig an..
    Denn die Idee "man brauche das" missachtet Konditionierung und Indoktrination..
    Der Sonntägliche Gang in eine Kirche ist nichts weiter als ein Pawlow'scher Reflex, die Glocken bimmeln, und man latscht los..

    Das ist dann auch einfach bequem, denn man muß sich nicht mit wissenschaftlichen Erkenntnissen beschäftigen, die sich zumeist schwieriger erschließen als irgendein "Glaube"..

    Der Kabarettist Christoph Sieber hat dazu mal folgende Formel erklärt :

    ""Wenn man glaubt Dieter kommt Heute zu Besuch, und es hat gerade geklingelt, dann ist dies kein Glauben mehr, dann ist es Wissen..

    Wenn man glaubt Dieter kommt Heute zu Besucht, man kennt allerdings gar keinen Dieter, dann ist es Glaube, aber dann wird es auch gefährlich..""..

    ""Es sollte eine Gegenargumentation auf dem gleichem geistigen Niveau sein""..

    Ich denke, das geht nicht..
    Soweit kann ich mich gar nicht herunterdenken..

    Glaube erschließt sich immer nur über die Genesis, also den Schöpfung-Mythos..
    Dieser wurde aber durch die Wissenschaft schon vor sehr langer Zeit ent-mythifiziert, spätestens durch die Darwins'sche Evolutionstheorie, interessanterweise ausgerechnet durch einen sehr gläubigen Wissenschaftler und Naturforscher..

    Wenn aber der Schöpfungs-Mythos widerlegt wurde, dann müssen auch alle anderen "Geschichten" über diesen Gott, unabhängig davon welcher "Glaube" sich auch immer an "ihn" wendet, einfach falsch sein..

    Das Eltern und Erziehende sich trotzdem entblöden ihrem Nachwuchs derlei Unfug beizubringen, sei es über die gerade aktuelle Oster-Geschichte oder den Weihnacht-Mythos ist ein Verbrechen am Kind, denn es schafft etwas, was in der Diskussion um "Glaube" immer wieder als Rechtfertigungsgrund dafür herhalten muß, um andere Menschen zu unterdrücken, zu diskriminieren und abzuwerten :
    "Spiritualität"..

    Diese dient dann als Basis für alles nachfolgende, inklusive dem Alleinvertretungsanspruch und der Heteronormativität, die Gründe aus denen heraus sich hier diese Kleriker überhaupt äußern, und einen Bullshit nach dem anderem in die Gesellschaften ablassen..

    Ob nun diese beiden Koryphäen ihrer Zünfte, oder schon zuvor der evangelikale Depp im Weißem Haus, Tage zuvor der Rabbi und der andere evangelikale Depp, sie alle haben deutlich einen an der Klatsche, was allerdings nicht das alleinige Problem darstellt..
    Beteiligt sind hier auch viele Medien, die solchen Hetzern immer wieder ein Podium bieten, indem sie diese menschenverachtenden Äußerungen unwidersprochen verbreiten, und dabei denken, es sei ihre Aufgabe das zu tun, denn es gäbe ja Menschen in den Gesellschaften die auf diese "Informationen" angewiesen seien..

    Medien wie auch die ARD machen sich mit diesem Unfug und diesen Hetzern gemein indem sie Sendungen wie "Das Wort zum Sonntag" oder die sonntäglichen Übertragungen von "Gottesdiensten" gewährleisten..

    Bei der Gelegenheit kann man dann mal reflektieren wieso eigentlich immer nur die Vertreter von RKK und EKD das "Wort ans Volk" richten dürfen ?
    Auch die Vertreter des Judaismus und des Islam haben doch dann irgendwie ein Recht darauf sich so zu entblöden..

    Und auch zu entzaubern..

    Erwartbar wäre hier dann eigentlich auch, jedes Mal wenn sich solche Kleriker in einer solchen Art&Weise äußern müßte am nächstem Tag eine Austrittswelle über EKD und RKK hereinschwappen, und wenigstens mehrere Hunderttausend Karteikarten-Mitglieder endliche diesen Institutionen den Rücken kehren..

    Man kann das eingesparte Geld dann auch an irgendwen spenden, z.B. einem Obdachlosem, oder einem Zoo..

    Doch nichts dergleichen geschieht, weil sich die Leut TROTZ solchen veröffentlichtem Unfug immer noch nicht von diesem Mythos frei machen WOLLEN..

    Dieser Tage ging ein Foto von diesem Herrn Bergoglio um die Welt, wo er quasi allein auf dem Petersplatz hockte, um den "Segen Urbi et Orbi" zu spenden..

    Mal abgesehen davon das dieser "Segen" erst am Ostersonntag "fällig" ist, ist es aber genau das Bild, welches die Menschen sehen MÜSSEN..

    Leere Hallen, leere "Kirchen", "Synagogen", Moscheen" und "Gebetssäle" in denen sich der Klerus separiert herumtreibt und vor sich hin salbaldert..

    Zum Abschluß noch ein Zitat von Christoph Sieber :

    "Verstehen sie mich bitte nicht falsch..
    Sie dürfen glauben woran sie wollen, aber gehen sie doch damit den anderen Menschen nicht auf die Nüsse"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#26 BePrideAnonym
  • 29.03.2020, 12:18h
  • Mensch geht entweder von einem positiven oder negativen Menschenbild aus und versucht zu verstehen, was mit überlieferten Texten gemeint ist. Die zitierten Bibelstellen von Sodom und Gomorrha und man solle nicht neben einem Manne liegen, sind jedenfalls wissenschaftlich widerlegt als das, wozu Glaubenshetzer sie missbrauchen. Überhaupt sind Texte in ihrer Symbolhaftigkeit und in ihrer geschichtlichen Überlieferung zu sehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 SnowAnonym
#28 TheDadProfil
  • 29.03.2020, 12:32hHannover
  • Antwort auf #20 von Pollux67
  • ""Unter den Kirchenmitglieder ist die Meinung über gleichgeschlechtliche liebe und ehe genauso vielfältig wie in der säkularen gesellschaft.""..

    So etwas wie eine "Meinung" läßt sich nicht zu Menschenrechten entwickeln..
    Das machte sie beliebig, und von den einzelnen "Meinungen" dann auch abhängig..

    Wie man sehen kann..

    Zu Menschenrechten muß man dann also eine Haltung entwickeln, denn diese kann man dann auch gegen den Klerus behaupten, und diesen so zwingen ihre Haltung gegenüber Minderheiten entweder zu überdenken, oder mit fliegenden Fahnen unterzugehen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#29 QuelleAnonym
  • 29.03.2020, 13:13h
  • Antwort auf #26 von BePride
  • "Die zitierten Bibelstellen von Sodom und Gomorrha und man solle nicht neben einem Manne liegen, sind jedenfalls wissenschaftlich widerlegt als das, wozu Glaubenshetzer sie missbrauchen."

    Das ist jetzt wirklich wichtig! Bitte nenne mir für diese Wiederlegung deine wissenschaftliche Quelle, denn die möchte ich unbedingt selbst als Argument in solchen Diskussionen verwenden. Vielen lieben Dank schonmal!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 ExegeseAnonym
  • 29.03.2020, 13:45h
  • Antwort auf #26 von BePride
  • "Die zitierten Bibelstellen von Sodom und Gomorrha und man solle nicht neben einem Manne liegen, sind jedenfalls wissenschaftlich widerlegt als das, wozu Glaubenshetzer sie missbrauchen."

    Es ist wissenschaftlich widerlegt? Was ist wissenschaftlich widerlegt? In der Bibel wird Homosexualität eindeutig verdammt. Wenn Du der Ansicht bist, dass dies nicht in der Bibel steht, dann hätte ich gerne ein Quelle für diese steile Behauptung wenn möglich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel