Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35796
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Weitere "Geistliche" geben Homosexuellen Schuld an Corona-Krise


#51 LorenProfil
  • 31.03.2020, 00:24hGreifswald
  • Antwort auf #50 von TheDad
  • " Sie lügen weil sie lügen wollen, sie hassen weil sie hassen wollen.."

    Da ist wohl das "Kernproblem" und macht diese Leute so unempfänglich für Kritik. Das gilt m.E. darüber hinaus auch religionsunabhängig für politische Ideologen, die mit Lügen-und Hasspropaganda und -politik Menschen verletzen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#52 BahaaAnonym
  • 31.03.2020, 15:31h
  • Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich komme aus dem irak und ich möchte euch sagen dass wir selber Muktada al-Sadr nicht respektieren der ist so doof

    Mit freundlichen Grüßen
  • Antworten » | Direktlink »
#53 TheDadProfil
  • 31.03.2020, 16:51hHannover
  • Antwort auf #51 von Loren
  • ""Da ist wohl das "Kernproblem" und macht diese Leute so unempfänglich für Kritik. Das gilt m.E. darüber hinaus auch religionsunabhängig für politische Ideologen, die mit Lügen-und Hasspropaganda und -politik Menschen verletzen.""..

    Exakt..
    Auch ein Björn Höcke hat sich noch nie irgendwie "aus versehen versprochen", der macht ganz bewußt Propaganda für eine Menschenrechtsfeindliche Politik, die er und seine Spießgesellen in dieser Republik zum Maßstab machen wollen..

    Und jeder der dem Irrtum erliegt denen zu folgen macht sich mit schuldig..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#54 Homonklin_NZAnonym
  • 01.04.2020, 00:49h
  • Antwort auf #50 von TheDad
  • Yap, mir ist schon klar, dass diese "Heiligen" Schwarten nur das Instrument sind, das passend macht, was Hass braucht.
    Mit dem Lügen ist es etwas komplizierter. Bei den Versionen die es über Inhalte und Übersetzungen der Sagen und Märchen gibt, blicken die selbst längst nicht mehr durch. Das ist bei Wahn-Elementen, die seltener weitergegeben werden, oder seit erst jüngerer Zeit gehandelt werden, schon schwierig genug, siehe Verschwörungsthesen, wo auch kaum einer sagen kann, wer was eigentlich zu Anfang verbreitet hat.

    Bei den religiösen Grundgeschichten kommt noch dazu, dass in die heute gehandelte Version schon Versionen aus so einigen zur Gründerzeit verbreiteteren oder mindestens gleich gut verbreiteten Vorläuferversionen in den beliebtesten Wahn eingebaut wurden.

    Gemeimnsam habe die alle letztlich den blinden Fleck für die Wirklichkeit. Die versuchen, den Wahn zu instrumentalisieren, in dem sie aber selbst festkleben, und sich mit notwendiger Gewalt über sämtliche erkennbaren Fakten zu stellen. Aka Märchenbuch hat Recht, Wirklichkeit juckt nicht.

    Das neuere Gelüge ist dann, angeblich sicher in jeglicher Deutung zu sein, die Wirkliches wie einen Buchsbaum zu beschneiden vorgibt. Jeder Zweig, der aus der Form wächst, muss weg.

    Die Problematik des Wahns ist, selbst wenn man all diese "Heiligen Bücher" verbrennen würde, hält die Weitergabe des Wahns womöglich lange genug vor, bis die neue Bücher mit noch ganz anderen Fehlübersetzungen a'la Reise nach Jerusalem und Jesus your own personal asswipe, Note Hakle feucht; veröfftentlicht haben.

    Mit der ganzen Beschäftigung mit den Inhalten, ob nun genau so geschrieben oder variiert, oder vor 2000 Jahren auf altgriechisch schon mal variiert ... damit binden die ihre Zielklientele an den Wahn, um den Wahn zirkulierend. So wird Mensch auch sachdienlich davon abgehalten, dem ganzen Zirkus ein für alle Mal den Hahn zuzudrehen.
    Und viele merken das nicht mal.

    Lieber damit beschäftigen, wie man den sagenhaften Geldfluss an diese Knilche einstellen kann - Ablösung der Staatsleistungen, Besoldung ect. Die Gestlichen könnten etwa arbeiten gehen, grade werden Saisonarbeiter gesucht, und uin den Pflegeheimen könnten die Zeit spenden, Behelfsarbeitlein erledigen.
    Man könnte auch die Staatsleistungs-Ablöse mit den Schadensersatzforderungen wegen Missbrauch verrechnen, dann müssten die beiden "großen Kirchen" am Ende nur noch einige Hundert Milliarden nach zahlen, und man wäre fast so etwas wie quitt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#55 TheDadProfil
  • 01.04.2020, 08:39hHannover
  • Antwort auf #54 von Homonklin_NZ
  • ""Das ist bei Wahn-Elementen, die seltener weitergegeben werden, oder seit erst jüngerer Zeit gehandelt werden, schon schwierig genug, siehe Verschwörungsthesen, wo auch kaum einer sagen kann, wer was eigentlich zu Anfang verbreitet hat.""..

    Verschwörungstheorien sind auch nicht neu..
    Schon während der "Spanischen Grippe" 1918 wurden in den USA Behauptungen aufgestellt, deutsche Agenten hätten das Virus in den USA freigesetzt um den Kriegsgegner zu schwächen..

    ""Bei den religiösen Grundgeschichten kommt noch dazu, dass in die heute gehandelte Version schon Versionen aus so einigen zur Gründerzeit verbreiteteren oder mindestens gleich gut verbreiteten Vorläuferversionen in den beliebtesten Wahn eingebaut wurden.""..

    Da stellen sich verschiedene Hindernisse..
    Zum einem behaupten die islamischen Gelehrten ja der Koran sei ein "Original" weil immer nur auf Arabisch verbreitet so etwas wie "Übersetzungsfehler" unterblieben seien..
    Dennoch taten "Interpretationen" ihr Übriges, obwohl man dem Koran tatsächlich zugestehen muß nah an der Thora zu sein, die selbst immer noch Handschriftlich verfasst wird, um in einer Synagoge eingesetzt werden zu dürfen, und schon bei einem einzigem Schreibfehler muß die gesamte Rolle vernichtet werden, und die Arbeit beginnt von vor..

    Bei der Bibel muß man bedenken, es gab sie gar nicht über die ersten 4 Jahrhunderte des so genannten "Christentums", denn die "Gläubigen" waren bis zur Erhebung als Staatsreligion durch Kaiser Konstantin Jüdische Menschen, und solche die durch Beitritt zum Judentum fortan als solche galten..
    Erst mit der Erhebung zur Staatsreligion fiel auch der Übertritt zum Judentum, und die Beschneidung der Männer als "Christen" weg, und wurde durch die Taufe ersetzt..

    Die Übersetzungen der Thora zuerst ins Griechische, später ins Latein hat viele Fehler und vor allem "freie Interpretationen" ermöglicht, die "Zugabe" des Neuen Testamentes und vor allem der Vier Evangelien, die man aus einer Vielzahl bestehender Schriften auswählte, und damit auch die beinhaltete "Wahrheit" selektierte diente vor allem dazu die Jesus-Geschichte zu verbreiten, doch mindestens 2 nachgewiesene Evangelien sind seit Jahrhunderten in der ehemaligen Inquisitionsbehörde im Vatikan unter Verschluß..
    Das nährt nicht nur Verschwörungstheorien über die Inhalte, sondern auch Zweifel am gesamtem "Wahrheitsgehalt" der Schrift-Sammlung..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #54 springen »
#56 ursus
  • 01.04.2020, 12:26h
  • Antwort auf #55 von TheDad
  • "Erst mit der Erhebung zur Staatsreligion fiel auch der Übertritt zum Judentum, und die Beschneidung der Männer als "Christen" weg, und wurde durch die Taufe ersetzt.."

    Schon im Apostelkonzil (zwischen 44 und 49)" ... wurde die für das Urchristentum zentrale Entscheidung über die sogenannte Heidenmission getroffen. Es wurde verbindlich anerkannt, dass Heiden sich nicht erst beschneiden lassen müssen, um Christen werden zu können."

    de.m.wikipedia.org/wiki/Apostelkonzil
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#57 Alexander_FAnonym
#58 TheDadProfil
  • 01.04.2020, 17:41hHannover
  • Antwort auf #56 von ursus
  • Danke für die Anmerkungen und den Link..

    In diesem heißt es weiter unten :

    ""Zudem besaß Paulus selbst in den von ihm gegründeten Gemeinden keineswegs die alleinige theologische Autorität, sondern musste sich diese immer neu erkämpfen. Die Aufgabenteilung in der Missionsarbeit bedeutete also nicht, dass außerhalb Palästinas nur noch seine Position galt. Judenchristliche Traditionen hielten sich noch bis ins 4. Jahrhundert hinein nicht nur in Syrien und Ägypten oder Kleinasien, sondern auch im Westen, nicht zuletzt auch im Kampf mit dem Arianismus.""..

    Ich hätte dann wohl besser formuliert

    "Erst mit der Erhebung zur Staatsreligion fiel auch der Übertritt zum Judentum, und die Beschneidung der Männer als "Christen" ENDGÜLTIG weg, und wurde durch die Taufe ersetzt.."..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »

» zurück zum Artikel