Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35824

Sebastian Preuss

Coming-out als Aprilscherz: Der RTL-"Bachelor" sorgt für Kopfschütteln

Während Schwule und Lesben oft jahrelang brauchen, um zu sich zu stehen, ist das Coming-out für einen "Bachelor"-Schürzenjäger offenbar nur ein billiger Witz.


Hetero-Humor vom Feinsten: Hihi – ich bin schwul! (Bild: Instagram / Sebastian Preuss)

RTL-Zuschauer fieberten von Januar bis März diesen Jahres mit dem 29-jährigen Kickbox-Weltmeister und Malermeister Sebtian Preuss, der in der zehnten Staffel des "Bachelor" seine Traumfrau finden wollte. Am Ende entschied er sich aber in Mexiko für keine der 22 Kandidatinnen – ein Novum für die Reality-Show.

Am Mittwochvormittag sorgte der wegen Körperverletzung vorbestrafte Münchner für eine Überraschung: Auf Instagram verkündete er bedeutungsschwangere Neuigkeiten ("es ist an der Zeit mit der Wahrheit raus zu rücken"). Dann die Offenbarung: "Aus meinem besten und langjährigen Freund ist mein geliebter Schatz @chrisnecka geworden." Dazu veröffentlichte er ein Bild, in der er und sein Freund sich die Zunge entgegenstrecken. Und weiter: "An alle Mädls[,] es tut mir furchtbar leid! Meine lieben Leute, bitte [seid] mir nicht böse, aber ich stehe zu meinen Gefühlen und bin überaus dankbar darüber[,] dass Ich es endlich über mein Herz gebracht habe, Euch diese Nachricht mitzuteilen."


Preuss war über Wochen der Star der RTL-Show "Der Bachelor" (Bild: TVNOW)

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

"Es ist ein Aprilscherz"

Doch statt eines echten Coming-outs handelte es sich hierbei lediglich um einen "Witz" zum 1. April. "Es ist ein Aprilscherz und wird gleich aufgelöst. Hier wird und wurde niemand beleidigt!", so das Management von Preuss gegenüber dem Nachrichtenportal "Watson". RTL wollte sich nicht zu dem vermeintlichen Scherz erst gar nicht äußern.

Auch auf seiner eigenen Instagram-Seite gab es Kritik an Preuss: "Wenn das ein Aprilscherz sein soll, dann ist das absolut nicht witzig und eine Beleidigung allen homosexuellen Männern gegenüber, die sich dazu durchringen, sich zu outen", schrieb eine Nutzerin. Ein anderer erklärte: "Irgendwie finde ich es nicht lustig, mit sowas einen Aprilscherz zu machen.. das degradiert wieder mal die LGBTQI-Community." Ein weiterer Nutzer schrieb: "Es gibt Menschen, die jahrelang, teils lebenslang für ihre Sexualität kämpfen. Also bitte lass es kein ein Scherz sein. Über sowas macht man keine Witze!!!" Eine Userin ergänzte, es sei traurig, dass Preuss "mit diesem Bild wahrscheinlich eh nur Aufmerksamkeit haben" wolle. (cw)

Twitter / RTLde | Ankündigung für die "Bachelor"-Staffel von Sebastian Preuss



#1 KeinBachelorAnonym
  • 01.04.2020, 16:32h
  • Würde die Community bitte endlich aufhören, sich bei jedem Mist "degradiert" zu fühlen?
    Ein nicht besonders helle Leuchte macht einen auch in meinen Augen humorfreien und geschmacklosen Witz.
    Das geht nicht gegen Nicht-Heteros aller Art sondern ist einfach nur gedankenlos.
    Es ist schon egozentrisch, alles, auch Idiotien, von anderen immer auch auf sich zu beziehen.

    Bleibt locker.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AltoAnonym
  • 01.04.2020, 16:44h
  • Diese dämlichen "Coming Out Pranks" gibt es schon seit einiger Zeit. Meistens sind es junge Männer, die sich vor vorsteckter Kamera bei ihrer Freundin oder dem Vater "outen", in der Hoffnung, dass die ausrasten nur um dann "haha, war nur Spaß zu rufen".
    Sieht dann so aus:

    www.youtube.com/watch?v=sz0V_WQChlo
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarcAnonym
  • 01.04.2020, 16:53h
  • Einfach ein sehr, sehr dummer Mann. War in diesem TV-Format schon richtig untergebracht. Und weil es von dieser Schwundstufe der Prominenz aus ohnehin nur noch weiter bergab gehen kann, überlegt er sich eben so einen Müll, das arme Licht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RuferInDerWuesteEhemaliges Profil
  • 01.04.2020, 17:31h
  • Vom Schimpfwort "Schwuchtel!" über den Schwulenwitz bis hin zum "scherzhaften" Pseudo-Coming-Out:

    NEIN, das ist alles NICHT einfach nur gedankenlos und deshalb verzeihlich. Es zeigt, im Gegenteil, wie tief verwurzelt Schwulenhass, Miss- und Verachtung in der Mainstream-Bevölkerung sitzen.

    Im übrigen, wer sagt eigentlich, dass alles Gedankenlose verzeihlich wäre? Auch dummes Geschwätz von saudummen Leuten kann verletzen. Ich schließe mich der Ansicht an, dass ein solches Verhalten eine Verhöhnung und Beleidigung all derer ist, die jahrelang schwer mit ihrem inneren Coming-Out zu kämpfen haben, bis sie es dann endlich schaffen, ihr äußeres ("offizielles") Coming-Out zu haben. Und je nach Umfeld geht der Kampf dann erst recht weiter.

    Über solche sozialen Missstände macht man genauso wenig Witze wie über Behinderte, People of Color oder sonstige Randgruppen. Wer es doch tut, präsentiert sich als eindeutig asozial.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 hachjaAnonym
#6 qwertzuiopüAnonym
  • 01.04.2020, 19:00h
  • Wir sollten nicht den Fehler machen, soetwas und Homophobie in einen Topf zu werfen. Es gibt Menschen, die tatsächlich keine Schwulen dulden wollen und das auch so oder so ähnlich sagen.
    Wer sich von soeinem Scherz beleidigt fühlt, hat meiner Meinung nach andere Probleme.

    Letztendlich macht der Typ sich selbst zur Zielscheibe seines Witzes, das wäre vor ein paar Jahren noch undenkbar gewesen. Und die über 20000 Likes unter dem Post sprechen ebenfalls für eine Entwicklung zum Guten. Eigentlich muss man sagen, dass ein Outing öffentlicher Personen heute doch nicht mehr viele juckt, und sein Scherz daher relativ lahm war.

    Die Comingout-Pranks sind am Ende doch mit Sicherheit auch eine spielerischere Imitation davon, was in der Gesellschaft passiert und wahrgenommen wird.
    Also lieber freuen, dass es sie gibt, als Einzelpersonen deshalb zu verurteilen ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 NuminexEhemaliges Profil
#9 WindheimerAnonym
#10 SchleicheRAnonym
  • 02.04.2020, 13:04h
  • Antwort auf #9 von Windheimer
  • .... Der ihm dann mit ´nem Schlagbohrer auch noch die letzten 3³ Gehirnzellen rausfräst, um wieder auf dem gleichen Level zu sein :p

    Solche ´gay pranks´ und Leute, die sie machen, gehören echt auf den Müll
  • Antworten » | Direktlink »