Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35834
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Peru: Ausgangssperre nach Geschlecht ängstigt trans Menschen


#1 NielsAnonym
  • 03.04.2020, 10:57h
  • Ich verstehe den Sinn dieser Aufteilung nicht. Es geht doch vor allem um Kontaktnähe die nicht stattfinden soll, damit sich das Virus möglichst keine bis geringe Chance hat sich zu verbreiten. 1,5 Meter Abstand hat nichts damit zutun ob ein Mann oder eine Frau den Abstand einhält oder nicht einhält.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 chris89gzAnonym
  • 03.04.2020, 12:55h
  • Es sind potentiell gesehen aber nur rund 50% der Menschen jeweils, die raus dürfen. Mehr Platz insgesamt also für weniger Menschen pro Tag. Das ist der Gedanke dahinter. Ob das halt was bringt...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Leon 4Anonym
#4 TheDadProfil
  • 04.04.2020, 05:02hHannover
  • Antwort auf #3 von Leon 4
  • ""Alter... Ich bin im Kopf aber auch erstmal sämtliche Sexismus-Klischees durchgegangen mit denen sowas begründet werden könnte anstatt auf deine - offensichtliche und logische- Erklärung zu kommen....""..

    Wie wäre es, man teilt dann die Menschen die an einem Montag auf die Straße dürfen einfach nach ihrem Geburtstagen auf, und läßt Montags, Mittwochs und Freitags nur Menschen auf die Straße die an einem geradem Datum geboren wurden, an den anderen Tagen nur diejenigen, die an ungeraden Daten geboren werden, anstatt sich immer wieder strunzdoof auf "Männer und Frauen" zu fokussieren ?

    Das läßt sich dann auch über einen Ausweis prima überprüfen ohne den Menschen "zwischen die Beine" schauen zu müssen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 NielsAnonym

» zurück zum Artikel