Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35838

Live bei "Marco Schreyl"

Pascal Kappés über seine Bisexualität: "Wenn's passt, dann passt's"

In der Talkshow von Marco Schreyl spricht der "Berlin – Tag und Nacht"-Veteran und Tattoo-Fan erstmals im TV über seine Bisexualität.


Pascal Kappés (li.) im Gespräch mit Moderator Marco Schreyl (Bild: Screenshot RTL)
  • 3. April 2020, 14:40h, noch kein Kommentar

Schauspieler und Model Pascal Kappés hat in der live am Donnerstagnachmittag ausgestrahlten RTL-Talkshow "Marco Schreyl" berichtet, dass sein Coming-out völlig ungeplant gewesen sei. Der 29-Jährige, der seit 2018 mit seiner Freundin Lea Marie Karrenbrock liiert ist, hatte sich vor wenigen Tagen in einem Instagram-Chat als bisexuell geoutet (queer.de berichtete).

Er sei einfach nach seiner sexuellen Orientierung gefragt worden und habe dies beantwortet, weil es für ihn "kein großes Thema" und er "sehr offen" sei, so Kappés auf die Nachfrage von Moderator Marco Schreyl. Die Resonanz sei "toll" gewesen. Er bestätigte, dass er erste sexuelle Erfahrungen mit einem Mann im Alter von "15, 16 rum" hatte.

Konkret beschrieb der ehemalige Soap-Darsteller aus "Berlin – Tag und Nacht" das Kennenlernen seines ersten Partners so: "Wir waren feiern. Dann trinkt man halt einen über den Durst. Es waren schöne Männer da, einer kam auf mich zu und hat einen ganz sympathischen Eindruck gemacht. Ich hab mir keinen Kopf drum gemacht, ob das jetzt ein Mann oder eine Frau ist. Ich denke, wenn's passt, dann passt's. Und es hat halt gepasst." Er betonte weiter, dass Bisexualität heutzutage eigentlich Normalität sein sollte.


(Bild: Screenshot RTL)

Probleme im Fußball

Allerdings sei die Lage problematischer für Männer, die wie er im Fußballsport aktiv sind. "Es gibt so viele Fußballer, die ich kenne, die auch bisexuell sind, aber die sich nicht trauen", berichtete der Mittelfeldspieler des SV Scheidt 1910, eines Amateurvereins aus Saarbrücken. Er hatte bereits auf Instagram bedauert, dass "schwul" im Fußball noch immer ein Schimpfwort sei.

In der Talkshow wehrte sich Kappés auch gegen das nach wie vor virulente Klischee, dass Bisexuelle untreuer seien, weil sie sich nicht zwischen Mann und Frau entscheiden könnten: "Ich glaube nicht, dass ich in einer Beziehung anders bin, als wenn ich ein Hetero wäre. Das ändert ja nichts am Menschen", so der 29-Jährige.

"Marco Schreyl" läuft derzeit wochentäglich zwischen 16.00 Uhr und 17.30 Uhr live auf RTL. (cw)