Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35869
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Vox verkuppelt gleichgeschlechtliche Paare


#1 Leon 4Anonym
  • 09.04.2020, 10:51h
  • Ich hab ja ne außerordentliche trash tv Affinität und geb da egtl jeder Sendung mal ne chance (auch wenn seit 5 jahren nix wirklich gescheites dabei war)...

    Aber 2 Standard Menschen aufn date? So ohne Konkurrenz, Randale, Lästereien und Mobbing?? Die dabei nicht mal nackt sind und/oder sich am Ende der Folge direkt vermählen?

    Wer kommt auf so absurde Ideen?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SichtbarkeitAnonym
  • 09.04.2020, 11:02h
  • Toll. Je mehr Sichtbarkeit, desto besser. Denn desto selbstverständlicher und alltäglicher wird das Thema.

    Und besonders schön finde ich, dass es nicht so krawallig daherkommt, wie andere Formate, wo sich die Leute gleich nackt treffen, sofort vermählen sollen, mit Konkurrenten konkurrieren müssen, etc.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TheDadProfil
  • 09.04.2020, 15:06hHannover
  • Antwort auf #1 von Leon 4
  • ""Aber 2 Standard Menschen aufn date? So ohne Konkurrenz, Randale, Lästereien und Mobbing??""..

    Deine Probleme mit dem gesellschaftlichem Zusammenleben ist offensichtlich..

    Denn
    ""Konkurrenz, Randale, Lästereien und Mobbing""
    sind keine gesellschaftlich erwünschten Verhaltensweisen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 AlexAnonym
#5 Leon 4Anonym
#6 Homonklin_NZAnonym
  • 09.04.2020, 21:42h
  • Ist doch nett, wenn sich auf die Weise auch Leute finden. Mutig, das voll öffentlich zu tun, sind die da Teil nehmen. Weiß nicht, was dafür bezahlt wird, und jedermanns Sache ist das so sicher auch nicht.

    Meine Mutter hat sich ja immer diese Herzblatt-Sendung reingezogen. Wobei die damit aufhörte, nachdem da irgendwas vorkam, das sie störte. Das hat sie bei vielen Sendungen so gehalten, nun ja, sie lebte in einem einfachen Weltbegriff, eher traditiv verankert.

    Wäre ja interessant, wie viele, die sich so kennen lernen, dann auch zusammen bleiben oder ggf, heiraten, eine Familie gründen.
    Ob sowas wie Matchmaking überhaupt auf lange Sicht hin gehen kann, könnte man da untersuchen.

    Oh, da ist eben was gegen einen Laternenpfahl geklatscht. War wohl die Ironie. Good grief.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 PascaleAnonym
  • 10.04.2020, 09:00h
  • First Date gibt es bereits seit Anfang 2018. Von Anfang an waren GLTBI Menschen die einen Partner/ Partnerin suchen dabei. Schön dass Queer.de nach 2 Jahren auch schon mitbekommen hat, dass es First Date nicht nur für Heteros gibt.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Carsten ACAnonym
  • 10.04.2020, 10:22h
  • Toll, dass immer mehr Medien das Thema LGBTI immer selbstverständlicher aufgreifen.

    Wir machen nun mal 15% der Bevölkerung aus, da wäre es geradezu manipulativ und realitätsverfälschend, die Wahrheit nicht abzubilden.

    Im Gegenteil: wenn der mediale Anteil dem realen Anteil entsprechen sollte, müsste die mediale Sichtbarkeit sogar noch steigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
#10 andreAnonym
  • 10.04.2020, 20:06h
  • Gibts schon eine ganze Weile, daß schwule Paare verkuppelt werden. Ich glaube sogar mehrmals die Woche. Schau ich oft. Lesbische Paare waren bisher wohl ganze 2-4 dabei. Die spektakulärste und bisher einzigste Aktion war, als ein junger Mann rein kam, den Partner sah, mit dem er verkuppelt werden sollte, den noch begrüßte, drehte und wieder raus ging. Nicht sein Typ. Alle waren baff. Er war ehrlich. Allerdings war es auch ein totaler Fehlgriff von Vox. Der Mann war mindestens 20 Jahre älter. Sah man auch. Ich denke, normalerweise schauen die so ein bißchen bei der Vorauswahl, wer ungefähr zusammenpasst.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel