Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35872

Schauspielerin wehr sich

Halle Berry verteidigt stöckelschuhetragenden Sohn

Internettrolle empörten sich, dass der sechsjährige Sohn der Oscarpreisträgerin mit High Heels durch die Wohnung stolziert.


Halle Berry lässt sich von dummen Kommentaren im Internet nicht beeindrucken (Bild: Gage Skidmore / flickr)

"Ich hoffe, das ist eine Tochter" – "Das ist eine Schande" – "Der ist wohl eine Transe". Mit abwertenden Kommentaren reagierten einige Instagram-Nutzer auf ein vor rund zwei Wochen von Halle Berry hochgeladenes Video, das ihren sechsjährigen Sohn zeigt, wie er etwas unbeholfen versucht, mit Stöckelschuhen eine Treppe hochzulaufen. Das Video trägt den Titel "Quarantäne-Tag Nr. 12".

View this post on Instagram

#Quarantine Day 12

A post shared by Halle Berry (@halleberry) on

Instagram / halleberry

Die 53-jährige Hollywood-Schauspielerin, die 2002 für ihre Leistung in "Monster's Ball" als erste Afroamerikanerin mit einem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde, ließ die beleidigenden Äußerungen aber nicht gelten. Auf Fragen, ob in dem Video ihre Tochter zu sehen ist, schrieb sie: "Es ist ein Er – und er hat mächtig Spaß." Ihr Sohn versuche, mit den Schuhen so gut wie möglich umzugehen. "Lachen hilft und gerade viel. Es ist gerade schwer für Kinder." Sie rief die Nutzer auf, mehr Mitgefühl zu zeigen. Berry hat zwei Kinder, neben dem sechsjährigen Sohn auch eine zwölfjährige Tochter.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Konservative Angst vor "Geschlechterverwirrung"

Insbesondere in den USA gibt es immer wieder Debatten, wenn sich Kinder nicht nach geschlechtlichen Klischees verhalten – etwa wenn Jungs mit Puppen spielen. Psycholog*innen halten dies zwar für harmlos und weisen darauf hin, dass sich die Geschlechtertrennung bei Spielsachen erst in den letzten Jahrzehnten etabliert habe, als die Konsumwelt des Überflusses entstanden sei.

Viele Konservative halten aber die Geschlechtertrennung bei Spielsachen oder anderen Accessoires für überlebenswichtig. So gab es in manchen Kreisen einen Aufschrei, als der Spielzeugkonzern Mattel letztes Jahr eine Serie mit Unisex-Puppen in die Läden brachte (queer.de berichtete). "Das ist ein Transgender-Dogma, das der widerspenstigen amerikanischen Öffentlichkeit aufgezwungen wird", erregte sich daraufhin der konservative Blog "The Patriot Post". Derartige Spielsachen beraubten Kinder ihrer Kindheit, so die absurde Behauptung. (cw)



#1 TimonAnonym
  • 09.04.2020, 14:08h
  • Was sind das für Leute, die anderen vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben?!

    Das hat überhaupt keinen Einfluss auf das Leben solcher engstirnigen Menschen. Das geht die überhaupt nichts an.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FliegenAnonym
  • 09.04.2020, 14:18h
  • ...die so was HARMLOSES verurteilten sind in Wahrheit die SCHLIMMSTEN wer weiß mit wehn und was die treiben !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Leon 4Anonym
  • 09.04.2020, 14:41h
  • Antwort auf #1 von Timon
  • Klar sind solche Kommentare Schund, aber "das geht die nichts an"? Sry, aber wenn du (auch noch als Person des öffentlichen Lebens) sowas frei online stellst, also nichtmal auf privat, dann ja wohl explizit aus dem Grund das es gesehen werden soll .... Und es ist schlicht weltfremd dann zu erwarten nur Herzchen und Likes zu bekommen (völlig gleich was du veröffentlichst)!

    Wirkt wie n kalkulierter move um n bisschen good mother Image zu pflegen.... (wobei ich mich immer frag: was für menschen posten für fremde bilder ihrer kinder und was für menschen schauen sich bitteschön bilder von Kindern fremder menschen an.... Erscheint mir beides ziemlich durch)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 qwertzuiopüAnonym
#5 FinnAnonym
  • 09.04.2020, 16:36h
  • Antwort auf #3 von Leon 4
  • Natürlich ist ein Instagram-Post genauso öffentlich, wie wenn er auf der Straße mit den High-Heels rumlaufen würde.

    Aber auch letzteres wäre nicht verwerflich und dann hat niemand das Recht, dagegen zu hetzen.

    Wem es nicht passt, der braucht nicht hinschauen. Und wer es doch sieht, ohne dass es ihm passt, muss das eben auch mal aushalten.

    In einer pluralistischen Gesellschaft muss man immer auch mal Dinge aushalten, die einem nicht gefallen.

    Ich finde es auch nicht besonders ansehnlich, wenn eine 50-jährige Frau mit über 100kg im Sommer in Leggings und bauchfreiem Top rumläuft, wo die nackten Speckrollen in mehreren Etagen über den Leggings hängen. Aber das muss mir auch gar nicht gefallen, sondern das muss nur ihr gefallen. Und wenn das für sie okay ist, hat es mich nicht zu interessieren. Ich kann mir meines dazu denken, habe aber nicht das Recht, sie deswegen zu beleidigen oder gar öffentlich gegen sie zu hetzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Still_Ith
  • 09.04.2020, 16:46h
  • Gottchen, wie süß ^^

    Ich finde, dafür, dass er mit den Absätzen heil oben angekommen ist, verdient er künftig ein Paar in seiner Größe :p

    Zu den Hatern sag ich jetzt mal nix, besser als seine Mum könnt ich es auch nicht ausdrücken. Toll, dass es solche Eltern gibt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Nk231Anonym
  • 09.04.2020, 19:58h
  • Meine Güte, wo ist das Problem? Eben, gibt keines.
    Für Kinder gibt es nichts spaßigeres als sich zu verkleiden und neue Dinge auszuprobieren.
    Als ich noch ein Kind war, hab ich die high heels meiner Mutter angezogen und es wurde mir augenblicklich klar, dass diese Dinger nicht zu mir passen :-)

    Als ich den Anzug von meinem Vater anhatte, fühlte ich mich damit schon etwas mehr zuhause weil bequemer.

    Und es ist auch vollkommen piepegal, ob nun hetero-Kinder sich verkleiden oder homosexuelle, oder trans-Kinder - alle machen das gleichermaßen gerne und das ist vollkommen normal.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 WahrheitIstRelativAnonym
  • 09.04.2020, 21:18h
  • Kenne haufenweise Jungs, die mit Mamas Schuhen durch die Gegend tapsen. Mädels wohl auch, aber da fällts nicht so auf...
    Ist doch ein alter Schuh...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 nikiAnonym
  • 09.04.2020, 21:29h
  • Ich mag das.
    Jungs in dem Alter tragen auch gerne mal Nagellack oder Lippenstift .
    Das nennt sich Rollenspiel
    und ist stinknormal.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Carsten ACAnonym
  • 10.04.2020, 10:19h
  • Bei manchen Menschen frage ich mich immer, ob die nichts anderes im Leben zu tun haben, als sich in die Leben anderer Menschen einzumischen und ihnen vorzuschreiben, was sie zu tun und zu lassen haben.

    Das ist der Geist des Totalitarismus.

    Wahrscheinlich sind deren eigene Leben dermaßen verkorkst, dass sie auf anderen rumhacken müssen, um sich besser zu fühlen und sich von ihren verpfuschten Leben abzulenken.

    Wieso kann die Welt nicht leben und leben lassen?!
  • Antworten » | Direktlink »