Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35899

Heimkino

Drei der besten queeren Liebesfilme

Tipps für ein romantisches Date in den eigenen vier Wänden: "Brokeback Mountain", "Carol" und "Call Me By Your Name" lassen es wirklich jedem warm ums Herz werden.


(Bild: Jeremy Yap / Unsplash)
  • 15. April 2020, 08:26h, noch kein Kommentar

Sei es für ein romantisches Date zuhause, den Valentinstag, während des Gay Pride Month oder an jedem anderen Abend des Jahres – zu einer wunderschönen Liebesgeschichte, die es einem selbst in den kalten Monaten des Jahres warm ums Herz werden lässt, sagt kaum jemand nein. Bei den nachfolgenden queeren Liebesfilmen sollte jeder die Taschentücher bereithalten.

Liebesfilme sind etwas ganz Besonderes

Bereits seit Anbeginn der Filmgeschichte zieren romantische Liebesfilme die Leinwand und versetzen die Zuschauer in einen Bann der Liebe, Leidenschaft und Happy Ends. Ob queer oder hetero, romantische Filme mit einmaligen Liebesgeschichten lassen niemanden kalt. Es ließe sich nur schwer vorstellen, dass bei der Verfilmung von Nicholas Sparks "Wie ein einziger Tag" (Original: "The Notebook"), in der eine unbändige Liebe durch das Schicksal auf getrennte Wege geleitet wird, auch nur ein Auge trocken bleibt.

Ein Klassiker unter den besten Liebesfilmen aller Zeiten ist auch "Casablanca", der durch die wichtige Rolle des Rouletterads in der Story auch zu den wichtigsten Filmen mit Thema Casino gehört. Eine dramatische Dreiecks-Liebesgeschichte trägt sich mit dem Barbesitzer Rick, seiner großen Liebe und ihrem Ehemann zu, deren Schicksal in Ricks Rouletterad liegt. Wer hier nicht schmachtend vor dem Fernseher sitzt…

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Brokeback Mountain (2005)

Mindestens genauso schön, wenn nicht noch schöner, ist einer der Klassiker unter den queeren Liebesfilmen: "Brokeback Mountain" aus dem Jahr 2005 mit dem besonders attraktiven Hauptdarstellern Jake Gyllenhaal und Heath Ledger. Das Western-Drama von Ang Lee über die zwei schwulen Cowboys, die sich ihre Liebe gestehen, ihre wahren Gefühle jedoch vor dem Rest der Welt geheim halten müssen, schrieb LGBTI-Filmgeschichte. Drei Oscar-Auszeichnungen, unter anderem für Bester Regisseur sowie fünf weitere Nominierungen, vier BAFTA-Awards, unter anderem für Bester Film und der Goldene Löwe an den Internationalen Filmfestspielen von Venedig für Bester Film sind nur eine Auswahl der Auszeichnungen, die sich Brokeback Mountain mit seiner tragischen Liebesgeschichte zwischen zwei Cowboys verdient hat. Auch in Paul Senftenbergs Buch "Gay Movie Moments" erwähnt er den außergewöhnlichen Westernfilm unter den Filmen mit den besten Gänsehautmomenten schwuler Liebe.

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zu "Brokeback Mountain"

Carol (2015)

Regisseur Todd Haynes verfilmte im Jahr 2015 im Film "Carol" – basierend auf dem Roman von Patricia Highsmith – eine unglaubliche Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen im New York aus den Fünfzigerjahren. Cate Blanchett und Rooney Mara besetzen die Hauptrollen der zwei Frauen aus unterschiedlichen sozialen Schichten, deren Leben nicht verschiedener sein könnten. Es entwickelt sich eine verbotene Romanze, die sich jeglichen Normen und gesellschaftlichen Erwartungen der damaligen Zeit widersetzt. Auch der Film "Carol" sorgte für reichlich Aufsehen und wurde von der amerikanischen Filmkritik-Plattform Metacritic sogar als bester Film des Jahres 2015 geehrt. Bei den Filmfestspielen von Cannes gab es für "Carol" die Queer Palm und ging sogar ins Rennen um den Hauptpreis, die Goldene Palme. Mara durfte hier mit der Auszeichnung zur besten Hauptdarstellerin nachhause gehen. Hinzu kamen insgesamt sechs Oscar-Nominierungen sowie fünf weitere für die Golden Globe Awards.

Call Me By Your Name (2018)

Der Film "Call Me By Your Name" von Luca Guadagnino zeigt ein intensives Liebesdrama im Norden Italiens. Timothée Chalamet befindet sich in der Hauptrolle des Elio im Haus seiner Familie im Sommerurlaub, der gehörig auf den Kopf gestellt wird, als der Amerikaner Oliver, gespielt von Armie Hammer, anreist und Elio den Kopf verdreht. Langsam und zögerlich entwickelt sich die Sommerromanze zwischen den zwei Männern, die hier gemeinsam den Sommer ihres Lebens verbringen. Auch "Call Me By Your Name" basiert auf einem Roman, der 2007 vom in Italien lebenden amerikanischen Schriftsteller André Aciman erschien. Verfilmt wurde das schwule Liebesdrama vom italienischen Regisseur Luca Guadagnino und den Drehbuchautoren Walter Fasano und James Ivory. Der herzzerreißende Liebesfilm wurde erstmals am Sundance Festival 2017 gezeigt sowie auf der Berlinale im selben Jahr. 2018 folgten vier Oscar-Nominierungen, für Bester Film, Bester Hauptdarsteller und Bester Song. Mit dem Oscar für Bestes adaptiertes Drehbuch erhielt der Film die begehrte Auszeichnung.

Drei ausgezeichnete queere Liebesfilme, die es jedem warm ums Herz werden lassen, sollte wirklich keiner verpasst haben. Von schwulen Cowboys über eine verbotenen Affäre zwischen zwei Frauen unterschiedlicher Schichten bis hin zur italienischen Sommerromanze – sie alle können mit den Liebesklassikern Wie an einem einzigen Tag und Cassablanca mithalten und werden jeden zum Taschentuch greifen lassen. (ak)