Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?35927

Heimquarantäne

Zehn queere Podcasts, die ihr jetzt hören solltet

Damit euch in der Heimquarantäne akustisch nicht langweilig wird, haben wir zehn LGBTI-Podcasts mit vielen Folgen zusammengestellt, die euch die große, weite, queere Welt aufs Sofa oder ins Bett bringen.


Queere Podcasts – laut Wikipedia "Serien von meist abonnierbaren Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet" – schießen in den vergangenen Monaten wie Pilze aus dem Boden

Jetzt gut zuhören! Es wird momentan darum gebeten, dass wir uns nur mit wenigen Menschen umgeben und hauptsächlich zu Hause aufhalten. Das Leben sollte nur zwischen Sofa, Kühlschrank, Balkon und Badewanne stattfinden.

Für die eher introvertierten Queerlinge unter uns ist das ohnehin der wünschenswerte, sehr unterhaltsame Normalzustand, auch wenn gerade nicht Corona ist. Es können gerade alle viel von ihnen darüber lernen, wie man ein schönes Leben in den eigenen vier Wänden führt und was man da alles so machen kann. Solange bis die Ohren glühen Podcasts hören zum Beispiel. Mit diesen hier geht das ganz wunderbar.


"Stadt. Land. Schwul." in Aktion (Bild: Facebook)

Stadt. Land. Schwul.

Flo und Patrick sind zwei Wahlberliner. Aufgewachsen auf dem Land, zog es sie, mehr oder weniger erwachsen, in die Stadt, um ihren eigenen Weg zu gehen. In "Stadt. Land. Schwul" reden sie über Themen rund um das schwule und queere Leben in Berlin und weit über die Stadtgrenzen hinaus. Unverblümt und frei heraus. Wie in der Schlange vor der Toilette im Club deiner Wahl. Wo man schon immer die besten Gespräche geführt hat. Über aktuelle Themen. die sie und auch die Welt bewegen. Mit viel Liebe, großen Herzen und noch größerem "Lächeln" schaffen die beiden, dich in deinem Alltag zu begeistern, zu begleiten oder einfach nur zu erheitern. In der aktuellen Folge geht es um Grindr und alles, was mensch damit machen sollte – oder im Moment auch nicht.

Lambda Queercast

Dieser Magdeburger Podcast ist brandneu, schuld ist Corona. "Aus der Not, eine Tugend machen. Uns zieht es ans Podcastmikrofon! Dies war der Gedanke, als Covid-19 kam und wir überlegen mussten, wie wir weiterhin junge Queers in Stay-at-Home-Zeiten erreichen", sagt Martin Taube, Vorstandsmitglied bei Lambda Mitteldeutschland. "Ziel des neuen Podcast ist es, die Tage von jungen Queers kürzer werden zu lassen und sie mit interessanten Inhalten zu versorgen, da durch die aktuelle Situation viele Aktivitäten für queere Jugendliche einfach ersatzlos wegfallen. Also treffen wir uns im Netz." Bislang sind zwei Folgen des "Lamba Queercast" erschienen, in der ganz aktuellen spricht Martin Taube mit Martin Thiele, dem Geschäftsführer der Aids-Hilfe Halle, über Sex in Corona-Zeiten.

lesbisch & schwul

In "lesbisch & schwul" vertiefen Cathrin und Frank von lulu.fm Themen, die im redaktionellen Radioprogramm zu kurz kommen. Unter dem Motto "Wir reden, worüber die LSBTI-Community spricht" werden jede Woche verschiedene aktuelle Themen durch die rosa Brille gesehen, aufgriffen und diskutiert. "lesbisch & schwul" ist aufgebaut wie ein Radiomagazin mit verschiedenen Rubriken, in denen es sowohl um Fakten wie auch um Meinungen geht. Es gibt aber auch Podcast-Folgen mit Schwerpunktthemen oder Interviews mit Studiogästen aus der queeren Community. In der jüngsten Folge: Cathrin und Frank haben den potentiellen deutschen ESC-Beitrag gehört, sie sprechen über Neuauflage von "The L Word" und über die Nachtbürgermeisterpläne für den Berliner Nollendorfkiez.

#QueerAsBerlin

Der Podcast "#QueerAsBerlin" trägt die Hauptstadt zwar im Titel, der Gedanke dahinter ist aber eher so eine Art LGBTI-Hauptstadtstudio, in dem über bundesweite Themen gesprochen wird. Und dazu regnet es spannende Gäste. Kevin Kühnert war schon da, Georgette Dee auch, in der aktuellen Folge spricht die wunderbare Sigrid Grajek über das Leben als queere Künstlerin in der Corona-Krise. Sigrid ist seit rund fünfzehn Jahren ein Star der Berliner Szene, ist erfolgreich mit ihrer Figur Coco Lores, hat ein Programm über Claire Waldoff gemacht und nun ein neues Programm über die Zwanzigerjahre produziert. Sigrid erzählt über ihre Faszination für die Zeit und ihr spannendes Leben. Hört rein! Alle 14 Tage gibt es eine neue Folge.

Abgeschminkt

Trixie Mattels Wigmaker Laila Licious und der Rockstar der deutschen Dragszene und RTL-"Supertalent" Marcella Rockefeller plaudern in "Abgeschminkt" aus dem Nähkästchen und genau über die Themen aus der bunten, glitzernden Welt der Dragqueens, die unbedingt besprochen werden müssen. Von "Promis unter Palmen" bis Bodypositivity. Schlau, lustig und ein bisschen kreisch. Sie kochen mit Nadja Abd el Farrag, fragen sich, was Kader Loth so treibt und machen selbstverständlich auch nicht vor "Queen of Drags" halt.


Marie und Juli von "Ach, papperlapapp!" (Bild: Facebook)

Ach, papperlapapp!

Marie und Juli – gegensätzlicher als die beiden Düsseldorferinnen können Menschen nicht sein. Ein realistischer Sturkopf und ein träumerischer Kindskopf auf der Suche nach Toleranz und Gleichberechtigung. "Ach, papperlapapp!" bietet echte Lebensgeschichten aus der LGBTI-Community frei Schnauze und ohne Hemmungen. Zwischen den Klischees und gegen den Strom diskutieren Marie und Juli über den Alltag und ihre Erfahrungen. Zwei Frauen, die sich offen und völlig von der Leber weg über "Muschi-Tourismus", "Beziehungs-Burnout" oder "Liebe auf den zweiten Blick" unterhalten. We love it! Und empfehlen es.

queerverweise

"Queerverweise" mit Isa und Fabi ist genau der richtige Podcast für die Heimquarantäne, denn hier wird nicht über Politik, Kunst, Wissenschaft oder Viren geredet, sondern über das, worum es im Leben eigentlich geht: Filme, Serien, Musik und Sex. Die beiden Talkenden haben dabei das Herz auf dem richtigen Fleck, an den richtigen Stellen die Hosen offen und können den Mund nicht halten. Entzückend! Isa und Fabi sind auch nicht immer der gleichen Meinung sondern können es on air fröhlich krachen lassen, was "queerverweise" zu einem besonderen, weil sehr abwechslungsreichen Vergnügen macht. Und es gibt nicht nur Lobhudeleien, sondern auch hübsche kleine Verrisse. Nach einer Kreativpause sind die beiden pünktlich zur Corona-Krise zurück. Wir sind dankbar!

Busenfreundin

Die erfolgreiche Comedy-Autorin Ricarda Hofmann arbeitete u.a. schon mit Markus Krebs und Rüdiger Hoffmann, daneben findet sie noch Zeit für ihren 2018 gestarteten Podcast "Busenfreundin". Wie das klingt? So: "Dating zwischen Frauen ist wie der Wohnungsmarkt in Köln. Wenn eine frei ist, geiern erstmal die Freunde und die Bekannten rum." – Ricarda redet mit ihren Gästen gerne über Lesbenklischees, Datingmalheure und queeres Reisen. Sie lädt ein buntes Potpourri an Menschen ein, immer nah an der Community. Wenn nicht gerade Fans zu Interviewpartnerinnen und Interviewpartnern werden, vermittelt sie diese in ihrem "Datecast". Dann wären da noch berühmte Busenfreundinnen wie Kerstin Ott. Schon schön. Und so erfolgreich, dass es das Ganze inzwischen auch als Online-Magazin gibt.

Die Akustische Enttäuschung

Julia Bamberg und Julia Köhn sind zwei Radiomacherinnen aus Bremen, die ihren eigenen LGBTI-Podcast machen. Und der ist definitiv auch ein bisschen queerfeministisch, aber weit davon entfernt. deshalb ultrakompliziert zu sein. Ihre Themen umfassen queere Ikonen, lesbische Filme, Diversität in Videospielen oder Pinkwashing. Es darf über alles gesprochen werden – und das wird es auch. Ständig werden neue Folgen produziert und veröffentlicht, im Moment alle zwei Wochen. Die letzte: "How to Quarantäne". Spannend!

QUEERKRAM – mit Johannes Kram

Und dann ist da natürlich noch der von diesem Portal präsentierte neue Podcast "QUEERKRAM". Mit Johannes Kram vom Nollendorfblog und queer.de haben sich zwei wichtige queere Stimmen Deutschlands zusammengeschlossen, um spannende Menschen (nicht nur) aus der Community vorzustellen und mit ihnen intensiv und sehr persönlich über drängende Themen wie Queerfeindlichkeit, queere Sichtbarkeit oder die Situation von LGBTI in Gesellschaft, Kultur und Medien zu sprechen. In der dritten Folge, die vor einer Woche erschienen ist, spricht Kram mit Comic-Papst Ralf König über das sensationelle Corona-Comeback von Konrad und Paul, "absurde" Kritik aus der queeren Community und warum er vom "Gezicke im sozialen Medien" die Schnauze voll hat. Vielen Dank für bereits knapp 500 Abonnent*innen!



#1 KrisAnonym
#2 vornameNachnameAnonym
  • 20.04.2020, 06:30h
  • Stimmt...Schwanz & ehrlich & Sputnik Pride fehlen wirklich absolut in dem Artikel!!
    Außerdem noch:
    -Hollywood Tramp
    -030 Bootycall
    -GAG
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Lucky1ukeAnonym
  • 20.04.2020, 11:34h
  • Wo ist Schwanz und ehrlich? Ist das nicht der größte schwule Podcast in ganz Deutschland?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TrixieAnonym
#5 VicciAnonym
  • 20.04.2020, 11:54h
  • Den "What's in your pants?" Podcast kann ich auch empfehlen! Ist ebenfalls deutschsprachig, anders als der Titel vermuten lässt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TomdeichnerAnonym
#7 nönönöAnonym
#8 TheDadProfil
  • 20.04.2020, 21:24hHannover
  • Antwort auf #7 von nönönö
  • ""Schwanz & ehrlich ist nur peinlich und fehlt hier nich.""..

    "Peinlich" ist KEINE Kategorisierung die sich als "Regel" für alle empfiehlt, denn sie spiegelt ausschließlich "persönliches Empfinden" wider..

    Das was Du als "peinlich" bezeichnest bietet für Andere überhaupt keinen Anlass sich aufzuregen..
  • Antworten » | Direktlink »
#9 NoNamerAnonym