Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35952
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Verbot von "Homo-Heilung": Bundesregierung ignoriert Kritik an Gesetzentwurf


#10 Homonklin_NZAnonym
  • 22.04.2020, 18:55h
  • Das habe ich während der ganzen Zeit, die ich da verbracht habe, nie verstanden: Warum man etwas, das logisch ist, also es ist keine "Heilung" einer harmlosen persönlichen Eigenschaft möglich oder überhaupt indiziert, warum man sich da überhaupt noch mit Fragestellungen dazu überwerfen muss, ob man das dann nicht doch irgendwie begrenzt erlauben sollte.
    zum Beispiel wäre das beim Abändern der Hautfarbe nach "normal" ( = mittelbraun) durch irgendwelche Melanin-Therapien nirgends indiziert, für Musikalische gibt es keine Therapie, die sie unmusikalisch machen soll, ebensowenig wahrscheinlich für das Schrumpfen von Menschen, die größer als 1,87 wachsen.

    Was das angeht, ist man in Deutschland lieber rückständig, bzw. dient sich den religiösen Spinnern an. Oder ist das auch so ein Nazizeit-Überbleibsel? Unerwünschte Charaktereigenschaften gerne weg zu schneiden? Andere Gründe kann man für die ganzen Ausnahmen und Schlupflöcher kaum finden, Deutschland tut so, als wäre es ein säkularer Staat. Auf dem Papier

    Man müsste direkt mal Therapien für religiös Geschädigte anbieten, denn das kann man wirklich "heilen", das gehört in die große Welt der Wahnstörungen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel