Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=35982
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
"Queer as Folk": Wiedervereinigung dank Corona


#8 FinnAnonym
  • 27.04.2020, 11:04h
  • Antwort auf #6 von hrrgh
  • Ich fand die Synchronisation jetzt nicht so schlimm. Das einzige, was ich wirklich ätzend fand, war dass die Stimme von Jack Wetherall als Vic Grassi mitten in der Serie wechselte. Noch dazu zu einer Stimme, die komplett anders war als die alte. Das war nicht nur ungewohnt, sondern sogar störend.

    Zumal da auch schon bekannt war, dass diese Rolle in der Serie bald an AIDS sterben würde.

    Ich finde, dass Synchronstudios sowas in Verträgen regeln sollten, dass die Sprecher dann auch bis zum Ende der Serie zur Verfügung stehen müssen und nicht mittendrin aussteigen dürfen, wenn sie lukrativere Jobs bekommen und dann keine Zeit mehr haben. Vertrag ist Vertrag.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel