Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36036

Zürich

Escort-Insights: Zwei Agenturen packen aus!

Zwei Escort-Agenturen geben einen kleinen Einblick in die Welt der schönen Körper, des Luxus-Jetsets und die hohen, teils verrückten Ansprüche ihres oft gut betuchten Klientels.


Escorts sind Begleiter für Galas, Messen oder der scharfe Hingucker auf vielen roten Teppichen (Bild: Ameer Basheer / Unsplash)
  • 5. Mai 2020, 04:14h, noch kein Kommentar

Das älteste Gewerbe der Menschheit ist ständig im Wandel der Zeit. Viele tun es aus Leidenschaft. Doch die meisten wohl eher wegen den Honoraren. Sie finanzieren sich ihr Studium oder verdienen sich ein gutes Sümmchen neben ihrem Hauptjob. Wir sprechen von High-Class-Escort!

Wer für eine Escort-Agentur arbeiten möchte, der muss vieles mitbringen. Ein nahezu perfekter Look ist dabei erst der Anfang. Die weltweite Klientel hat hohe Ansprüche an seine Geliebten auf Zeit. Wer hier an Sexsklaverei oder eine halbe Stunde im billigen Hotel denkt, der ist weit entfernt, von dem was eine Escort-Agentur an Service anbietet. Sie sind Begleiter für Galas, Messen oder der scharfe Hingucker auf vielen roten Teppichen. Dazu braucht man(n), neben einem makellosen Aussehen auch Köpfchen, Intellekt und ein Händchen dafür, sich in die Riege des Internationalen Jetsets perfekt einzufügen. Escort Agenturen verhelfen ihren Kunden dabei schnell und mit höchster Diskretion den passenden Begleiter zu finden.

Das Ganze einfach buchbar per Klick über die Agentur-Website. Die Damen und Herren geben auf ihren Profilen einen kleinen Vorgeschmack auf das, was man letztendlich bekommt. Angaben über Aussehen und Interessen erleichtern die Suche nach seinem kleinen Geheimnis. Denn das muss es bleiben in dieser Branche. Mehrere Escort-Models berichten davon, dass 80 Prozent ihrer Kunden verheiratet sind. Sowohl bei Heteros als auch bei gleichgeschlechtlichen Partnern. Daher, ist es kein Wunder warum man nur wenig aus dieser Branche hört. Unsere Redaktion hat zwei renommierte Escort-Agenturen gefunden, die bereit waren, sich unseren Fragen zu stellen. Sie geben einen kleinen Einblick in die Welt der schönen Körper, des Luxus Jetsets und die hohen (und manchmal auch verrückten) Ansprüche ihres doch sehr gut betuchten Klientel.

Escort ist nicht gleich Escort

Wie in jeder Branche ist die Schere zwischen Qualität und Quantität sehr groß. Es gibt viele "billig" Anbieter auf dem Markt. Die Konkurrenz ist sehr groß und es versuchen viele in der Luxus-Klasse sich zu etablieren. Man muss am Ball bleiben, um ganz oben mitzuspielen. Reichtum und ein Leben auf der Überholspur ist nur wenigen von uns vorbehalten. Wer in dieser Liga einen Fuß aufs Parkett setzten will, der muss dafür sorgen, dass jeder angebotener Service, zu einem unvergesslichen Erlebnis für den Kunden wird.

Es sind die Einzelheiten und unausgesprochenen Wünsche der Männer und Frauen, die den Unterschied machen. Man muss etwas Detail verliebt sein. Sowohl in der Organisation, innerhalb der Agentur, als auch im Ablauf eines VIP-Luxus-Dates. Ein erotisches Abenteuer der Extraklasse ist harte Arbeit. So berichten beide Agenturen. Der ganze Aufwand soll natürlich auch etwas kosten. High-Class-Hotels, teure Sterne-Restaurants und extravagante Shopping-Touren. Da kommen schon mehrere tausend Euro zusammen. Plus Stundenlohn des Escort. Branchenübliche Gehälter rangieren im dreistelligen Bereich. Nach oben sind im Luxussegment keine Grenzen gesetzt. Manchmal darf es auch gar eine Woche mit der Dame oder dem Gentleman sein.

Doch gibt es gravierende Unterschiede zwischen Hetero- und Gay-Escort-Service? Und wie groß sind diese? Werden Männer und Frauen für ein prickelndes Date gleich bezahlt? Wir haben beide gefragt.

Sex ist kein Muss

Entspannte Dates für Mann und Frau oder Begleitung auf einer Gala – immer liegt etwas Erotik in der Luft. Ein unvergessliches Treffen sollte garantiert sein. Wo man(n) sich trifft, liegt beim Kunden. Welchen Look Mann oder Frau an diesem Tag trägt bestimmt, wiederum derjenige, der viel Geld für seinen Escort bezahlt. Die Vorbereitungen, für die perfekten Paar Stunden zu zweit (oder zu dritt), erfordern viel Zeit und für viele Escort können es unzählige Stunden im Flugzeug bedeuten.

Zeitmanagement sollte daher definitiv eine Stärke der Agentur sein. Schließlich bedeutet jede Stunde bares Geld für den Anderen. Niemand möchte gerne am Flughafen oder in der Hotellobby auf seinen Date-Partner warten. Daher müssen Boys und Girls in kürzester Zeit ihre Koffer packen. Denn Morgen kann es schon heißen – London, Paris oder New York. Da kann es leicht mal zum beliebten Jetlag kommen. Wenn es bei Reisen über den Atlantik geht, bedarf es auch mal etwas mehr Gepäck. Die Woche in der Luxusvilla des Kunden erfordert viele Outfits, um nicht einen Hauch von Langeweile zuzulassen. Designermode ist hier ein selbstverständlich. Luxusmarken wie Chanel, Dior oder Gucci, dürfen bei einem erotischen Abenteuer der Oberklasse nicht fehlen.

Geht es denn jetzt direkt hinter verschlossenen Türen los? Nein! Wie bei einem "normalen" Date ist kennenlernen angesagt. Bei einem ersten Treffen ist man immer etwas schüchtern. Da hilft ein wenig Champagner, um das Eis zu brechen. Sieht er oder sie aus wie auf den zuvor begutachteten Fotos? Natürlich wurden die Set Cards des Escort von einem professionellen Fotografen geschossen. Die Kulisse und der Look wurden bis zur Perfektion hergerichtet. Jetzt ist Sie oder Er da. Es wird ernst. Für beide. Der Job für den Escort beginnt jetzt erst richtig. Doch was kann ich bei einem Luxus Escort Date neben Erotik und Leidenschaft erwarten?

Eine gehaltvolle Unterhaltung ist für viele Kunden eines High-Class Escort Services von großer Bedeutung. Die Dame oder der Gentleman sollte fähig sein eine spannende Unterhaltung zu führen. Die Klienten der großen Escort Agenturen begeistert sich nicht nur für puren Luxus und sind ständig in Shopping Laune. Sie lieben die Kultur, die Kunst und die Musik. Daher ist es von Vorteil ein gewisses Verständnis für die klassische Musik oder einen aufstrebenden Künstler mit sich zu bringen. Ganz schön viel Engagement für ein Date der Extraklasse. Die Ansprüche an einen High-Class Escort sind sehr hoch. Nach dem Rahmenprogramm geht es nun zurück in das Hotel oder die Villa.

Wer sich für den Job eines Luxus-Escort entscheidet, der bringt generell ein hohes Interesse an erotischen Abenteuern mit. Sex gehört definitiv zu einem Escort Date dazu. Auch im Schlafzimmer lassen die hohen Ansprüche der reichen Kunden nicht nach. Wünsche und Fetische, der besonderen Art, gehören genauso dazu, wie abenteuerliche Rollenspiele. Es gibt im Luxussegment auch hier keine Grenzen. Solange beide einverstanden sind und die Chemie passt. Dies berichten beide Agenturen auf Nachfrage. Es kommt auch mal vor, dass ein Date abgerochen wird. Von der einen oder der anderen Seite. Es ist aber eine Ausnahme, dass ein gebuchtes Luxus Date schnell sein Ende findet. Es ist eher wahrscheinlicher, dass die oder der Geliebte, wieder und wieder gebucht werden. Viele High-Class-Escort-Models reisen jährlich dutzende Male zu ihrem Geliebten. In manchen Fällen könnte man schon von einer Beziehung ausgehen. Natürlich nur, wenn das Konto der Klienten dies auch ausgleichen kann. Dies alles gehört zu einer perfekten erotischen und leidenschaftlichen Illusion. Teilen uns beide mit.

Der doch sehr große Unterschied zur Prostitution

Jemanden für körperliche Nähe zu bezahlen ist, für viele (nicht nur konservative Menschen) mit vielen Vorurteilen und einem moralischen Urteil verbunden. Doch die Kunden eines High-Class-Begleitservice suchen etwas ganz Speziellem. Etwas was nicht viele anbieten können. Im Luxussegment kommt es auf Qualität, Extravaganz und natürlich auch auf den Preis an. Es gibt die verschiedensten Gründe, warum ein Date gebucht wird. Singles wünschen sich die perfekte Begleitung zu einer Veranstaltung. Der Urlaub im Ausland oder ein längerer Trip in eine Metropole unseres Planeten – mit einem charmanten Partner machen diese Dinge doppelt so viel Spaß. Dazu kommen der tadellose Umgang und ein umwerfendes Äußeres.

Die Ladys und Boys versprechen ihrem Gegenüber eine Zeit, die sie nicht vergessen werden. Fernab von Alltagssorgen und unangenehmen Situationen. Ein Luxus-Escort steht für Spaß, Leidenschaft und unkomplizierten zwischenmenschlicher Beziehung. Peinliche Momente oder gar pure Langeweile sind hier ausgeschlossen. Im Gegensatz zur Prostitution wird ein Escort für Zeit und nicht für Sex bezahlt. Wer in diesem Job Fuß fassen will, der muss ein gutes Selbstwertgefühl und besonders ein damit verbundenes Selbstbewusstsein, mit sich bringen.

Die angebotenen Dienstleistungen sind nicht nur auf das Körperliche begrenzt. Erfolgreiche Menschen mangelt es oft an Zeit. Für diese Riege ist Zeit oft ein kostbares Gut. Wie jeder normale Mensch sehnen sich auch diese nach emotionaler und körperlicher Nähe. Diese werden durchaus, durch eine Buchung eines Escort, noch intensiver und verstärkt. Man verbringt nun mal öfter Stunden oder sogar Tage miteinander. Wie viel Zeit beide miteinander verbringen bestimmt ganz das Konto des Kunden. Doch wie viel kostet denn nun ein Escort der Oberklasse? Gibt es gravierende Unterschiede zwischen den Gehältern nach Geschlecht? Wir haben beide Agenturen dazu befragt und ihre Antworten überraschten uns!

Gender-Pay-Gap im High-Class-Escort-Service

Die gemeinsamen Stunden im Hotelzimmer oder im Beachclub eines teuren Luxus-Resorts erfordern eine gewisse Liquidität des Kunden. Die oder der Geliebte wird für seine Zeit bezahlt. Jegliche Erotik und Leidenschaft bei Kerzenlicht ist absoluter Bonus. Keinesfalls ein Muss. Wer als echtes High-Class-Escort in die Welt der Schönen und Reichen ziehen will, der muss viel in sich selber investieren. Kleidung, Dessous, Körperpflege und an den besten weitreichenden Fremdsprachenkenntnissen. Daher kann ein Wochenende in den Hamptons mehrere tausende Euro kosten. Anreise, Zeit und Kleidung wird vom Klienten bezahlt.

Das Escort-Geschäft floriert seit Jahren. Es ist immer mehr Geld in der Welt unterwegs und dieses will ausgegeben werden. Den Markt dominieren im Luxussegment die Frauen. Escort-Agenturen für Männer (aber auch für trans Frauen) etablieren sich jedoch zunehmend in einer weltoffenen Gesellschaft der Moderne. Man sollte meinen, dass daher etwas Rares wie ein Gay-Escort-Service teuer sein könnte. Die Redaktion fand heraus, dass die Gehälter, bei Männern und trans Frauen im Vergleich zu Escort-Ladys sich um etwa 100-200 Euro die Stunde unterscheiden. Wird es hier nicht auch Zeit für eine Gleichstellung der Vergütung? Beide renommierten Agenturen konnten uns diesbezüglich keine genauen Angaben machen. Jedoch schließen beide aus, dass niemand gähnende Leere im Geldbeutel verspüren muss. Ein Luxus-Escort-Service lohnt sich für alle Geschlechter gleichermaßen.

Bei einem Escort kann man alles buchen – unser Fazit

Menschen finden im Escort-Service Spaß, Geld und erotische Abenteuer der Extraklasse. Sie bereisen die schönsten Orte der Welt. Leben inmitten des internationalen Jet Sets. Treffen Prominente und Musiker. Sind attraktiver Begleiter auf Galas zwischen Politikern und Diplomaten. Im High-Class Escort Business ist vieles möglich. Welche Voraussetzungen man für diesen Job brauch haben wir ausführlich erläutert. Viele Aspekte kommen hier zusammen. Die perfekte Illusion von Liebe und authentischer Zweisamkeit erfordern schon fast schauspielartige Fähigkeiten. Es erfordert einen hohen Aufwand an Planung und Ausführung, des perfekten Dates. Sowohl an die Agenturen, als auch an die buchbaren Geliebten.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung wird auch der High-Class-Luxus-Escort schneller und unkomplizierter. Damen und Herren sind, bequem vom Laptop oder per Handy, zur richtigen Zeit und am gewünschten Ort. Wünsche und spezielle Anforderungen, an den Escort, werden diskret und mit höchster Präzision erfüllt. Um in dieser Branche sich richtig zu platzieren und letztendlich Erfolg zu haben, erfordert gute Menschenkenntnis und ein hohes Verständnis für Luxus Güter jeglicher Art. Wer, all dies mit sich bringt, bekommt Zutritt zu einer Welt voller erotischer Geheimnisse und abenteuerlicher Erfahrungen. Verschwiegenheit und Diskretion ist daher für viele Agenturen oberste Priorität.

Es gibt nur einen kleinen Kreis an Menschen, die sich Zeit etwas kosten lassen. Zeit mit einem anderen Menschen, der viel in sich selber investiert hat. Dieser bringt nicht nur ein makelloses Aussehen mit sich. Er bringt auch das gewisse Köpfchen mit sich. Empathie und einen Sinn für leidenschaftliche Erotik muss man lernen und pflegen. Es erwarten einen jedoch aufregende Foto-Shoot's und spannende Dates, rund um den Globus. Mal ist man eine Woche in der Sonne auf einer Insel. Mal eine Nacht in einer Großstadt wie New York. Ein gehobener Lifestyle wird langsam zum Standard. Über das Jahr verteilt, trifft man auf viele unterschiedliche Charaktere der oberen Gesellschaftsklasse. Daher ist ein Vergleich zur Prostitution nicht angebracht.

Ein Luxus-Begleitservice beschränkt sich nicht nur auf eine heiße Nacht im Hotel. Er bietet eine extravagante Dienstleitung für Menschen, die von vielem schon genug haben. Sie suchen Aufregung und Abwechslung für ihre doch sehr knappe Zeit. Wie bei vielen Luxus-Gütern oder Dienstleistungen möchte sie nur das Beste. Es kann zu einer Erinnerung werden die Lust auf mehr macht und unvergesslich bleibt. So versichern es uns zu mindestens unsere beiden befragten Agenturen. Ihre jahrelange Beständigkeit, am Markt, zeugt von einem immer wachsenden Interesse an Luxus-Escort-Begleitern.