Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36064

Dragqueens coachen Frauen

TVNOW startet "The Diva in me" am Pfingstmontag

Ab Anfang Juni zeigt TVNOW, wie Dragqueens Frauen dabei helfen, die Diva in sich zu entdecken. Außerdem bietet das RTL-Streamingportal mehr Material von RuPaul mit deutschem Voiceover an.


Barbie Breakout, Kelly Heelton und Sheila Wolf (v.l.n.r.) wollen Frauen mal zeigen, was man mit einer "inneren Diva" so alles anstellen kann (Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

An Pfingsten feiern Christ*innen in aller Welt die Entsendung des Heiligen Geistes, der die in Jerusalem versammelten Apostel besucht. TVNOW entsendet über 2.000 Jahre später an genau jenem ebenfalls etwas, das der Menschheit helfen soll: Ab dem 1. Juni (Pfingstmontag) geht die neue Makeover-Reality-Show "The Diva in me" auf der RTL-Streamingplattform an den Start. In der Sendung nehmen sich die bekannten Dragqueens Barbie Breakout, Kelly Heelton und Sheila Wolf vor, Frauen ihr verlorenes Selbstbewusstsein zurückzugeben und deren "innere Diva" zu wecken. Insgesamt wurden bislang von RTL Studios fünf Folgen produziert, die im Wochenrhythmus auf TVNOW zum Abruf bereit gestellt werden sollen.

Das Dragqueen-Trio soll in der Show die Kandidatinnen "auf eine ganz persönliche Reise" bringen. Dabei sollen sie die Träume und Wünsche ihrer Schützlinge herausfinden und diesen mehr Selbstbewusstsein geben. Am Ende sollen sich die Frauen in "umwerfende, stolze Dragqueens" verwandeln, verspricht RTL.

Auch die "innere Diva" von Promi-Gast Claudia Obert soll geweckt werden

Außerdem wartet noch eine Spezial-Promifolge auf die TVNOW-Abonnent*innen, in der sich die Drei einer ganz besonderen Dame widmen: der polarisierenden Luxus-Lady Claudia Obert, die gerade bei der Sat.1-Show "Promis unter Palmen" als Mobbingopfer in die Schlagzeilen geraten war (queer.de berichtete). Obert zeige sich nach Angaben von RTL von einer Seite, "die die Öffentlichkeit so noch nie gesehen hat".


Eben noch unter den Palmen, jetzt schon auf der Drag-Showbühne: Claudia Obert (Bild: Sat.1)

Fans der amerikanischen Über-Dragqueen RuPaul wird das Showkonzept bekannt vorkommen: Es ähnelt bis hin zu von RTL genutzten Redewendungen der Sendung "RuPaul's Drag U", von der zwischen 2010 und 2012 insgesamt 26 Folgen im LGBTI-Sender Logo gezeigt worden waren. In der Show halfen "Professorinnen" der "Drag University" Frauen dabei, sich wieder selbst zu schätzen und zu lieben. Bei den "Professorinnen" handelte es sich um ehemalige Kandidatinnen von "RuPaul's Drag Race" (queer.de berichtete). Die Sendung verwendete damals auf Englisch unter anderem auch den Begriff "innere Diva".

Bei den deutschen Drag-"Professorinnen" handelt es sich um bekannte Gesichter: Die Berlinerin Barbie Breakout schaffte es insbesondere 2013 in die Schlagzeilen, als sie sich aus Protest gegen die Verfolgung von Schwulen und Lesben in Russland 2013 den Mund zugenäht hatte (queer.de berichtete). Die in Sao Paulo geborene Kelly Heelton fehlte in den letzten Jahren praktisch bei keiner Party. Und Sheila Wolf ist unter anderem Gründerin der "Vaudeville Variety Revue" und des deutschen "Boylesque Drag Festivals" in Berlin.



TVNOW zeigt auch mehr RuPaul

TVNOW bietet ab 1. Juni noch mehr Dragqueenpower: So sollen Abonnent*innen ein umfassendes Paket der Emmy-prämierten amerikanischen Show "RuPaul's Drag Race" abrufen können. Unter anderem sind dann die ersten vier Staffeln des US-Originals in einer deutschen Voiceover-Version erhältlich. Zudem wird erstmals auch die erste Staffel des Ablegers "RuPaul's Drag Race UK" auf Deutsch angeboten werden. Der britische Ableger wird bereits seit Mitte Dezember in Originalversion mit Untertiteln zum Streaming angeboten (queer.de berichtete).

In dieser Realityshow müssen Dragqueen-Kandidatinnen seit 2009 mit einer spektakulären Mischung aus "Charisma", "Uniqueness" (Einzigartigkeit), "Nerve" und "Talent" RuPaul davon überzeugen, dass sie das Zeug zum "Next Drag Superstar" haben. Bislang gab es von der Show zwölf reguläre und vier All-Stars-Staffeln. Zudem läuft gerade in den USA die erste Staffel von "Celebrity Drag Race", in der Promis ihre Drag-Qualitäten unter Beweis stellen müssen.

TVNOW hatte letztes Jahr mit "Prince Charming" die erste schwule Dating-Realityserie ins deutsche Fernsehen gebracht. Die Sendung erhielt gute Kritiken und wurde Anfang März mit einem Grimmepreis ausgezeichnet (queer.de berichtete).

Die sogenannten "TVNOW Originals" sind nur für zahlenden Kunden der Plattform erhältlich. Das Standard-Abo mit dem Titel "Premium" kostet 4,99 Euro pro Monat. Zudem bietet TVNOW seit kurzem auch das Abo "Premium+" für 7,99 Euro an – damit gibt es weitere Vorteile wie das parallele Abspielen auf zwei Geräten oder das Streaming ausgewählter Sendungen in Originalversion. Für Erstnutzer bietet TVNOW eine kostenlose Testphase an. (dk)



#1 NajaAnonym
  • 07.05.2020, 14:59h
  • Wieso Frauen dabei helfen? Gerade Frag Queens sollte es doch egal sein ob die Person die sie stylen und , deren innere Diva entdeckt werden soll, weiblich oder männlich ist...
    Merkwürdig, wenn queer besetzte Shows sich letztendlich doch der Heteronorm unterordnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 audeasAnonym