Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36111

Drogensucht

Sohn von Rock-Star Melissa Etheridge mit 21 Jahren gestorben

Beckett Cypher, der Sohn von Melissa Etheridge und ihrer früheren Partnerin Julie Cypher, starb an den Folgen seiner Opioidabhängigkeit, gab die US-Sängerin am Mittwoch bekannt.


Melissa Etheridge bei einem Konzert 2018 (Bild: Justin Higuchi / flickr)

Trauer im kalifornischen Hidden Hills: Beckett Cypher, der Sohn von US-Sängerin Melissa Etheridge und ihrer früheren Partnerin Julie Cypher, ist im Alter von 21 Jahren gestorben. Sie seien traurig, den Tod von Beckett mitzuteilen, hieß es am Mittwoch auf der Twitterseite der Musikerin. Es werde daher an dem Tag kein Hauskonzert stattfinden.

Twitter / metheridge

Etheridge (58, "I'm The Only One") hatte während der Corona-Pandemie in den letzten Wochen täglich Zuhause einen kleinen Songauftritt gegeben und ins Netz gestellt.

"Mein Herz ist gebrochen"

Als Becketts Todesursache nannte die Sängerin im einem zweiten Tweet eine Überdosis Drogen. "Seit heute gehöre ich zu den Hunderttausenden Familien, die geliebte Angehörige an Opioidabhängigkeit verloren haben", heißt es in der Nachricht. Ihr Herz sei gebrochen, schrieb Etheridge. "Was hätten wir sonst noch tun können, um ihn zu retten. Letztendlich wissen wir jetzt, dass er nun keine Schmerzen mehr hat." Sie werde bald wieder singen, das habe ihr immer Heilung gebracht.

Samenspender war Altrocker David Crosby

Der Junge stammte aus der Beziehung der lesbischen Rockerin mit der Filmemacherin Julie Cypher in den Neunzigerjahren. Cypher brachte Tochter Bailey Jean 1997 und Beckett ein Jahr später zur Welt. Samenspender war ein enger Freund des Paares, Altrocker David Crosby von Crosby, Stills and Nash.

Aus einer späteren Beziehung mit der Schauspielerin Tammy Lynn Michaels hat Etheridge 2006 geborene Zwillinge. Seit 2014 ist die Grammy-Preisträgerin mit der Produzentin und Schauspielerin Linda Wallem ("Nurse Jackie") verheiratet. (cw/dpa)

Twitter / THR



#1 WindheimerAnonym
  • 14.05.2020, 09:06h
  • "Eheliche Hilfe"
    Melissa Etheridge kifft gerne mit Ehefrau und Familie
    Die lesbische Sängerin bevorzugt statt eines Gläschen Biers lieber mal einen Joint dieser verstärke auch das "sexuelle Verlangen".
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Pink FlamingoAnonym
  • 15.05.2020, 07:03h
  • Antwort auf #1 von Windheimer
  • Und? Was willst Du uns darüber mitteilen? Auch ich kiffe mit 68 Jahren, da ich unter chronischen Schlafstörungen leide. Und das der Sex dabei entspannter zugeht, ist ein alter Hut. Also auch nicht neu. Aber in einem gebe ich Dir somit recht, wenn Du das damit meinst. Wer selber Drogen zu sich nimmt, kann anderen keine weisen Ratschläge erteilen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TheDadProfil
  • 18.05.2020, 08:00hHannover
  • Antwort auf #1 von Windheimer
  • ""Melissa Etheridge kifft gerne mit Ehefrau und Familie
    Die lesbische Sängerin bevorzugt statt eines Gläschen Biers lieber mal einen Joint dieser verstärke auch das "sexuelle Verlangen".""..

    Der hier implizierte Vorwurf
    "kiffen führt automatisch auch zu anderen drogen"
    ist nicht nur ein alter Hut, er ist auch falsch..

    Denn ein Glas Wein führt auch nicht automatisch zu Alkoholismus..
    Aber die Gefahr nach schon einem Glas Wein zu einem Alkoholiker zu werden ist deutlich größer, als nach nur einem Joint auch zu anderen Drogen zu greifen, oder davon abhängig zu werden..

    An Joints stirbt an dann auch nicht..
  • Antworten » | Direktlink »